2024-03-04T12:27:13.471Z

Transfers
Peter Flaig übernimmt wieder das Kommando beim SV Victoria Seelow.
Peter Flaig übernimmt wieder das Kommando beim SV Victoria Seelow. – Foto: Frank Arlinghaus

Ein alter Bekannter übernimmt Victoria Seelow

Nachfolge von Hanjo Kolm geklärt

Wie am vergangenen Dienstagabend berichtet, ist Hanjo Kolm nicht mehr Trainer beim Brandenburgligisten SV Victoria Seelow. Nun stellt Vereinspräsident Jörn Albrecht einige Dinge klar und präsentiert sogleich den Nachfolger.

"Hanjo kam bereits vor drei Wochen auf uns zu und erklärte, dass er aufgrund des ausbleibenden Erfolgs die Mannschaft nicht mehr erreicht, nicht mehr zu den Spielern durchdringt und damit seinen Rücktritt erklärt", stellt Albrecht klar, dass sich der Verein nicht vom Trainer getrennt habe.

Albrecht: "Das ist ein absolutes No-Go!"

Ein weiterer Punkt sei gewesen, dass Kolm Beschimpfungen via sozialen Medien und WhatsApp ertragen musste. "Das ist ein absolutes No-Go für uns und das lehnen wir komplett ab. Hanjo ist ein erfahrener und engagierter Trainer, der mit seiner Firma auch Geld verdienen hätte können, anstatt vier Mal in der Woche auf dem Fußballplatz zu stehen", distanziert sich Präsident Albrecht deutlich von den Nachrichten an den Ex-Trainer.

"Sind uns bewusst, dass er nicht zaubern kann"

Bereits am 17. Januar wird das aktuelle Tabellenschlusslicht der Brandenburgliga in die Vorbereitung starten. An der Seitenlinie wird dann ein altbekanntes Gesicht stehen: Peter Flaig, langjähriger Spieler und Trainer von Victoria Seelow wird das Kommando als Head-Coach übernehmen. "Peter kennt den Verein und das Team, war auch in dieser Saison regelmäßig als Zuschauer vor Ort anwesend und kennt die Defizite in der Mannschaft", ist Albrecht überzeugt, dass der 54-Jährige Flaig das Ruder herumreißen kann und fügt hinzu: "Wir sind der Meinung, dass er uns mit seiner Erfahrung und mit seiner Fähigkeit junge Talente zu entwickeln hilft, die richtigen Schritte zu machen. Wir sind uns jedoch bewusst, dass er nicht zaubern kann."

Klassenerhalt bleibt das Ziel

Das angestrebte Ziel in Seelow ist und bleibt der Klassenerhalt. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt derzeit fünf Punkte. Bei nur einem Sieg im bisherigen Saisonverlauf nicht wenig, aber nicht unmöglich. "Der Vorstand hat vollstes Vertrauen in die Mannschaft. Wir haben eine sehr junge Truppe. Uns war klar, dass Spieler die zum Teil aus der U19 gekommen sind, noch nicht das Niveau haben, dennoch sind wir bewusst diesen Schritt gegangen", so Albrecht abschließend.

Aufrufe: 020.12.2023, 10:14 Uhr
redAutor