Mit den Bären um den Aufstieg spielen

Ali El-Abbas läuft in der neuen Saison für A-Ligist SV Rees auf - statt für Bezirksligist TuB Bocholt.

Kurzinterview über die Gründe der kurzfristigen Planänderung.

Der Rheinischen Post war zu entnehmen, dass du TuB Bocholt absagen musstest, weil du den Trainingsaufwand beim Bezirksligisten doch nicht leisten kannst. Wie kam es zu der Planänderung?

Ali El-Abbas: Ich habe mich nicht gegen Bocholt entschieden. Leider habe ich aktuell privat ein paar kleinere Probleme, die die Teilnahme am Trainingsbetrieb nicht möglich machen. Dafür möchte ich mich auch noch einmal ganz offiziell beim TuB, dem Trainerteam und der Mannschaft entschuldigen.

Jetzt bist du beim SV Rees untergekommen. War eine Rückkehr zu Westfalia Anholt keine Option?

El-Abbas: Westfalia Anholt ist und bleibt mein Heimat- und Herzensverein, allerdings habe ich mich dort vernünftig verabschiedet und möchte den jungen Spielern nicht die Möglichkeit rauben, zu mehr Einsatzzeiten zu kommen. Sie sollen ihre Chance nutzen. Für die Zukunft ist Westfalia - egal in welcher Funktion - immer eine Option.

Was sind deine Ziele mit den Reeser Bären?

El-Abbas: Auf jeden Fall muss das Ziel sein, unter die besten drei Teams zu kommen. Die Mannschaft hat eine sehr gute Abwehr, nur in der Offensive fehlte die gewisse Durchschlagskraft - das könnte in der neuen Spielzeit anders sein. Mein Ziel ist ganz klar, bis zum Ende um den Aufstieg mitzuspielen.

Aufrufe: 028.6.2019, 09:31 Uhr
Kevin TeichmannAutor

Verlinkte Inhalte