SV Planegg-Krailling A-Jugend Yazid Ouro Fußball
SV Planegg-Krailling A-Jugend Yazid Ouro Fußball – Foto: dr

SV Planegg-Krailling: A-Jugend steigt nach Saisonabbruch auf - Losverfahren für B-Junioren

B2 des SVP hofft auf Los, A1 wird Bayernligist – Erfolge im ganzen Würmtal

Der SV-Planegg-Krailling profitiert vom Saisonabbruch durch den BFV und darf mit den A1-Junioren aufsteigen. Die B-Jugend muss trotz Meisterschaft im Losverfahren zittern.

Würmtal – Die Nachwuchskicker des SV Planegg-Krailling sind die größten Gewinner aus dem Würmtal in der abgebrochenen Jugendfußball-Saison 2020/21. Die A1-Junioren des SVP steigen wohl in die U19-Bayernliga auf, die zweithöchste deutsche Spielklasse. Wie berichtet, gab der Bayerische Fußball-Verband (BFV) kürzlich bekannt, die Saison trotz nur weniger absolvierter Spiele mit Auf- und Absteigern zu werten.

Die Planegger A1 von Coach Giuseppe Teseo stand zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs mit drei Siegen und einem Unentschieden aus ihren vier Spielen an der Spitze der nach Quotienten-Regelung (QR) bereinigten Tabelle der Landesliga Süd.

SV Planegg-Krailling: A-Jugend wartet noch auf offizielle Bestätigung durch BFV - B2-Junioren müssen auf Losglück hoffen

Ein bisschen schwitzen müssen die Kicker aber doch noch, ob sie sich ab kommender Woche tatsächlich auf die Bayernliga vorbereiten dürfen oder doch auf ein weiteres Jahr in der Landesliga. „Offiziell haben wir noch nichts in Sachen Aufstieg vom BFV gehört“, sagt Martin Woytalla, der als Sportlicher Leiter auch für die U19 zuständig ist. Er ist aber zuversichtlich, dass das reine Formsache ist, und betont: „Wir sind froh, dass wir den Sprung geschafft haben, auch wenn die kurze Saison wahrscheinlich nicht so aussagekräftig war. Wir können in der Bayernliga sicher bestehen.“

Woytallas Zuversicht lässt sich auch dadurch nicht trüben, dass sich im eigenen Verein eine Mannschaft befindet, die trotz Meisterschaft nicht sicher aufsteigen darf: die B2-Junioren. Der Kreisligist gewann alle seine fünf Spiele vor der Corona-Pause und darf sich daher unbestritten Meister nennen. Trotzdem müssen die Jugendfußballer von der Hofmarkstraße nun wohl auf Losglück hoffen. „Der BFV hat uns bestätigt, dass es aus den vier Münchner Kreisligen nur einen Aufsteiger in die Bezirksoberliga geben wird. Wir nehmen trotz Platz eins nur an einem Losverfahren teil“, berichtet SVP-Jugendleiter Andreas Hoeglauer.

„Es wäre natürlich mehr als ärgerlich, wenn wir als souveräner Meister nicht aufsteigen würden“

SVP-Jugendleiter Andreas Hoeglauer zum Losverfahren des BFV, an dem die B2-Junioren teilnehmen müssen.

Der Verband hatte diese rein auf dem Zufall basierende Art der Entscheidungsfindung für die Teams auf den Aufstiegsrelegationsplätzen angekündigt (wir berichteten). Durch die heuer kleineren und dadurch mehr Kreisliga-Gruppen sind die jeweiligen ersten Plätze nur als Relegationsränge ausgeschrieben und fallen somit unter diesen BFV-Beschluss. „Es wäre natürlich mehr als ärgerlich, wenn wir als souveräner Meister nicht aufsteigen würden“, sagt Hoeglauer. „Jetzt hoffen wir einfach, dass das Losglück uns hold ist.“

Mit der D2 hat sich eine weitere Mannschaft des SV Planegg-Krailling die Meisterschaft in der Kreisklasse gesichert. Aufgrund der Jahrgangsligen steigt das Team aber nicht auf, sondern übernimmt in der kommenden Saison automatisch als D1 den Startplatz des SVP in der BOL, den der in die C-Jugend aufrückende Jahrgang heuer halten konnte. Sportliche Abstiege gibt es in der Jugend der Schwarz-Blauen in diesem Jahr aller Voraussicht nach keine.

Kreis Würmtal: Mehrere Mannschaften feiern den Aufstieg

Doch nicht nur in Planegg gibt es in der Abbruch-Saison 2020/21 Erfolge zu feiern. Beim TSV Neuried glänzt in erster Linie die C1-Jugend, der mit 16 Punkten aus sechs Spielen der Sprung von der Kreisklasse in die Kreisliga gelingt. Die D1 hingegen geht den umgekehrten Weg – als Tabellenschlusslicht von der Kreisliga in die Kreisklasse. Die Meisterschaft ohne automatischen Aufstieg feiert zudem die E1 in der Gruppe. Gleiches schaffen die E3-Junioren des TSV Gräfelfing und die E2-Junioren des Gautinger SC, die jeweils die einzigen diesjährigen Tabellenersten ihrer Vereine sind. In Gauting muss dafür die C1 den Gang von der Kreisklasse in die Gruppe antreten. Genauso die C2 der DJK Würmtal. Die DJK stellt in dieser Saison außerdem keinen Aufsteiger.

Die A-Jugend-Spielgemeinschaft von TV Stockdorf und TSV Pentenried, die SG an der Würm, steigt ebenfalls aus der Kreisklassse ab. Dafür haben beide Vereine mit anderen Teams auch Topergebnisse zu verzeichnen: Die Pentenrieder D-Junioren gehen wohl dank QR-Berechnung von der A-Klasse rauf in die Kreisklasse, beim TVS gelingt der B1 der Sprung in die Kreisklasse, und die C1 steigt auf in die Kreisliga.

(Michael Grözinger)

Aufrufe: 01.6.2021, 08:54 Uhr
Michael Grözinger - RedakteurAutor

Verlinkte Inhalte