2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines

Elf des Jahres der Bezirksliga Ost: Vier Teams stellen mehrere Spieler

Spieler der Saison der FuPa-Community

Die Elf des Jahres der Bezirksliga Ost ist da. Die Top-Elf liefert ein sehr ausgeglichenes Bild, gleich vier Mannschaften stellen zwei Spieler. Überragender Aktuer war Alexander Lallinger mit acht Nominierungen zur Elf der Woche.

Torhüter:

  • Niklas Leitermann (6), SVN München

Niklas Leitermann blieb in 24 Spielen für den SVN München achtmal ohne Gegentor. Diese starke Leistung brachte dem 27-Jährigen sechs Nominierungen für die Elf der Woche ein.

Verteidigung:

  • Ajlan Arifovic (7), FC Töging

Ajlan Arifovic stand 20-mal für den FC Töging auf dem Platz und landete mit seiner Mannschaft knapp vor den Abstiegs-Relegationsrängen. Nach mehr als einem Drittel seiner Einsätze wurde er in die Elf der Woche gewählt.

  • Dennis Stauf (6), FC Moosinning

Der FC Moosinning hat eine erfolgreichere Saison hinter sich. Auch dank starker Leistungen von Dennis Stauf landete man auf dem zweiten Platz. Stauf traf im Laufe der Saison zweimal, bekam allerdings auch zwei rote Karten.

  • Dominik Gossner (7), SV Dornach

Dominik Gossner kam 25-mal für den SV Dornach zum Einsatz und glänzte mit ganzen 13 Treffern. Dornach verpasste am Ende aufgrund des direkten Vergleichs knapp die Relegation zur Landesliga.

Mittelfeld:

  • Manuel Ring (7), SV Dornach

In 25 Spielen in der Bezirksliga sammelte Manuel Ring 16 Scorerpunkte. Der spielende Co-Trainer des SV Dornach wurde siebenmal in die Elf der Woche gewählt.

  • Simon Schlosser (7), ESV Freilassing

Simon Schlosser tat sich in dieser Saison vor allem durch Vorlagen hervor. Ganze 13 Stück verteilte der bei Wacker Burghausen ausgebildete Mittelfeldmann an seine Mitspieler.

  • Ivaylo Bogomilov (5), ESV Freilassing

Aus dem gleichen Nachwuchsleistungszentrum stammt Ivaylo Bogomilov. Der Youngster spielte erst seine zweite Saison im Herrenbereich und verdiente sich fünf Nominierungen für die Elf der Woche.

  • Thomas Weichselgartner (4), FC Töging

Thomas Weichselgartner, zufälligerweise ebenfalls aus der Wacker-Schmiede, war 22-mal für den FC Töging im Einsatz. Ein Tor und vier Nominierungen für die Elf der Woche hat der ehemalige Buchbacher auf seinem Konto.

Angriff:

  • Alexander Lallinger (8), TuS Raubling

Alexander Lallinger kann die meisten Nominierungen für die Elf der Woche für sich verbuchen. Der ehemalige Löwen-Jugenspieler kam 24-mal zum Einsatz und traf viermal. Am Ende belegte Lallinger mit dem TuS einen starken fünften Platz.

  • Peter Werndl (7), FC Moosinning

Fast genauso häufig tauchte Peter Werndl in der Top-Elf auf. Das Moosinninger Urgestein stand in 23 Spielen auf dem Platz und kam dabei häufig als Joker zum Einsatz. Werndl sammelte insgesamt zehn Scorerpunkte.

  • Michael Hauser (7), SV Saaldorf

Michael Hauser war die Lebensversicherung des SV Saaldorf. Er bestritt jedes Spiel in der Bezirksliga und erzielte 15 Treffer. Damit war Hauser der drittbeste Torschütze der Bezirksliga Ost.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von fupa_oberbayern (@fussballvorort)

Zur Grafik der Elf des Jahres der Bezirksliga Ost in voller Auflösung

(Info: In der FuPa-Elf der Saison stehen die Spieler, die es am häufigsten in die Elf der Woche schafften. Bei einem Gleichstand entschieden die insgesamt abgegebenen Stimmen der FuPa-Besucher über die gesamte Saison. In Klammern werden die Anzahl der Berufungen in die Elf der Woche wiedergeben.)

Aufrufe: 015.6.2024, 16:12 Uhr
Ferdinand GehlenAutor