Englische Woche // Ups & Downs

„Englischen Woche“ beim TSV Schönau: Hohe Heimniederlage gegen den SC Käfertal, aber ein Auswärtserfolg in Viernheim gegen TSV Amicitia Viernheim 2.


TSV Schönau : SC Käfertal

Verzichten musste das Trainerteam Hoffmann / Knoll auf die verletzten Marc Litke, Erkan Cakir und Dominik Manaj. Lubaczewski und Yücel fehlten leider urlaubsbedingt.

Das Spiel ging ruhig los und beide Mannschaften tasteten sich erstmal ab. Ab der ersten Minute versuchten unsere Jungs die Spielkontrolle zu gewinnen und agierten mutig in der Offensive, wodurch es immer häufiger zu Fouls des Gegners in deren Hälfte kam. In der 9. Minute erzielte dann aber der Käfertaler Dennis Franzin die Führung für die Gäste.
Ein lang geschlagener Ball in der 13. Minute klärte der Schönauer Torwart Noel Tack im eigenen Halbfeld mit den Fäusten und verhinderte dadurch eine Torchance des Gegners. Eine völlig unnötige Aktion, die zu Recht mit einem Feldverweis geahndet wurde. Unnötig auch deshalb, weil beide Innenverteidiger ebenfalls zur Stelle waren.
Mit einem 0:4 ging es dann in den Pausentee.
In der zweiten Halbzeit investierten die Hausherren mehr nach vorn und kamen zu einigen Konterchancen, die aber leider erfolglos blieben.
Und die Käfertäler spielten ihre Überzahl gnadenlos aus und so stand es in der 70. Minute schon 0:7
Zu erwähnen ist noch das unermüdliche Bemühen um Resultatverbesserung von den Schönauern Marco Alex und Dustin Lelek.

Jetzt heißt es Kopf hoch, Kraft und Energie tanken und in Viernheim den nächsten Dreier einfahren.

TSV Amicitia Viernheim II : TSV Schönau

Am Mittwoch, 24.08.2022 spielt unsere Mannschaft beim direkten Kontrahenten TSV Amicitia Viernheim 2

Wenn Viernheim 2 den Platz betritt, fallen üblicherweise viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten des Heimteams (5). Aber auch beim TSV Schönau ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (12). In der Tabelle liegen beide Teams mit drei Punkten Unterschied dicht beieinander.

Kunstrasen liegt dem TSV und wir gingen demzufolge recht flott bereits in der 2. und 8. Minute durch Lubaczewski und Dustin Lelek mit 2:0 in Führung. Viernheim gelang umgehend aber in der 14. und 23. Minute der Ausgleich. Die Gastgeber waren immer brandgefährlich und wir hätten uns nicht beschweren können, wären wir in Rückstand geraten. Aber auch die Konter des TSV waren nicht ohne und erneut Lubaczewski erzielte die 2:3 Pausenführung für die Schönauer. Nach der Halbzeit kam Yilmaz für den rotgefährdeten Reinhardt und Beisheim für De Simone. Eingewechselt wurde in der 56. Minute auch Dogan für Lubaczewski und in der 61. Minute Winkler für Yildirim. Zwischenzeitlich erhöhte Dustin Lelek auf 2:4 für die Gäste. Der Viernheimer Fynn Mandel schoss aber umgehend den Anschlusstreffer. Die Gastgeber bemühten sich unablässig und wollten den Ausgleich, aber der an diesem Abend überragende Torwart Nico Ellwanger verhinderte mit sehenswerten Paraden einige 100%ige. Der TSV hatte ebenfalls noch einige Großchancen, ein Remis wäre demzufolge durchaus auch in Ordnung gewesen.

Aufrufe: 028.8.2022, 01:40 Uhr
Marc KarpaAutor