Spielertrainer Christian Schneider will mit dem SV Roth-Kalenborn künftig in der Kreisliga B einen Neuanfang starten.
Spielertrainer Christian Schneider will mit dem SV Roth-Kalenborn künftig in der Kreisliga B einen Neuanfang starten. – Foto: Sebastian J. Schwarz

SV Roth-Kalenborn geht künftig in der Eifeler B-Liga an den Start

Regionale Transfers und Personalentscheidungen: Mosel-C-Ligist zieht ehemaligen Rheinlandligaspieler an Land – SG Wallenborn verstärkt sich mit Ex-Rheinlandligaspieler – SV Klausen mit neuem Trainertandem – neuer Coach für zweite Garde der SG Vulkaneifel – Schillingen holt David Krickel

Region. Der bisherige Eifeler A-Ligist SV Roth-Kalenborn startet in der neuen Spielzeit nicht mehr in der höchsten Klasse des Spielkreises Eifel, sondern zieht sich eine Etage tiefer in die Kreisliga B zurück. Das gab der Vorsitzende und Sportliche Leiter Marco Rehnelt bekannt. Die Entscheidung für den Rückzug wird im für die neue Saison dezimierten Kader und der daraus resultierenden fehlenden Konkurrenzfähigkeit in der A-Liga begründet. Wie Spielertrainer Christian Schneider berichtet, wäre der SVRK „aufgrund des Weggangs von fünf Stammspielern nicht mehr in der Lage gewesen, in der A-Klasse konkurrenzfähig zu sein“. So werden die Abgänge von Sven Neumann (SV Neunkirchen-Steinborn) sowie von Thomas Remer, dem langjährigen Kapitän Marcel Dittus, Patrick Linden und Dennis Krebsbach, die aufgehört haben, durch den Einbau von Spielern aus der Zweiten kompensiert werden müssen.

Schneider: „Diese Spieler haben bislang in der D-Klasse gespielt, der Sprung zur A-Liga ist einfach zu groß.“ Zunächst sei der Antrag der Roth-Kalenborner nach Angaben von Schneider zunächst vom Kreisvorstand abgelehnt worden mit der Begründung, dass laut Statuten lediglich die beiden Tabellenletzten der A-Liga Eifel das Recht auf Rückstufung in die B-Klasse gehabt hätten. Daraufhin stellte der Verein beim Fußballverband Rheinland einen erneuten Antrag, künftig in der Kreisliga B an den Start gehen zu dürfen. Vereinschef Marco Rehnelt gab jetzt unlängst grünes Licht: „Wir haben jetzt die Entscheidung vom Verband bekommen, dass wir nächste Saison B-Klasse spielen.“

Bezirkligist SG Wallenborn hat sich mit etlichen Spielern verstärkt. Mit der Verpflichtung von Mohammad Hossein Najafi gelang eine namhafte Verpflichtung. Der 25-jährige Stürmer kommt vom Rheinlandligisten SG Schneifel-Auw und hat dort höherklassige Erfahrung sammeln können. Der aus dem Iran stammende Najafi wechselte 2019 vom Eifeler B-Ligisten SV Waxweiler zu den Schneifelern. Aus der eigenen Jugend rücken Jonas Häp (Jahrgang 2002), Luca May und David Becker sowie vom JFV Vulkaneifel Lukas Schmitz in den Seniorenbereich auf. Patrick Hunz möchte künftig kürzer treten und steht lediglich als Standby-Spieler bereit.

Dem Eifeler A-Ligisten SG Prümer Land Rommersheim hat sich Marco Frigerio von der SG Pickließem angeschlossen. Der 24-jährige Deutsch-Italiener spielte einst beim SV Union Heyrothsberge in der Landesliga Sachsen-Anhalt und ist für das Mittelfeld vorgesehen. Für die zweite Mannschaft spielen künftig Torwart Luke Mölter (SG Berndorf II) sowie die Nachwuchsspieler Nico Weber, Robin Lamberty, Noah Münnich, Carmine Vacca und Mansur Ahmadi.

Bezirksligist TuS Schillingen hat sich die Dienste von David Krickel gesichert. Der 28-jährige Abwehrspieler, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, war zuletzt in der Saison 2018/19 in der Bezirks- sowie Rheinlandliga für den SV Leiwen-Köwerich aktiv und sammelte zuvor in den gleichen Ligen Erfahrung bei der SG Wittlich/Lüxem.

Zwei weitere Spieler hat sich Bezirksligist SV Konz geangelt. Der 33-jährige Angreifer Marius Weis kommt nach nur einem Jahr beim B-Ligisten SG Pellingen/Franzenheim zum SVK zurück. Als Rückkehrer steht auch Tim Laudwein fest. Der 22-jährige Defensivspezialist spielte die letzten drei Jahre beim A-Ligisten SV Sirzenich und war zuvor bis 2018 beim SVK aktiv.

Der ambitionierte Trier/Saar-B-Ligist SV Trier-Irsch hat sich mit Semih Yöndem verstärkt. Der 22-jährige Abwehrakteur studiert in Trier und nimmt ein Zweitspielrecht wahr. Dessen Heimatverein ist der Vorderpfälzer Bezirksligist 1. FC 1975 Lustadt. Aus der Bezirksliga-A-Jugend rückt Joah Wallerius auf.

Neues Trainerteam für den SV Klausen

Mosel-B-Ligist SV Klausen präsentiert sich für die neue Saison runderneuert. Für den nicht mehr bereitstehenden Trainer Frank Neukirch agieren mit Alexander Becker und Dirk Martin ab sofort zwei gleichberechtigte Übungsleiter. Der 45-jährige Becker kommt wie Martin von der zweiten Mannschaft des Rheinlandligisten SV Mehring und hat zuvor sieben Jahre die SG Pölich-Schleich/Detzem (A-Liga, B-Liga) respektive den SVM II (B-Liga) trainiert. Dessen langjähriger Freund und Begleiter Martin fungiert als Torwarttrainer, der wiederum von Ion Ghetler unterstützt wird. Nachfolger von Markus Zimmer als Sportlicher Leiter ist Johannes Baden. Der 33-Jährige macht zudem als Spieler weiter. Wolfgang Klar fungiert weiterhin als Betreuer. Aus Mehring haben insgesamt fünf Spieler ihrem früheren Coach zugesagt. So kommen der frühere Pölicher Angreifer Pawel Kunigiel, der einst in Pölich A-Liga-Erfahrung nachweisende Mittelfeldspieler Kevin Klein, Christian Meisberger, Marvin Bouillon und Thomas Brendel nach Klausen. Von der U19 des Regionalligisten Eintracht Trier hat sich Max Becker – nicht verwandt mit dem Trainer – dem SVK angeschlossen. Becker ist ein Klausener Junge und hat beim SVE von der C- bis zur A-Jugend alle Kategorien durchlaufen. Des Weiteren wechselt vom Mosel-C-Ligisten SG Sehlem/Rivenich Jonathan Wolf. Klausen verlassen hat unterdessen Idris Ekinci, der zum B-Ligisten SG Mittelmosel Bernkastel/Mülheim wechselt.

Mit Samy Abderrahmane hat Bezirksligist SG Ralingen seinen Wunschstürmer verpflichtet. Der 29-Jährige war von Jeunesse Biwer zur US Hostert ausgeliehen und wechselt jetzt ablösefrei ins Sauertal. Der Luxemburger bringt aus seiner Zeit bei Jeunesse Junglinster Zweitligaerfahrung aus dem Großherzogtum mit.

Der früher bei Eintracht Trier, dem FSV Salmrohr und bei der SG Kyllburg spielende und in der Region noch bestens bekannte Mittelfeldspieler Tim Habscheid wechselt vom Wiesbadener Gruppenligisten VfR Wörsdorf zu Berdenia Berdorf in die zweite Liga Luxemburgs.

Einen namhaften Neuzugang vermeldet Mosel-C-Ligist SV Wintrich. Der 30-jährige Abwehrspieler Mario Görgen war lange Jahre für Rheinlandligist SV Morbach sowie die damaligen Bezirksligisten SG Neumagen-Dhron und SV Niederemmel aktiv. Görgen war zuletzt Leistungsträger in Niederemmel.

Nach Angaben von Deudesfelds erstem Vorsitzenden Dirk Bender wurde Marcel Urmersbach als Trainer der zweiten Mannschaft (Kreisliga C Mosel) der SG Vulkaneifel präsentiert. „Mit Marcel, der aus Daun stammt, die SG und das Umfeld bestens kennt und in der letzten Saison noch aktiv in der ersten Mannschaft gespielt hat, konnte ein absoluter Fußball-Fachmann für die Zweite gewonnen werden, der in der Lage ist, das enorme Potenzial des Teams zu wecken und damit die Ambitionen der gesamten SG Vulkaneifel zu untermauern“, ist Bender glücklich, das Trainerteam um Michael Scholer und Florian Grün nun komplettiert zu haben. Zusätzliche Verstärkung kommt zudem mit Adam Weiler aus Gillenfeld, Jörg Gehentges aus Großlittgen sowie Patrick Mayerl aus Manderscheid. (L.S.).

Aufrufe: 05.7.2021, 13:43 Uhr
Lutz SchinköthAutor

Verlinkte Inhalte