Die DJK Ensdorf klettert mit dem 2:1-Sieg in Steinberg auf den vierten Platz.  Foto: sca
Die DJK Ensdorf klettert mit dem 2:1-Sieg in Steinberg auf den vierten Platz. Foto: sca

Ebermannsdorf schießt ein halbes Dutzend

Die DJK Gebenbach gibt mit einem 1:1-Unentschieden gegen den TSV Neudorf II die Rote Laterne an den SC Eschenbach weiter

Noch zweimal wird in den Ligen des Frauenfußballs um Punkte gespielt, die Oberliga darf sogar noch dreimal ran. Siege landeten die SpVgg Ebermannsdorf und der TSV Theuern II; eng kann es noch für den diesmal spielfreien FC Edelsfeld (BOL) und den Bezirksligisten DJK Utzenhofen (0:7 beim VfB Regensburg) werden.

In der Oberliga wurde sportlich auf Sparflamme gekocht: Nur drei Partien standen auf dem Spielplan. Neben dem FC Schlicht muss nun auch der TV Barbing nach der 1:2-Niederlage beim SV Wilting absteigen. Dagegen hat der TB/ASV Regenstauf mit seinem überraschenden Erfolg (1:0) in Thalmassing noch einmal den Rettungsanker geworfen. Drei Begegnungen hat der Aufsteiger noch zu absolvieren: der FC Edelsfeld hat drei Zähler mehr auf dem Konto als der TB/ASV - ein Polster, aber noch keine Garantie, zumal die Mädels vom Hahnenkamm noch zum Meister TSV Neudorf und zur starken SpVgg SV Weiden reisen müssen. Im Verfolgerduell fegte der SC Regensburg II (2.) die SpVgg SV Weiden (4.) mit 8:0 unerwartet hoch vom Feld.

Bezirkspokalfinale in Theuern

In der Bezirksliga Nord war Meister TSV Theuern spielfrei und konnte sich auf seinen Pokalfight vorbereiten, denn am Donnerstag steigt um 14 Uhr das Bezirkspokalfinale im Frauenfußball zwischen dem Gastgeber TSV Theuern gegen den SSV Köfering (4. Bezirksliga Süd ).

In den Punktspielen ist die letzte Entscheidung gefallen, denn der SSV Schorndorf ist nach der 1:2-Niederlage beim FC Schwarzenfeld der zweite Absteiger nach dem ASV Neustadt. Der FC Bergham hat sich trotz der 1:3-Niederlage gegen die FT Eintracht Schwandorf gerettet, denn Schorndorf liegt vier Punkte hinter dem Neuling aus Bergham und kann diesen Rückstand im letzten Match in Bergham nicht mehr aufholen. Die SG Oberviechtach/Teunz verlor gegen den Tabellenzweiten SV Altenstadt mit 2:4 und damit auch den vierten Rang an die SpVgg Ebermannsdorf, die sich gegen den TV Nabburg II klar mit 6:0 behauptete. In der sehr einseitigen Begegnung hatte der Tabellensiebte nichts zu bestellen. Die agilen Vilstalerinnen gingen durch Christina Losch (16.) in Führung, Sandra Drechsler legte fünf Minuten später nach. Kurz vor der Pause musste Kristina Riss bei den Turnerinnen vorzeitig zum Duschen; kurz darauf besorgte Tamara Kreuzer den Pausenstand. Im zweiten Durchgang wehrten sich die Gäste lange erfolgreich, ehe in der Schlussviertelstunde dann doch das halbe Dutzend über sie hereinbrach. Lena Schweiger (78.) sowie zweimal Christina Losch (82./84.) zeichneten für den Endstand verantwortlich.

In der Bezirksliga Süd mischte die DJK Daßwang als Tabellenletzter die Abstiegszone durch den 4:3-Erfolg über den Meister TV Barbing II noch einmal auf. Die DJK Utzenhofen sowie der TSV Deuerling sind noch nicht ganz über dem Berg. Das schaffte der Aufsteiger VfB Regensburg durch seinen 7:0 (5:0)-Kantersieg über die DJK Utzenhofen: Den Gastgeberinnen gelang fast alles, den Lauterachtalerinnen so gut wie nichts. Dazu kam noch ein souveräner Frühstart der Domstädterinnen durch Treffer von Melanie Götz (8./12.) und Elena Urban (11.). Nach weiteren Erfolgen durch Urban (1.) und Kathrin Ehle (35.) war die Messe schon nach einer guten halben Stunde gelesen. In der Schlusssequenz dieser Begegnung legten Katharina Baumann (84.) und Helena Hartwich (90.) noch einmal nach. Der SSV Köfering behauptete sich mit 3:0 gegen die DJK Oberpfraundorf und könnte der SpVgg Ziegetsdorf den aufstiegsrelevanten zweiten Platz doch noch abluchsen.

In der Kreisliga 1 stellte der führende TSV Flossenbürg mit einem 12:0 über die SpVgg Moosbach klar, dass die erste Saisonniederlage am vergangenen Spieltag nur eine Eintagsfliege war. Auf den dritten Platz pirschte sich der TSV Theuern II vor, der mit 7:3 (5:0) gegen den SC Eschenbach einen weiteren Heimsieg feierte. Theresa Jäger eröffnete den Torreigen nach 19 Minuten. Danach machte Lena Götz mit einem lupenreinen Hattrick (21./ 24./35.) relativ schnell klar Schiff; Johanna Gruber netzte in der 43. Minute zum Halbzeitstand ein. Im zweiten Durchgang sorgte Corinna Friedrich für den ersten Farbtupfer durch die Mädels vom Rußweiher (49.), doch die Vilstalerinnen konterten sofort durch Lena Götz (54.) und Kristina Segerer (57.). Die beiden Tore von Milena Riedl (64./79.) waren somit nur Ergebnis-Make-up. Die DJK Gebenbach ertrotzte sich ein 1:1-Unentschieden gegen den TSV Neudorf II und konnte damit die Rote Laterne an den SC Eschenbach weiterreichen. Vanessa Müller hatte die Heimelf nach 68 Minuten in Führung gebracht, Katharina Högerl zeichnete drei Minuten später für den Ausgleichstreffer verantwortlich.

DJK Ensdorf klettert auf Platz vier

In der Kreisliga 2 machte der Bezirksliga-Aufsteiger SV Leonberg kurzen Prozess und siegte bei SF Weidenthal/Guteneck glatt mit 4:0. Etwas überraschend gewann der SV Fischbach klar mit 3:0 gegen den Ex-Bezirksligisten SV Altendorf. Im Rennen um den zweiten Rang trennten sich der SC Katzdorf und der TuS Dachelhofen leistungsgerecht 1:1. Für Furore sorgt weiter die DJK Ensdorf, denn durch den 2:1-Erfolg bei der SG Steinberg kletterte der Neuling auf den vierten Platz. Jana Schmidt hatte die Vilstalerinnen nach neun Minuten in Führung gebracht, Theresia Gruber besorgte in der 23. Minute den Ausgleich. Etwa eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gelang Linda Trager der umjubelte und auch nicht unverdiente Siegestreffer für die DJK.

Aufrufe: 011.5.2015, 12:04 Uhr
Redaktion AmbergAutor

Verlinkte Inhalte