Die Blau-Weißen aus Ramsloh hatten in dieser Saison oft Grund zum Jubeln. Sie treten als Meister und Pokalfinalist beim SC Sternbusch zum Punktspiel-Abschluss an.. Olaf Klee
Die Blau-Weißen aus Ramsloh hatten in dieser Saison oft Grund zum Jubeln. Sie treten als Meister und Pokalfinalist beim SC Sternbusch zum Punktspiel-Abschluss an.. Olaf Klee

Endspurt haut keinen mehr vom Hocker

Endspurt haut keinen mehr vom Hocker: Vor dem letzten Spieltag in der Fußball-Kreisliga sind alle Messen gelesen. Mit BW Ramsloh steht der ...
Meister bereits fest, während im Tabellenkeller für die Absteiger BVC II und den SV Petersdorf die Kreisliga-Lichter ausgehen.

SV Gehlenberg - SV Molbergen. Den Tabellenvierten SV Gehlenberg trennen vom SVM satte acht Zähler Vorsprung. Derweil dürfen die Zuschauer ein Offensivspektakel erwarten. Gehlenberg erzielte bereits 70 Tore, der SVM kommt auf 72 Treffer. Das Heimspiel ist um zwei Stunden, von ursprünglich 18 auf 16 Uhr, vorverlegt worden. Als Dankeschön für die Unterstützung spendiert der Verein seinen Fans nach dem Spiel Freibier (Samstag, 16 Uhr).

SC Sternbusch - BW Ramsloh. Die Gäste feiern ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Angreifer Faris-Orhan Giebert, der nun für den SCS stürmt. Giebert erzielte während seiner BWR-Zeit 18 Tore in 39 Partien. Der heiß umworbene Giebert hat seine Zusage für eine weitere Spielzeit im SCS-Trikot gegeben. Dies sagte Sternbuschs Clubchef Hans-Peter Zuckschwerdt am Donnerstag im Gespräch mit der NWZ. Zudem teilte Zuckschwerdt mit, dass der Club alle Mitglieder des SCS zur Saisonabschlussfeier einlädt, die nach Spielende startet (Samstag, 16 Uhr).

SV Strücklingen - SV Cappeln. Die Strücklinger lassen es nach Spielende richtig krachen. Ab 18.30 Uhr steigt die Saisonabschlussparty bei der Tennisklause. Hierzu lädt der SVS laut einer Pressemitteilung alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Clubs ein. Für ihr Gastspiel im Saterland setzen unterdessen die Mannen des SV Cappeln einen Bus ein. Zur Tour nach Strücklingen laden die Spieler auch interessierte Fans herzlich ein. Für die gemeinsame Abfahrt mit den Akteuren treffen sich interessierte Fans um 14.30 Uhr beim Vereinsheim. Die Rückkehr des Busses in Cappeln wird gegen 20.30 Uhr erwartet. Danach veranstaltet der SV Cappeln für seine Anhänger und Gönner seine Saisonabschluss-Sause im Vereinsheim. (Samstag, 17 Uhr).

SV Nikolausdorf - SV Bösel. Die Böseler haben bei einem Sieg gute Aussichten, auf einen einstelligen Tabellenplatz zu klettern. Derzeit sind sie Zehnter (Samstag, 18 Uhr).

BV Cloppenburg U-23 - Sportfreunde Sevelten. Nach dieser Partie fällt der Vorhang für die zweite Mannschaft des BVC. Der Verein wird in der neuen Saison keine Reserve melden. Dabei haben die Reserveteams des BVC eine lange Tradition. Bereits in den 1920er Jahren stellte der BVC phasenweise bis zu vier Mannschaften im Herrenbereich (Samstag, 18 Uhr).

SV Emstek - BV Essen II. Bittere Bilanz für den ehemaligen Amateurligisten: Der SV Emstek wird die Liga auf einem zweistelligen Rang beenden. Derzeit hat die Roth-Elf 27 Zähler auf dem Konto. Unterdessen werden die Essener auch in der Spielzeit 2018/2019 von Sebastian Hüstege trainiert. Dies sagte Essens Vorsitzender Paul Kolker Mitte der Woche im NWZ-Gespräch (Samstag, 18 Uhr).

SV Harkebrügge - FC Sedelsberg. Beim FC Sedelsberg hört Trainer Niko Remesch am Saisonende auf. Der Verein wollte gerne mit Remesch verlängern. "Doch ich habe nach reiflicher Überlegung abgesagt", sagte der 38-jährige Remesch. Er werde jedoch im Trainergeschäft bleiben. Beim welchem Club er anheuern werde, werde sich wohl in der nächsten Woche entscheiden, meinte Remesch.

Auch beim SV Harkebrügge gibt es nach Spielende, gegen 20 Uhr, mehrere Rutschen Freibier für die Anhänger und Sponsoren des Vereins. "Es gibt 100 Liter Freibier und auch noch einen Happen zu Essen", so Harkebrügges Teammanager Werner Schulte.

Für die Harkebrügger Spieler ist es allerdings nicht das letzte Pflichtspiel in der laufenden Saison. Die Mannschaft hat ja noch das Relegationsspiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga Vechta vor der Brust (Samstag, 18 Uhr). NFV-Meldekopf Jürgen Dill bittet alle gastgebenden Vereine in der Kreisliga und in der ersten Kreisklasse darum, direkt nach Abpfiff die Spielberichte durchzugeben.

420 Aufrufe1.6.2018, 09:45 Uhr
Stephan TönniesAutor

Verlinkte Inhalte