An ihm bissen sich die Nürnberger die Zähne aus: Hankofens Schlussmann Sebastian Maier (in blau).
An ihm bissen sich die Nürnberger die Zähne aus: Hankofens Schlussmann Sebastian Maier (in blau). – Foto: Paul Hofer

Elf der Woche: Maier lässt den "Club" verzweifeln - Woudstra verblüfft

Würzburger Kickers stark vertreten

Wer konnte sich am dritten Spieltag der Regionalliga Bayern ins Rampenlicht spielen? Wir haben für euch wieder die Elf der Woche. Und so sieht sie aus:

Kein Vorbeikommen an Sebastian Maier


Groß war die Freude beim Neuling SpVgg Hankofen-Hailing über den ersten Sieg in der Regionalliga Bayern. Dass dieser überhaupt begossen werden durfte, war auch zum Großteil das Verdienst von Keeper Sebastian Maier. Mit seinen knapp 1,80 Meter gehört der Schlussmann körperlich gesehen wahrlich nicht zu den Größten seiner Zunft. Aber die Angreifer des 1. FC Nürnberg II brachte der 27-Jährige mit viel Geschick und ein klein wenig Glück schier zu Verzweiflung. Reihenweise scheiterten die hochveranlagten Talente des "Clubs" am Schlussmann. Dabei machte Maier nicht nur auf der Linie eine ausgesprochen gute Figur. Hellwach antizipierte er immer blitzschnell. Kam ein Ball gefährlich in die Schnittstelle, war meistens Maier schon da und erstickte die Gefahr im Keim. Weshalb er sich an diesem Tag die Bestnote verdiente!


Jordi Woudstra - der 20-Jährige aus der Landesliga verblüfft


Er wagte vor der Saison den Sprung von der Landesliga in die Regionalliga. Der Schritt ist ohnehin schon schwer genug, Jordi Woudstra kam noch dazu in eine völlig neuformierte Mannschaft, die sich erst finden muss. Kann das funktionieren? Offensichtlich ja! Gegen die Bayern-Amateure war der 20-Jährige wieder auffälliger Unruheherd und schnürte den Doppelpack. Nach seinem Debüttreffer in Heimstetten hat der wuchtige Angreifer nun schon drei Tore auf dem Konto. Eine starke Quote für einen Neuling!

Jordi Woudstra (Bildmitte) erzielte gegen die Bayern-Amateure zwei Treffer - half am Ende aber alles nichts für Türkgücü.
Jordi Woudstra (Bildmitte) erzielte gegen die Bayern-Amateure zwei Treffer - half am Ende aber alles nichts für Türkgücü. – Foto: Sven Leifer


Knoten geplatzt bei den Würzburger Kickers?


Es grummelte schon ein wenig nach dem holprigen Start bei den Würzburger Kickers. Aber dann das: Mit 6:0 fegte der FWK über den FC Pipinsried hinweg. Eine Demonstration der Stärke vor allem im ersten Abschnitt! Der Knoten damit geplatzt am Dallenberg? Das können die Unterfranken schon am Dienstagabend in Eichstätt unter Beweis stellen. Daniel Hägele, Peter Kurzweg und Dardan Karimani dürften nach einem starken Auftritt ihr Startelfticket jedenfalls sicher haben!


Das ist die Elf der Woche des 3. Spieltags:


– Foto: Screenshot FuPa

Aufrufe: 02.8.2022, 12:45 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor

Verlinkte Inhalte