Gewohnt souverän setzte sich der Meister aus Theuern (rechts) auch gegen Ebermannsdorf durch. F: Brückmann
Gewohnt souverän setzte sich der Meister aus Theuern (rechts) auch gegen Ebermannsdorf durch. F: Brückmann

Theuern beendet Saison ohne Punktverlust

TSV-Team gelingt in Ebermannsdorf ein 13:0-Kantersieg +++ Utzenhofen muss bitteren Weg in Kreisliga antreten

Am letzten Spieltag erwischte es in der Frauenbezirksliga Süd die DJK Utzenhofen, die drei Jahre für positive Schlagzeilen in der Bezirksliga gesorgt hatte. Zum ersten Mal nahm sie zum Saisonfinale ein Abstiegsplatz ein und muss nun den bitteren Weg in die Kreisliga antreten. Sorgen um den Erhalt der BOL hat auch der FC Edelsfeld - hier findet erst am Samstag der entscheidende Spieltag statt.

In der Oberliga bleibt das Rennen um den Klassenerhalt spannend, da neben Schlicht auch der TV Barbing die Klasse nicht halten konnte. Gegen den Abstieg in die Bezirksliga kämpfen der FC Edelsfeld, der punktgleiche Aufsteiger TB/ASV Regenstauf sowie der FC Thalmassing, die an diesem Wochenende alle verloren: Die Mädels vom Hahnenkamm unterlagen mit 0:3 gegen den SV Neusorg, der Aufsteiger aus Regenstauf mit 0:1 beim SC Regensburg II und der FC Thalmassing mit 0:4 beim SV Wilting. Der TuS Rosenberg behauptete sich mit 4:3 gegen den TV Barbing und untermauerte seine sehr solide Platzierung.

Enttäuschung in Utzenhofen

Betrübte Gesichter in der Bezirksliga Süd bei der DJK Utzenhofen: Nicht nur, dass die Partie gegen die DJK Oberpfraundorf mit 0:1 in die Binsen ging, zudem gewann die DJK Daßwang mit 2:0 gegen den TSV Deuerling und sicherte sich auf den letzten Metern noch den Ligaerhalt.

Gegen Utzenhofen waren die Gäste zunächst feldüberlegen, da man der DJK die Anspannung doch deutlich anmerkte. Diese legte sich aber schnell, als man über Ramona Federhofer zu guten Tormöglichkeiten kam. Pech hatte die selbe Spielerin bei einem Freistoß aus etwa 22 Metern, der genau ans Lattenkreuz klatschte. Einen Aluminiumtreffer hatten auch die Gäste zu verzeichnen, als eine verunglückte Flanke an der Latte landete. Den Nachschuss parierte DJK-Keeperin Kerstin Lang dann bravourös mit einem tollen Reflex.

Nach dem Wechsel verschoben sich die Spielanteile zugunsten der Utze-Mädels. Angriff um Angriff rollte auf das Gästetor, doch die Bälle strichen knapp am Kasten vorbei. Gästekonter gab es kaum und waren stets eine sichere Beute der heimischen Abwehrreihe um die sehr stark spielenden Innenverteidigerinnen Lisa Baumann und Linda Ludwig. Einer der wenigen Gästeangriffe lief in der 77. Minute über deren rechten Flügel, der Ball kam nach innen und Lena Roider traf den Ball aus 16 Metern optimal und brachte so ihr Team völlig überraschend in Führung.

Die Heimelf versuchte nun natürlich alles, um zumindest noch zum Ausgleich zu kommen, doch der sollte ihr trotz einer überragenden kämpferischen und diesmal auch spielerischen Leistung nicht mehr gelingen.

Meister TSV Theuern ließ es am letzten Spieltag der Bezirksliga Nord im Derby bei der SpVgg Ebermannsdorf noch einmal richtig krachen und knackte mit dem 13:0-Erfolg auch die 100-Tore-Marke.

Nach einer noch relativ behutsamen ersten Hälfte führte der künftige Oberligist mit 4:0 durch Treffer von Marie Fechtner (8.), Miriam Geitner (13.) und Nina Liebl (18., 43.). Im zweiten Durchgang gab die Polster-Truppe aber noch einmal Gas: Miriam Geitner (54., 67., 90.), Marie Fechtner (57., 58.), Lisa-Maria Merkl (70.), Stefanie Linke (74.) und Kristina Meixner (80.) sowie ein Eigentor zeichneten für einen grandiosen 13:0-Kantersieg verantwortlich.

Einen Kantersieg gab es auch in der Kreisliga 1, hier verabschiedete sich der TSV Flossenbürg mit einem 15:0 gegen den SV Etzenricht in Richtung Bezirksliga. Sein Vize ließ am letzten Spieltag noch einmal Federn, denn die SG Ursensollen/Illschwang unterlag dem TSV Theuern II etwas überraschend mit 1:2. Johanna Gruber hatte die Held-Mädels nach 15 Minuten in Führung geschossen, Kerstin Wismeth nach 27 Minuten ausgeglichen. Danach gab es Chancen hüben wie drüben, aber mit dem Siegtreffer durch Laura Götz nach einer Stunde Spielzeit sicherte die Reserve des Oberligaaufsteigers auch den dritten Rang vor der DJK Weiden, die mit 4:2 gegen den TSV Neudorf II gewinnen konnte.

Auf den siebten Rang kletterte zum Ausklang die DJK Gebenbach, die sich im Schlüsselspiel mit 2:0 gegen den SC Eschenbach behauptete. Die Mädels vom Rußweiher, ehemals auf Verbandsebene, müssen nun mit der roten Laterne in die Sommerpause gehen. Maria Obermeier sicherte den Gastgeberinnen mit ihren Treffern nach drei und 34 Minuten einen versöhnlichen Saisonausklang.

Ensdorf gelingt Auswärtssieg

In der Kreisliga 2 verpasste der SC Katzdorf durch die 0:4-Niederlage gegen die DJK Ensdorf den Sprung auf Rang zwei, den somit der TuS Dachelhofen behalten konnte. Die Vilstalerinnen gingen durch Jana Schmidt nach einer Viertelstunde in Führung. Nach einer guten halben Stunde erhöhte Petra Donhauser auf 2:0 und mit dem 3:0 durch ein Eigentor von Anja Stich (48.) war die Messe gelesen. Erneut Petra Donhauser steuerte nach 84 Minuten den Schlussakkord unter eine erfolgreiche Saison für den Debütanten, der als Vierter und nur drei Punkte hinter Dachelhofen abschloss. Fünfter wurde der SV Altendorf, der mit 2:0 bei den SF Weidenthal gewann. Trotz des 1:1 gegen den SV Fischbach bleibt die rote Laterne bei der SG Steinberg.

Aufrufe: 026.5.2015, 12:34 Uhr
Redaktion AmbergAutor

Verlinkte Inhalte