2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
Kurt Heil ist seit einigen Wochen nicht mehr Trainer bei Diedenbergen und wurde durch Alexander Müller und Marcel Friedrich ersetzt.
Kurt Heil ist seit einigen Wochen nicht mehr Trainer bei Diedenbergen und wurde durch Alexander Müller und Marcel Friedrich ersetzt. – Foto: VRM

Dritter Trainer: Diedenbergen wie Mainz 05 und Kaiserslautern

VIDEO: Spielertrainerduo Friedrich/Müller setzt auf Leichtigkeit und nimmt Führungsspieler in die Pflicht +++ Milicic bleibt im B-Team

Diedenbergen. Was haben der 1. FC Kaiserslautern, Mainz 05 und der Gruppenligist SG Nassau Diedenbergen in dieser Saison gemeinsam? Korrekt, bereits den dritten Trainer in dieser Saison.

Eckhard Weller (inzwischen zurück in Oberliederbach) ging im Oktober, von ihm übernahm Kurt Heil. Doch auch Heil beendete sein Engagement noch vor Start der Rückrunde. Der Verein hatte ihm mitgeteilt, nicht über die Saison mit ihm zu planen. Daraufhin zog er vorzeitig einen Schlussstrich.

Nun geht der abstiegsbedrohte Gruppenligist mit dem Spielertrainerduo Marcel Friedrich und Alexander Müller in die Rückrunde. Beide waren Führungsspieler und Leistungsträger, und für beide ist es die erste Station als spielende Trainer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Wiesbadener Kurier (@wiesbadenerkurier)

Der neue Spielertrainer Müller hält den Schritt Heils für nachvollziehbar, auch wenn er überraschend gekommen sei. Zwischen Trainer Heil und dem Team stimmte die Chemie nicht gänzlich. „Die Jungs sind in Ordnung, doch mit dem einen oder anderen hat es nicht so gepasst“, sagte Heil als einer der Beweggründe für seinen Abgang. Das bestätigt auch Müller in der neuen Folge unseres Video-Formats: „Es ist so, dass es auf und neben dem Platz nicht ganz gematcht hat.“ Doch er ist vom Teamgeist nach wie vor überzeugt: „Das können wir einordnen. Es ist nach wie vor so, dass wir eine super Einheit – auf und neben dem Platz ein super eingespieltes Team - sind. Manchmal ist es so, dass es zwischen Team und Trainer nicht passt. Dementsprechend sind wir den Weg gegangen, wie wir ihn gegangen sind.“

Nun gelte es vor dem wichtigen Duell mit Eddersheim II in erster Linie wieder Spaß und Leichtigkeit ins Team zu bringen, ergänzt Spielertrainerkollege Marcel Friedrich. Wir wissen, dass wir uns auf alle Spiele, vor allem die Führungsspieler verlassen können, dass in den nächsten Wochen und Monaten mitgezogen wird. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir Ende Mai auf die Runde zurückblicken können und schlussendlich über dem Strich stehen.“

Entgegen anders lautender Berichte wird Routinier Darko Milicic bei der Mission Klassenerhalt nicht helfen. „Er wird nicht fest in den Erstmannschaftskader aufrücken“, stellt Friedrich im Interview klar.

Aufrufe: 022.2.2024, 11:00 Uhr
Marcel StorchAutor