Die Damen der SpVgg Ebermannsdorf (in Weiß) haben mit dem Meister aus Theuern die Übermannschaft zu Gast.  Archiv-Foto: Brückmann
Die Damen der SpVgg Ebermannsdorf (in Weiß) haben mit dem Meister aus Theuern die Übermannschaft zu Gast. Archiv-Foto: Brückmann

Ebermannsdorf erwartet Meister Theuern

Ursensollen hat noch Chancen auf den Titel in der Kreisliga 1 +++ Utzenhofen und Edelsfeld sind noch längst nicht aller Sorgen ledig

Die Saison im Frauenfußball neigt sich dem Ende entgegen: Aus der Region ist der TSV Theuern (Bezirksliga Nord) aufgestiegen und die SG Ursensollen/Illschwang (Kreisliga 1) kann sich auch noch für höhere sportliche Weihen empfehlen. Das Abstiegsgespenst geht noch beim FC Edelsfeld (BOL) und der DJK Utzenhofen (Bezirksliga Süd) um.

In der Oberliga kämpfen drei Mannschaften darum, nicht auf dem dritten Abstiegsplatz zu landen. In diesen Dreikampf sind der FC Edelsfeld (Heimrecht gegen den Landesligaabsteiger SV Neusorg), der TV/ASV Regenstauf (beim SC Regensburg II) und der FC Thalmassing (beim SV Wilting) verwickelt. Ohne Bedeutung sind hingegen die Partien TuS Rosenberg gegen den TV Barbing (Samstag) und TuS Rosenberg gegen den SV Neusorg (Pfingstmontag ).

Weiße Weste soll sauber bleiben

In der Bezirksliga Nord verabschiedet sich Meister TSV Theuern mit dem Derby bei der SpVgg Ebermannsdorf in Richtung Oberliga und der Spitzenreiter will seine makellose Bilanz mit 15 Siegen aus 15 Partien natürlich vollenden. Der Tabellenvorletzte FC Bergham hat den Ligaerhalt geschafft, wohingegen der Gast aus Schorndorf in die Kreisliga absteigen muss. Auch der TV Nabburg II hat im nächsten Spieljahr wieder die Lizenz für die Bezirksliga, gegen die FT Eintracht Schwandorf wird für die Turnerinnen aber nichts zu erben sein. Der FC Schwarzenfeld könnte bei einem Heimsieg über den FC Oberviechtach-Teunz noch auf Rang vier klettern.

Nur noch drei Spiele finden am Wochenende in der Bezirksliga Süd statt. Die DJK Utzenhofen hat zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz, den die DJK Daßwang innehat. Schaffen die vom Verletzungspech arg geplagten Lauterachtalerinnen einen Heimdreier gegen die DJK Oberpfraundorf, ist ihnen der Klassenerhalt sicher. Ansonsten müssen sie abwarten, ob die DJK Daßwang gegen den TSV Deuerling gewinnt - dann nämlich würde es für die DK richtig eng. Im Derby VfB gegen den SC Regensburg III haben die Gäste die etwas besseren Karten.

In der Kreisliga 1 wird sich der TSV Flossenbürg den Titel holen, wenn er heute Abend gegen den SV Etzenricht nicht patzt.

Heißes Derby für Ursensollen

Die SG Ursensollen/Illschwang hat einen Zähler weniger und muss sich wohl auf Entscheidungsspiele einstellen - aber erst einmal will die SG das Derby gegen den Tabellendritten TSV Theuern II gewinnen, was die Vilstalerinnen natürlich verhindern wollen. Die DJK Weiden könnte sich bei einem Heimdreier gegen den TSV Neudorf II noch auf Platz drei stemmen und die DJK Gebenbach die Saison bei einem Erfolg zu Hause gegen den SC Eschenbach das Spieljahr mit dem siebten Platz abschließen.

Ausklang auch in der Kreisliga 2: Meister Leonberg hat nach dem Rückzug der SG Walhalla schon Sommerpause. Der SC Katzdorf rangiert einen Punkt hinter dem TuS Dachelhofen auf dem dritten Platz. Da Dachelhofen spielfrei ist, könnte sich der SC Katzdorf bei einem Heimsieg über die gut aufgelegte DJK Ensdorf (4.) das Ticket für die Entscheidungsspiele um den Aufstieg sichern. Und sollte die SG Steinberg (7.) gegen den SV Fischbach (8.) verlieren, bekäme sie am letzten Spieltag erstmals die rote Laterne in die Hand gedrückt.

Aufrufe: 021.5.2015, 07:48 Uhr
Redaktion AmbergAutor

Verlinkte Inhalte