Wie ausgewechselt: Nittenau konnte gegen Teunz die Partie in der zweiten Halbzeit beinahe drehen.  Foto: Gohlke
Wie ausgewechselt: Nittenau konnte gegen Teunz die Partie in der zweiten Halbzeit beinahe drehen. Foto: Gohlke

Die Top-Teams sind nicht zu knacken

Der FC Wernberg gewinnt gegen den SC Kleinwinklarn mit 6:1 +++ In dieser Partie verteilt der Unparteiische zweimal Gelb-Rot und einmal Rot

DJK Dürnsricht/Wolfring - TSV Tännesberg 0:3 (0:1).
Der Gastgeber schaffte es nicht, ins Spiel zu kommen. Er hatte zwar ein deutlich größeres Plus beim Ballbesitz, war auch feldüberlegen, doch wenn die DJK-Angreifer am gegnerischen Strafraum angekommen waren, wurde der Ball entweder verstolpert oder die Tännesberger Abwehr erkämpfte sich den Ball und setzte zu einem Konter an. Die TSVler erarbeiteten sich drei klare Chancen, die sie auch nutzten. Den 1:0-Führungstreffer erzielte Bereczky (4.) Nach dem Wiederbeginn erhöhte der gleiche Spieler auf 2:0 (63.). Stahl machte in der 88. Minute das 3:0. SR: Gilch, Freihung.
SV Kemnath/Buchberg - FC Schwandorf 2:5 (2:2).
Nach Aussage der Gastgeber wäre der Ex-Bezirksligist zu packen gewesen, weil seine Hintermannschaft keineswegs sicher und stabil stand. Doch Kemnath schaffte es nicht, den FC-Schlussmann Engler in der zweiten Hälfte zu überwinden. Der Schwandorfer Spielertrainer Alfred Hingerl war nicht zu halten und bei einer optimaleren Chancenauswertung hätte die SV-Niederlage noch höher ausfallen können. Hingerl schoss bereits in der 10. Minute das 1:0. Fünf Minuten später verwandelte Klail einen Strafstoß zur 2:0-Gästeführung. Die Gastgeber erreichten durch Lorenz das 1:2 (18./Foulelfmeter) und nochmal durch Lorenz den 2:2-Gleichstand (30.). Die Kemnather Niederlage leitete Plank mit einem Eigentor ein (64.). Der überragende Hingerl sorgte mit zwei weiteren Toren (65./75.) für den hohen Gästesieg. SR: Josef Lottner, Altendorf.

TSV Oberviechtach - SC Katzdorf 0:3(0:2).
Der TSV Oberviechtach schaffte es nicht über die gesamte Spielzeit die Angriffe der eine Klasse besseren Gäste zu unterbinden. Der agile Gästeangreifer Baumann sorgte mit seinen beiden Treffern (10./23.) für die verdiente 2:0-Führung der überlegenen Katzdorfer. Nach dem Wiederbeginn blieb die erwartete Aufholjagd der Gastgeber aus. Im Gegenteil, die offensiv eingestellten Schwandorfer erhöhten durch ein Tor von Niedermeier auf 3:0 (50.) Der SC schaltete dann einen Gang zurück, doch selbst das nutzte den Gastgebern nichts, weil der TSV sich lediglich eine Chance erarbeitete, als Dedek vor dem SC-Schlussmann auftauchte, dieser aber den Ball parierte. SR: Hirsch SV Floss.

SpVgg Teunz - TSV Nittenau 5:3 (3:0).
Die Partie war gekennzeichnet von zwei grundverschiedenen Halbzeiten. Währen die SpVgg Teunz seine bisher beste Saisonleistung aufbot, mit klarer 3:0-Halbzeitführung, schaffte es der in der ersten Halbzeit total enttäuschende TSV Nittenau im zweiten Durchgang gegen den nachlassenden Gegner auf 3:4 zu verkürzen. Als die Hausherren schon den Ausgleich erwarteten, war es in der 83. Minute Mühlbacher, der auf 5:3 erhöhte und dadurch den Teunzern den verdienten Sieg sicherte. Die Tore in der ersten Halbzeit erzielten Löffelmann (9./44.) und Stadler (32.). Letzterer erhöhte zehn Minuten nach dem Wiederbeginn auf 4:0. Dann markierte der Gästespieler Schmid durch zwei verwandelte Foulelfmeter (68./73.) das 1:4 und 2:4. Als Schmidbauer der 3:4-Anschluss gelang schöpften die Gäste Hoffnung, doch Teunz behielt die Oberhand. SR: Karlheinz Späth, DJK Arnschwang.

FC Schmidgaden - ASV Burglengenfeld II 0:1 (0:0).
Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, doch Chancen blieben Mangelware. Während Burglengenfeld bei einem Pfostenschuss Pech hatte, schaffte es Schmidgaden nicht, zwei Topchancen zu nutzen. Der FC bekam Oberwasser, als ein Burglengenfelder Akteur (77.) mit einer Matchstrafe belegt wurde, um in Führung zu gehen. Doch in der 90. Minute gelang Dominik Aumeier das 1:0-Siegtor für den Gast.

DJK Gleiritsch - SF Weidenthal/Guteneck 1:2 (1:0).
Der Tabellenführer enttäuschte in Gleiritsch, doch die Gastgeber haben sich die knappe Niederlage selbst zuzuschreiben, weil sie nach ihrer 1:0-Führung durch Bauriedl (27.) klare Chancen, Mois vergab allein drei, ungenutzt verstreichen ließen, anstatt im ersten Durchgang den Sack zuzumachen. Nach dem glücklichen 1:1-Ausgleich durch Landgraf (46.) gelang Heindl für die Gäste noch der 2:1-Siegtreffer (77.). SR: Janosch, FC Furth.

FC Wernberg - SC Kleinwinklarn 6:1.
Wernberg zeigte einen geschlossenen Spielaufbau, geriet aber in der 20. Minute nach einem Freistoß und einem abgefälschten Nachschuss durch Thomas Meier in Rückstand. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang Johannes Schwirtlich der Ausgleich, wiederum nach einem Freistoß und im Nachschuss. In der 63. Minute verwandelte Christian Gebhardt einen Strafelfmeter. Für den Kleinwinklarener Spieler Thomas Meier gab es die rote Karte. Knapp neun Minuten später gelang Christoph Linder nach guter Vorlage von Sandro Uhlig das 3:1. Vier Minuten später verwandelte Christian Gebhardt einen Handelfmeter zum 4:1. Gleichzeitig musste Oliver Kayl vom SC mit Gelb-Rot vom Platz. Nach einem tollen Spielzug erhöhte Sebastian Schmid auf 5:1. Zum Schluss machte Christian Gebhardt das 6:1 und ein weiterer Gästespieler (Benjamin Stangl) sah Gelb-Rot. SR: Alois Bösl. (she)
Aufrufe: 029.9.2013, 19:47 Uhr
Karl KörtlAutor

Verlinkte Inhalte