Der TV Aiglsbach (grün, hier gegen Wacker Burghausen) steht im Finale des Totpokals. Foto: Archiv-Kahler
Der TV Aiglsbach (grün, hier gegen Wacker Burghausen) steht im Finale des Totpokals. Foto: Archiv-Kahler

Aiglsbach steht im Pokalfinale

Aiglsbach besiegt Ligakonkurrent DJK Altdorf mit 3:1. Die Gäste schwächen sich mit zwei Platzverweisen selbst.

Der TV Aiglsbach steht im Finale des Totopokals auf Kreisebene. Mit 3:1 schickten die Hallertauer die DJK Altdorf nach Hause.

Dabei ging der Gast früh durch Andre Betz in Führung (9.). Aiglsbach egalisierte die Führung durch ein Strafstoßtor von Matthias Ehrenreich (24.) und ging wiederum durch Ehrenreich mit 2:1 in Führung (44.). Altdorf schwächte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff durch eine rote Karte nach Rudelbildung für Josef Linzmeier selbst. Als Tobias Kaltenecker nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 3:1 erzielte, war das Spiel durch –spätestens aber, als Stefan Weller (DJK) gelb-rot sah und Altdorf nur noch zu neunt spielte. „Dann war es allerdings Fußball zum Abgewöhnen“, sagte 2. Abteilungsleiter Martin Schiekofer. „Aber wir sind im Finale und egal wer da kommt, das wollen wir gewinnen.“ Der Gegner wird heute, 18.30 Uhr, zwischen dem TV Geiselhöring und TSV Langquaid ermittelt. (nb)

Aufrufe: 017.4.2017, 18:19 Uhr
Redaktion KelheimAutor