Sollen bei der DJK Lechhausen wieder für ruhigere Zeiten sorgen: das Trainer-Duo Sebastian Kalkbrenner (links) und Markus Wilfinger.
Sollen bei der DJK Lechhausen wieder für ruhigere Zeiten sorgen: das Trainer-Duo Sebastian Kalkbrenner (links) und Markus Wilfinger. – Foto: FuPa

Die „Alten“ sind die „Neuen“

Bei der DJK Lechhausen übernimmt wieder das Trainer-Duo Kalkbrenner/Wilfinger

Beim Kreisklassisten DJK Lechhausen übernimmt ab sofort das Trainerduo Sebastian Kalkbrenner/Markus Wilfinger wieder das sportliche Kommando. Von beiden hatte sich der Traditionsklub erst im vergangenen Herbst getrennt. Anschließend saß Jürgen Echter auf dem Trainerstuhl. Doch diese Liaison hielt nicht lange. Trotz einer starken sportlichen Bilanz (drei Siege, ein Remis) erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen vor Weihnachten die Trennung.

Zusammen mit Echter verließ auch der Sportliche Leiter Tobias Huber den ehemaligen Landesligisten. Jetzt sollen es Kalkbrenner und Wilfinger, zwei DJKler mit Leib und Seele, wieder richten. Nach den turbulenten Wochen hofft DJK-Fußballchef Manuel Starowetzky nun auf ruhigere Zeiten. Dabei muss er allerdings auf Torhüter Michael Linhardt, den es zum Kreisligisten TSV Pfersee zog, verzichten. Ihn soll Nachwuchskeeper Moritz Scherer aus den eigenen Reihen ersetzen. Vom VfR Foret wechselt Feldspieler Ilkkan Ars an die Derchinger Straße.

Mehr Lokalsport gibt es unter www.augsburger-allgemeine.de

Aufrufe: 08.1.2022, 11:59 Uhr
Augsburger Allgemeine / Herbert SchmollAutor