Der SV Haselbach (in Blau) musste gegen den direkten Konkurrenten aus Diendorf eine empfindliche Niederlage einstecken.
Der SV Haselbach (in Blau) musste gegen den direkten Konkurrenten aus Diendorf eine empfindliche Niederlage einstecken. – Foto: Foto: Dietmar Zwick

Böse Klatsche für den Tabellenzweiten

SV Haselbach verliert Spitzenspiel gegen Diendorf krachend

SC Weinberg landet Befreiungsschlag gegen den FC Wernberg II.

Im Spitzenspiel der Kreisklasse Nord verliert der SV Haselbach zuhause gegen den Dritten aus Diendorf überraschend deutlich. Schiedsrichter Josef Lottner durfte bereits das 0:1 in der 2. Minute durch Simon Frey für die Gäste notieren. In der 21. Minute legte Alexander Kleierl noch einen Treffer drauf. Auch in der zweiten Hälfte waren die Diendorfer stärker und so erzielte Matthias Plöd in der 51. Minute das 0:3, Benedikt Meier erhöhte in der 61. Minute. Das 0:5 machte Christopher Burggraf in der 83. Minute, kurz vor Schluss konnten die Gastgeber durch Johannes Frey (89.) noch etwas Ergebniskosmetik leisten.

Auch der TSV Dieterskirchen lies im Meisterschaftsrennen Federn – zumindest etwas. Die Gastgeber der DJK Dürnsricht-Wolfring konnten gegen den Tabellenführer am Samstag 90 Minuten hinten dicht halten. Beide Mannschaften blieben torlos. Schiedsrichter Anthony Teichert leitete die Partie vor 50 Zuschauern.

Bei der SpVgg Pfreimd II durften die 40 Zuschauer ein Remis gegen den SV Pullenried miterleben. Schiedsrichter Robert Rem leitete das Match in Pfreimd am 17. Spieltag. Das 0:1 fiel in der 11. Minute durch Maximilian Fütterer, Jakub Masek konnte in der 22. Minute auf 0:2 erhöhen. In der zweiten Halbzeit gelang es Nicolas Tröster (69.) auf 1:2 zu verkürzen. Sebastian Haberl erhöhte in der 81. Minute auf 1:3 für die Gäste. Kurz vor Ende der regulären Zeit (88.) verkürzte Tobias Kurz auf 2:3. In der Nachspielzeit (94.) erzielte Simon Amann den Ausgleichstreffer für die Gastgeber.

Die SpVgg Schönseer Land empfing vor 25 Zuschauern den SV Altendorf. Schiedsrichter Sebastian Wanner durfte lediglich ein Tor für die Gastgeber in der 82. Minute durch Jiri Petrasek für die SpVgg notieren.

Schiedsrichter Josef Schimmer leitete in Schnaittenbach vor 100 Zuschauern eine Partie auf Augenhöhe. Durch einen Elfer in der 13. Minute konnte Thomas Ott das 1:0 für den SV Kemnath a.B. erzielen. Fabian Richthammer machte den Ausgleich in der 31. Minute für die SG Gleiritsch-Trausnitz. Beide Teams brachten weitere Chancen nicht im Tor unter.

Der FC Wernberg II musste sich daheim gegen den SC Weinberg Schwandorf vor 40 Zuschauern am 17. Spieltag geschlagen geben. Schiedsrichter Willi Greber leitete die Partie. Timo Dirlmeier machte in der 7. Minute das 0:1, nur zehn Minuten später erzielte Bastian Eisenbeiß den Ausgleich. In der letzten Spielminute (90.) fiel dann der viel umjubelte Siegtreffer der Gäste durch Timo Dirlmeier. (sns)

Aufrufe: 07.11.2021, 19:30 Uhr
Nicole SeidlAutor