+++ Auswärts-Dreier für den TSV im Ligapokal +++

Pleiskirchen
2:5
Neumarkt St.

Nachdem der TuS Mettenheim am ersten Spieltag nicht angetreten ist, war das Spiel bei der DJK Pleiskirchen das erste Spiel beim Ligapokal.

Nach schläfrigem Beginn von Neumarkt entstand eine gute Chance durch Pleiskirchens Alfred Grumann, sein Schuss aus 14 m geht aber flach am langen Pfosten vorbei (3. Min.). Dann kommt NSV ins Spiel. Erste Chance durch Sebastian Bauer, doch dieser wird halb rechts vorm Tor gerade noch beim Abschluss geblockt (12. Min.).Zunächst aber nochmal Pleiskirchen mit einer Möglichkeit. Simon Steinleitners Schuss von halb links ins kurze Eck pariert Raul Kovacs zur Ecke, welche nichts einbringt. Dann zündet Neumarkt - 21. Min. schöne Flanke von Andreas Hirschberger auf den ersten Pfosten gezogen, wo Georg Reiter ins kurze Eck flach einnickt, zur Gästeführung. Fast das gleiche Bild nur spiegelverkehrt in Minute 25: diesmal Flanke von rechts von Michael Höckinger und wieder steht Georg Reiter goldrichtig und baut wiederum per Kopf die Führung auf 2:0 aus, der Keeper ist noch dran, bringt den Ball aber nicht um den Pfosten. Georg Reiter sagte nun "alle guten Dinge sind 3" und erzielte in Minute 30 einen lupenreinen Hattrick per unhaltbaren Strafstoß. Zuvor wurde er selbst auf der Grundlinie, als er den Ball flach zu seinen Stürmerkollegen zurücklegen wollte von den Beinen geholt. In Minute 35 und 41 verpassten Georg Reiter und Michael Höckinger es, mit guten Gelegenheiten bereits vor der Pause alles klar zu machen. Stattdessen kam es, wie es kommen musste, und Pleiskirchen verkürzte aus dem nichts auf 1:3 durch Sebastian Kolbeck ebenfalls mit einem Kopfball aus ca. 8m.

Matthias Reiter sorgte per frechem Direktfreistoß vom linken Strafraumeck mit dem linken Fuß links an der Mauer vorbei bereits kurz nach der Halbzeitpause (52. Min.) wieder für alte Verhältnisse und stelle auf 1:4. Die wirklich endgültige Entscheidung folgte kurz darauf, als Hirschberger über links durchbrach und aus spitzem Winkel aus 9 m flach einschob (56. Min.). Ein letztes Aufbäumen durch Pleiskirchen, die zumindest wacker kämpften in Min. 62. Christian Schmid verkürzte mit einem sehenswerten Schuss aus 12 m trocken unter die Latte.

Im Anschluss ergaben sich noch ein paar Chancen für Neumarkt höher zu stellen, doch diese wurden etwas unkonzentriert ausgelassen, was aber angesichts des Spielstandes und somit Endergebnisses von 2:5 verschmerzbar war.

36 Aufrufe19.10.2020, 11:42 Uhr
Andreas HirschbergerAutor

Verlinkte Inhalte