Fabian Eckert hütete für den verletzten Thomas Doblinger in der Schlussphase das Tor. Mit dem Pausenpfiff traf er als Feldspieler zudem zum 2:0.
Fabian Eckert hütete für den verletzten Thomas Doblinger in der Schlussphase das Tor. Mit dem Pausenpfiff traf er als Feldspieler zudem zum 2:0. – Foto: Markus Schneider

Torschütze und Torwart wider Willen

Bach gewinnt zum Saisonauftakt klar und deutlich +++ Keeper Thomas Doblinger verletzt

Die neue Saison ist so früh gestartet wie noch nie! Und für den VfB Bach begann die neue Spielrunde gleich mit einem 4:0-Auftaktsieg gegen Arnschwang. Die Gäste, die nach dem Abstieg 2019 die direkte Rückkehr in die Bezirksliga geschafft haben, waren von Beginn an auf dem Posten. Bachs Keeper Thomas Doblinger musste gleich mit einer Glanztat aufwarten.

Mit zunehmender Spieldauer übernahm allerdings der Favorit aus Bach, der auf die verletzten Jäger, Kindler und Seidl verzichten musste, das Zepter. Immer wieder versuchte man mit langen Diagonalpässen die schnellen Außenspieler Manuel Dengler und Nizar Klica in Szene zu setzen. Ferner ackerte im Sturmzentrum Maximilian Steinhauer unermüdlich. Nach etwa einer halben Stunde kam Bach zu den ersten guten Möglichkeiten durch Manuel Dengler und Alexander Ruf. In der 41. Minute klingelte es dann erstmals im Kasten von Gäste-Keeper Michael Mader. Nach einem schönen und durchdachten Rückpass von Alexander Ruf konnte Spielertrainer Nizar Klica die Führung besorgen. Und in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte war es Fabian Eckert nach einem Dengler-Zuspiel, der auf 2:0 erhöhen konnte.

Mit der Führung im Rücken wurde Bach im zweiten Durchgang noch sicherer und stärker. Alexander Ruf, Maximilian Steinhauer mit einem Freistoß und einem Direktschuss vergaben gute Möglichkeiten für den VfB, der im Defensivverbund sattelfest stand. In der 80. Minute gab es Elfmeter für Bach. Kurz zuvor verletzte sich Stammkeeper Thomas Doblinger, für ihn streifte sich mit Fabian Eckert ein Feldspieler das Torwarttrikot über. Und eben dieser Eckert eilte aus dem Gehäuse, um den Elfer zu verwandeln. Allerdings zielte er etwas zu genau und traf nur den Pfosten. So blieb es bis zur 90. Minute beim 2:0. Dann stachen die Bacher Joker zu. Die eingewechselten Markus Biederer (90.+1) und Dino Mrkic (90.+6) schraubten das Ergebnis auf 4:0 hoch. Beide Vorlagen gab Nizar Klica.

Mit Manuel Dengler, Lucas Lohberger und Maximilian Steinhauer standen drei Neuzugänge in der Startelf, die alle drei mit einer guten Leistung aufwarten konnten. Abteilungsleiter Michael Zintl war zufrieden: „Der Sieg war verdient. Zu Beginn brauchten wir ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Dann wurden wir immer stärker und erzielten auch die nötigen Tore, um einen hoch verdienten Sieg einfahren zu können. Kommende Woche geht es für uns nach Viehhausen.“

Aufrufe: 019.7.2021, 20:00 Uhr
Markus SchmautzAutor

Verlinkte Inhalte