Die DJK Ebnath (in blau-weiß) bot dem FC Tremmersdorf über weite Strecken einen beherzten Kampf und wurde dafür mit einem Unentschieden belohnt.
Die DJK Ebnath (in blau-weiß) bot dem FC Tremmersdorf über weite Strecken einen beherzten Kampf und wurde dafür mit einem Unentschieden belohnt. – Foto: Dagmar Nachtigall

Ebnath ergattert Achtungserfolg

Ein nicht unbedingt zu erwartendes Unentschieden rang die DJK Ebnath dem favorisierten Gast aus Tremmersdorf ab. Für den geriet sein Aufwärtstrend durch das 2:2 ein wenig ins Stocken.

Nur eine Partie wurde am gestrigen Sonntag in der Kreisliga Nord absolviert. Alle anderen vorgesehenen wurden aus pandemiebedingten Gründen abgesetzt. Dabei gelang der DJK Ebnath (12./14) auf eigenem Terrain mit einem 2:2 ein Achtungserfolg gegen die bislang alle Partien nach dem Re-Start gewinnenden Gäste aus Tremmersdorf (4./30). Die verpassten damit die große Chance, mit dem FC Weiden-Ost nach Punkten gleichzuziehen und dem Zweiten SV Plößberg auf 3 Zähler nahe zu kommen. Der Abstand der Mannen von Stefan Rogler zum rettenden Ufer hat sich nun auf sechs Zähler verringert, der dort platzierte FC Dießfurt (11./20) hat allerdings drei Partien weniger ausgetragen als die Ebnather.
DJK Ebnath - FC Tremmersdorf 2:2 (1:1)

Ein überraschendes Remis knöpfte die Elf von Stefan Rogler dem favorisierten Gast ab und zeigte vor allem in der ersten halben Stunde eine beachtliche Vorstellung. Der Lohn für die überzeugende Auftaktphase war dann auch das 1:0 durch Alexander Schinner, der seine Farben mit einem sehenswerten Treffer aus 18 Metern in Front brachte. In Folge antworteten die Gäste, legten an Engagement zu und kamen prompt zu Zählbarem. Nach einem weiten Schlag aus der Abwehr heraus gelangte die Kugel zum alleingelassenen Christofer Neukam, der noch vor dem Seitenwechsel den Gleichstand markierte.

Nach Wiederbeginn schalteten die Gäste weiter hoch, zeigten nun ihre Qualitäten und drängten auf die Führung. Die sollte FC-Kapitän Michael Diepold dann nach fast einer Stunde auch gelingen. Erfolgreich wurden die Platzherren schon frühzeitig attackiert, über Patrick Dittner kam das Spielgerät dann zum Torschützen, der auf 1:2 stellte. Doch die Heimelf gab sich noch nicht geschlagen. Erneut war es schließlich Alexander Schinner, der nach einem geschickt vorgetragenen Angriffszug für den umjubelten Ausgleich sorgte.

Schiedsrichter: Tobias Malik (SpVgg Neustadt am Kulm) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Alexander Schinner (28.), 1:1 Christofer Neukam (39.), 1:2 Michael Diepold (59.), 2:2 (78.) Alexander Schinner
Aufrufe: 19.10.2020, 07:01 Uhr
Werner SchaupertAutor

Verlinkte Inhalte