Wiedersehen mit alten Bekannten

Am kommenden Sonntag, 27.10.2019, ist die Erste Mannschaft der DJK Preith zu Gast bei der SG Ochsenfeld/Pietenfeld/Adelschlag. Ein besonderes Spiel und Wiedersehen für den Trainer des Tabellenprimus, Franz-Josef "Fritz" Strobl, welcher zwischen 2004 und 2010 an der Seitenlinie der "Ochsen" stand. Aber nicht nur für den Trainer der DJK Preith ist es ein Wiedersehen. Freuen wird sich sicherlich auch Manuel Rausch. Der Pietenfelder ist vor der Saison von der DJK Preith zu seinem Heimatverein gewechselt und trifft jetzt auf seine alten Teamkollegen. Im Kader der SG Ochsenfeld/Pietenfeld/Adelschlag II steht auch noch ein weiterer guter Bekannter, Andreas Eberhart. Der Torhüter stand in seinem letzten Jahr A-Jugend in der Saison 2017/2018 einige Male im Tor der DJK Preith, um den damals verletzten Kapitän und jahrelangen Stammtorhüter Patrick Egner zu ersetzen.

Wenn man auf die Tabelle blickt ist klar, die DJK Preith, ungeschlagener Tabellenerster, geht als klarer Favorit gegen die auf Rang 9 platzierten Hausherren ins Spiel. Für die Offensivabteilung der SG Ochsenfeld/Pietenfeld/Adelschlag wird es schwer werden, denn mit einem Torverhältnis von 25:7 stellt die DJK Preith die mit Abstand stärkste Defensive der Liga. Nicht nur die Leistung der Defensive der Gäste ist hervorzuheben, denn auch die Offensive der Rot-Schwarzen zählt zu den Top-5 in der Liga. Ein Blick der DJK Preith wird sicherlich auch nach Schweigersdorf gerichtet sein, denn hier geht es zeitgleich ins Verfolgerduell. Die punktgleichen Mannschaften aus Wallnsdorf und Weinsfeld stehen sich gegenüber und kämpfen um Rang zwei und somit um den Relegationsplatz.

Spielbeginn am Sportplatz in Adelschlag ist um 13:00 Uhr.


– Foto: Moritz Auer

Für die "Edelreserv" der DJK Preith heißt es am Sonntag am Seidlkreuz ausnahmsweise wieder 11 gegen 11, wenn es ins Derby gegen den noch punktlosen FC Türk Gücü Eichstätt II geht. mit 8:56 Toren stellt der Gastgeber die schlechteste Offensive und auch die mit Abstand schlechteste Defensive. Gelingt es den Jungs von M. Heckl und M. Graubmann den Aufwind der letzten Wochen mitzunehmen und endlich die Chancen vor dem Tor zu nutzen und den 12 erzielten Treffern noch weitere hinzuzufügen? Auch in diesem Duell kommt es zu einem Wiedersehen. Kevin Zieglmeier, Topscorer des FC Türk Gücü Eichstätt, schnürte seine Fußballschuhe vor einigen Jahren für die damals noch existierende DJK Eichstätt/Preith. Auch auf Dieter Weber, ehemaliger Sportheim-Wirt und Abteilungsleiter Fußball der DJK Preith, wird man treffen. Dieser ist aktuell als Co-Trainer bei den Eichstättern tätig.

Wenn man auf die Tabelle blickt ist die 9er-Mannschaft aus Preith mit 6 Zählern auf der Habenseite Favorit der Partie. Glücklicherweise können die Trainer aus dem Vollen schöpfen und zum wiederholten Male eine 11-er Mannschaft stellen, was auf dem Uni-Sportplatz mit Sicherheit kein Nachteil sein wird. Möglicherweise müssen Heckl und Graubmann auf ihren angeschlagenen Torhüter M. Bayer verzichten, aber durch Neuzugang M. Kirchner, mit 2 Toren, zusammen mit Routinier A. Lang, Toptorschütze der Edelreserv, steht den beiden Trainern glücklicherweise ein weiterer Torhüter zur Verfügung.

Spielbeginn am Uni-Sportplatz in Eichstätt ist um 13:00 Uhr.

Aufrufe: 25.10.2019, 08:58 Uhr
Patrick BeckAutor

Verlinkte Inhalte