Die Damen der SpVgg Ebermannsdorf (in Weiß) - hier gegen den FT Eintracht Schwandorf - erwartet den TV Nabburg II zum Duell.  Foto: Archiv
Die Damen der SpVgg Ebermannsdorf (in Weiß) - hier gegen den FT Eintracht Schwandorf - erwartet den TV Nabburg II zum Duell. Foto: Archiv

Ursensollen hofft noch auf den Titel

Kreisligist hat nur einen Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Flossenbürg, steht aber in Etzenricht vor einer hohen Hürde

Für die Frauenfußballmannschaften aus der Region sind kurz vor dem Saisonende auch schon die meisten Entscheidungen gefallen. Der TSV Theuern ist Meister der Bezirksliga Nord und die SG Ursensollen/Illschwang darf in der Kreisliga 1 noch auf den Titel hoffen. Noch ein wenig Sorgen haben der FC Edelsfeld (BOL) und die DJK Utzenhofen (BL Süd) im Kampf gegen den Abstieg.

In der Oberliga finden nur drei Partien statt, da die Begegnung des TuS Rosenberg gegen den SV Neusorg auf den Pfingstmontag, 17 Uhr, verlegt wurde. Wichtige Entscheidungen können am Tabellenende fallen: Der FC Thalmassing kann sich durch einen Heimsieg über den TB/ASV Regenstauf in Sicherheit bringen und zudem wertvolle Helferdienste für den noch gefährdeten FC Edelsfeld leisten, der diesmal spielfrei ist.

Rang vier ist in Reichweite

In der Bezirksliga Nord ist Meister Theuern ebenfalls spielfrei. Die SpVgg Ebermannsdorf erwartet den noch gefährdeten TV Nabburg II (7.) und könnte bei einem Heimerfolg auf Rang vier klettern.

In der Bezirksliga Süd steht der TV Barbing II als Meister fest, wenn er beim Tabellenletzten, der DJK Daßwang, mindestens einen Zähler holt. Der Träger der roten Laterne liegt sechs Punkte hinter der DJK Utzenhofen (8.), die beim Tabellennachbarn, dem VfB Regensburg (6.), nur zu gerne einen Zähler entführen möchte, der auch den Ligaerhalt manifestieren könnte. Dennoch wird das für die Lauterachtalerinnen eine knifflige Aufgabe beim Aufsteiger.

Einen Punkt mehr auf seinem Konto hat in der Kreisliga 1 der TSV Flossenbürg als sein Verfolger, die SG Ursensollen/Illschwang. Dieser Punkt ist für den Tabellenführer nicht in Gefahr, denn das Spiel gegen die SpVgg Moosbach sollte ein klarer Heimsieg werden. Der Verfolger, die SG Ursensollen/Illschwang, gastiert am Sonntag beim SV Etzenricht (5.) und dort muss erst einmal gewonnen werden. Keine leichte Aufgabe für den Zweiten der Rangliste.

Gebenbach unter Erfolgsdruck

Die DJK Gebenbach möchte die rote Laterne wieder los werden und hofft auf zählbaren Erfolg gegen den TSV Neudorf II, der allerdings schon mehr als doppelt so viele Punkte (17) eingespielt hat. Nach einer guten Serie könnte der TSV Theuern II vorübergehend den dritten Rang erobern, wenn ihm ein Heimerfolg gegen den SC Eschenbach gelingt.

In der Kreisliga 2 wartet auf die DJK Ensdorf (7.) ein Treffen auf Augenhöhe, denn die Fahrt geht zur punktgleichen SG Steinberg (6.).

Aufrufe: 07.5.2015, 12:21 Uhr
Redaktion AmbergAutor

Verlinkte Inhalte