<b>F: Gerhard Reidt</b>
<b>F: Gerhard Reidt</b>

Homberg mit Rückenwind zum Tabellenführer

Der TSV Mengsberg - mit 36 erzielten Toren offensivstärkste Mannschaft der Spielklasse empfängt nach sieben Siegen in Serie im Derby den VfB Schrecksbach.

Am dreizehnten Spieltag der Fußball-Gruppenliga Kassel 1 sind die beiden Spitzenmannschaften gefordert: Tabellenführer GSV Eintracht Baunatal den Tabellendritten FC Homberg. Eine große Zuschauerkulisse erwartet der Tabellenzweite TSV Mengsberg im Derby gegen den Tabellenfünften VfB Schrecksbach.

Samstag, 19.10.2013 (15:30 Uhr)


Eintracht Baunatal - FC Homberg
Das Trainerduo des FC Homberg Kehr/Griese hat in den zuletzt fünf siegreichen Begegnungen alles richtig gemacht und kann mit dem Saisonverlauf vollauf zufrieden sein. Beim zuletzt gegen Kirchberg erstmals bezwungenen Tabellenführer Eintracht Baunatal sollen nun noch weitere Punkte gesammelt werden.
Zwei Heimspiele (Homberg & Bad Arolsen) bestreitet das Team um Trainer Manfred Katluhn bevor es am letzten Spieltag der Vorrunde zum Topspiel nach Mengsberg (02.11.) geht. Mit zwei Siegen soll die Tabellenführung verteidigt werden um mit viel Selbstvertrauen in Mengsberg anzutreten.

Sonntag, 20.10.2013 (alle 15:00 Uhr)
SG Kirchberg/Lohne - TuS Bad Arolsen
Die SG Kirchberg/Lohne hat sich mit einer kleinen Siegesserie mittlerweile zum besten Neuling (5. Platz) der Saison gemausert und überraschte am vergangenen Spieltag mit einem 3:1 Erfolg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Baunatal. Das Schlusslicht aus Bad Arolsen muss nach der zuletzt schmerzhaften 2:4 Niederlage beim TSV Wabern nun gleich wieder gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel ran.

FC Körle 69 - TuSpo Rengershausen

Gute Kritiken vor dem Saisonbeginn mit der Aussicht auf einen Spitzenplatz in der Liga haben beide Teams bisher nicht weitergebracht. Bei der starken Konkurrenz zählen letztlich nur Siege, die beide Teams zuletzt nicht machten. Damit stehen beide Teams erst einmal im Mittelfeld der Tabelle. Mit einem Heimerfolg kann der FC Körle (11. Platz) den Rivalen aus Rengershausen (8.) aufgrund des besseren Torverhältnis hinter sich lassen.

TSV Wabern - FSG Ederbringhausen/Buchenberg
Auf dem Papier ist das Duell des Titelanwärters gegen den Aufsteiger eine ganz klare Angelegenheit: Die FSG Ederbringhausen/Buchenberg hat bisher mit 1 Punkt aus sechs Partien auswärts noch nichts gerissen. So steht doch eigentlich dem neunten Saisonsieg für die Hausherren nichts im Wege? Wären da nicht die FSG Ederbringhausen/Buchenberg um Top Torjäger Mario Amert als ein Team, das an guten Tagen jeden Gegner schlagen kann wie zuletzt der 2:1 Erfolg über Schwalmstadt. Mit dem Abstieg will die Eisenmann-Elf nichts zu tun haben und braucht dafür jeden Punkt.

SG Brunslar/Wolfershausen - SG Rhoden/Schmillinghausen

Die zuletzt erreichten zwei Punkte aus drei Spielen sind für die Heimelf nicht weiter schmerzhaft. Voraussetzung ist, dass nach wie vor zuhause die wichtigen Punkte gemacht werden. Der 6-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge kann schließlich schneller zerrinnen als man denkt. Gegen die im bisherigen Saisonverlauf etwas außer Tritt geratene SG Rhoden/Schmillinghausen rechnet sich Spielertrainer Nico Röhn etwas aus. Die Elf von Thorsten Hirdes hofft nach dem Erfolg über Lohre/Niedervorschütz nach zuvor drei Niederlagen in Folge auf die Einleitung der Trendwende vor der Winterpause, bevor man noch im unteren Tabellendrittel überwintern muss.

SG Lohre/Niedervorschütz - TSV Altenlotheim
Der Tabellenzehnte TSV Altenlotheim gibt am kommenden Spieltag seine Visitenkarte in Niedervorschütz ab. Jetzt muss die Alder-Elf ihre ganze Heimstärke aufbringen, um im siebten Einsatz zuhause nicht die fünfte Niederlage zu erleiden.

1. FC Schwalmstadt II - FC Edermünde
Wirklich vorwärts geht es momentan bei der Weber-Elf nicht. In der engen konzentriert man sich darauf endlich wieder Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Gegen die mit viel Schwung in die Saison gestartete Verbandsliga Reserve aus Schwalmstadt ist daher volle Konzentration gefragt.

TSV Mengsberg - VfB Schrecksbach
Nach dem 1:2 Auswärtssieg der Vorwoche in Edermünde können sich die Mengsberger Zuschauer auf den nächsten Leckerbissen freuen. Die mit 36 erzielten Toren offensivste Mannschaft der Spielklasse empfängt nach sieben Siegen in Serie im Derby den VfB Schrecksbach. Um an Tabellenführer Baunatal dran zu bleiben zählt für die Elf um Coach Mario Selzer nur ein Sieg. Die Gäste aus Schrecksbach um Trainer Christof Baum dagegen haben die Möglichkeit ihre tatsächliche Stärke nach zuletzt vier sieglosen Spielen zu testen, gehen allerdings personell arg gebeutelt in das Derby.

Aufrufe: 017.10.2013, 16:21 Uhr
gelöscht gelöschtAutor