2024-06-21T12:12:50.142Z

Spielbericht
VR Bank Bodensee-Oberschwaben

Die SG Scheer/Ennetach Reserve erkämpft sich einen Punkt.

Die Reserve erkämpft sich einen Punkt.

Am Samstag empfing unsere Reserve die SG Rulfingen/ Weithart.

Das Spiel musste mit einer ungewohnten 9er Mannschaft gespielt werden.

Sicherlich war man der klare Favorit. Aber genau dieser umstand schien unsere SG etwas zu lähmen.

Die SG erspielte sich die ein oder andere Chance, vergab diese dann aber teilweise kläglich.

Und so kam es wie es kommen musste. Die Gäste verwandelten einen Freistoß, der leider unhaltbar abgefälscht wurde.

Direkt danach war man dann von der Rolle, in einer harmlosen Situaion wollte Heim den Ball zu Schmitt zurückspielen.

Dieser kam aber aus seinem Tor und wurde so überspielt. Der Ball landete zum 0:2 im Netz.

In der Pause fand Coach Jarrar dann sehr deutliche Worte. Mit neuer Motivation ging man das Spiel dann offensiver an.

Leider bekam man direkt die kalte Dusche und wurde ausgekonter. Mit dem 0:3 im Gepäck kam die Reserve dann immer besser ins Spiel.

Einen langen Ball von Fischer nahm Rothe auf und verwandelte trocken zum 1:3. Leider folgte darauf gleich der nächste Nackenschlag.

Wieder ein Konter, wieder war Schmitt im Tor Chancenlos, 1:4. Dieses Mal aber schlug die Reserve umgehend zurück.

Ein Eckball von Fritzen köpfte Haberstroh freistehend zum 2:4 ein. Jetzt rannte unsere SG an. Im Minutentakt kam man zu (halb-) Chancen.

Leider wurden viel zu viele Chancen liegen gelassen.

Fünf Minuten vor Schluss konnte Fritzen einen Ball im 16er Festmachen und auf Rothe ablegen.

Dieser haute den Ball per Gewaltschuss zum 3:4 in die Maschen. Dieses Tor setzte dann die letzten Kräfte frei.

Fischer bekam den Ball vom M. Rieder im Mittelfeld zugespielt. Er schlug eine Flanke in den 16er, die immer länger wurde und schließlich hinter dem Torhüter zum vielumjubelten 4:4 ins lange Eck fiel. Danach hatte die SG sogar noch eine Chance auf den Siegtreffer, konnte diesen aber nicht mehr erzielen.

Somit muss die Reserve einen kleinen Dämpfer hinnehmen, kann aber auf die Leistung der zweiten Halbzeit durchaus auch Stolz sein!

Aufrufe: 010.4.2024, 15:03 Uhr
Mario DoserAutor