2024-04-16T09:15:35.043Z

Interview

Eine Vielzahl von Gründen

Im ausführlichen Interview erklärt Patrick Ortlieb, der Trainer des FSV Hildburghausen, warum er im Sommer als Coach aufhören wird. Zudem berichtet er vom Stand der Vorbereitung und dem Trainingslager am Gardasee.

Der FSV Eintracht Hildburghausen ist aus dem Trainingslager aus der Region Venezien zurück und holt sich den letzten Schliff vor dem scharfen Start ins Jahr 2024.

Interview mit Trainer Patrick Ortlieb

Hallo Patrick, bist du mit dem Fitnesszustand der Mannschaft zufrieden? Wie sieht es personell kurz vor dem Restart mit dem ersten Spiel beim ewigen Kontrahenten in Sonneberg aus?

"Wir haben uns in der Winterpause mit mehreren Hallenturnieren und kleineren individuellen Einheiten fit gehalten. Personell ist der ein oder andere Spieler, welcher in der Hinserie verletzt war, zurück im Trainings- und Spielbetrieb. Hier sind wir wieder breiter aufgestellt. Leider hat sich Tristan Rüffer im Vorbereitungsspiel gegen Lauscha/Neuhaus verletzt und wird wohl vier Wochen ausfallen."

Ihr wart Ende Januar im Trainingslager in der Region Venezien. Alle Beteiligten sprechen von einer intensiven und tollen Vorbereitung?

"Wir hatten produktive und abwechslungsreiche Tage im Trainingslager am Gardasee. Wir haben bewusst versucht Training und gemeinsame Unternehmungen zu vereinen, was rundum gelungen ist. Ein Trainingslager dient nicht nur dem Training. Bleibende Erinnerungen aus gemeinsamen Erlebnissen bei jedem Spieler und Verantwortlichen sind genauso wichtig."

Du warst schon einmal auf dem Trainingsgelände von Chievo Verona. Damals selbst noch als Spieler?

"Das ist richtig, ist aber auch schon ein paar Jährchen her (lacht). Mit dem 1. FC Magdeburg und Schweinfurt 05 habe ich als Spieler dasselbe Trainingsgelände im Trainingslager erlebt. Damals gab es den italienischen Club Chievo Verona noch. Es war zu der damaligen Zeit das Trainingsgelände des Clubs. Ich hatte gute Erinnerungen daran und es war sehr schön nach so langer Zeit als Trainer dorthin zurückzukehren. Die italienische Gastfreundschaft war wie schon damals fantastisch - wir haben uns als Team über die gesamte Aufenthaltsdauer sehr willkommen gefühlt."

Im Sommer ist Schluss

Du wirst deine Trainertätigkeit in Hildburghausen nach zwei Jahren im Sommer beenden. Was sind hier die Hauptgründe?

"Es gibt eine Vielzahl an Punkten, die in mir den Entschluss haben reifen lassen, meine Trainertätigkeit ab Sommer zu beenden. Ein Grund ist, dass ich meine Projekte in Sachen Ferienvermietung im Thüringer Wald ausbauen und erweitern möchte und dies nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Ein weiterer Grund ist die Tatsache, dass ich mir als Spieler und jetzt auch als Trainer immer bestimmte Ziele gesetzt habe, welche ich versucht habe zu verfolgen und zu erreichen. Ein Ziel für mich als Trainer war es die letzten Jahre die höchste Trainerlizenz, den Fußballlehrer oder jetzt Pro-Lizenz zu erlangen. Ich war zwei Mal beim Eignungstest für den Fußballlehrerlehrgang, habe diesen auch zweimal bestanden, wurde aber letztlich leider nicht für einen der knapp 20 Teilnehmerplätze ausgewählt. Nunmehr hat der DFB die Zulassungsvoraussetzungen für diesen Lehrgang leider komplett geändert und ich sehe aktuell keinerlei Möglichkeit mehr, dieses vormals für mich gesetzte Ziel zu erreichen. Hier muss ich in nächster Zeit erstmal in mich gehen, was ich nach 22 Jahren Trainertätigkeit im Fußball noch machen möchte oder nicht.

Auch habe ich, seitdem ich mit dem Fußball spielen begonnen habe, immer alles dem Fußball untergeordnet. Dies war für mich als Spieler normal - ob im Verein, der jeweiligen Auswahl oder Juniorennational-Mannschaft. Der Fußball war immer die Nummer 1 - zusammen mit meiner Familie. Dies ist dann auch als Trainer so geblieben und so lebe ich diesen Sport. Nunmehr ist es aber an der Zeit, dass sich der Fußball mal hinten anstellt und ich selbst für andere Dinge mehr Freiräume habe. Es gibt eine Vielzahl an Dingen, die ich angehen und umsetzen möchte. Denn ich will nicht irgendwann sagen müssen: Hätte ich doch das eine oder andere Vorhaben doch schon früher umgesetzt."

Auf deinen Wunsch hin hat neben Marcus Roth und Michael Knie auch Olli Lehnert bis zum Sommer beim FSV im Trainerstab verlängert?

"Ich bin froh, dass alle weiter an Bord sind. Wir haben die vergangene Zeit ja alles gemeinsam begonnen und werden dies auch so fortsetzen – dies ist doch normal. Wir verstehen uns alle gut und schätzen uns gegenseitig sehr."

Welche gemeinsame Zielsetzung der laufenden Saison gibt es mit der Mannschaft beziehungsweise der Vereinsleitung?

"Zielsetzung war und ist immer die Mannschaft stetig weiter zu entwickeln und junge Spieler zu integrieren. Dies ist uns sehr gut gelungen. Was wir gerade in jüngster Zeit gesehen haben, als ein Spieler nach dem anderen in der Hinserie verletzt aussetzen musste. Wir wollen weiter einen attraktiven, dynamischen und erfrischenden Fußball spielen."

Was ist ab Juni 2024 als erstes außerhalb vom Fußball geplant?

"Zuerst mal mit dem Team nach Mallorca und ordentlich feiern, wenn wir uns das dann auch verdient haben. Wovon ich übrigens fest ausgehe. Außerdem natürlich Urlaub mit meiner Familie und meinen Hunden - darauf freue ich mich sehr. Und im September werde ich für sechs/sieben Wochen durch Spanien wandern und einfach mal alles ausschalten."

Aufrufe: 021.2.2024, 11:30 Uhr
FuPa SüdthüringenAutor