Kapitän Moritz Kümhof ist einer der Dauerbrenner bei der SG Finnentrop/Bamenohl.
Kapitän Moritz Kümhof ist einer der Dauerbrenner bei der SG Finnentrop/Bamenohl. – Foto: Frank Altenhoff

Die Dauerbrenner der Oberliga Westfalen

Am Freitagabend wird der 7. Spieltag eingeläutet.

FuPa Westfalen blickt auf das Personal, das an den ersten sechs Spieltagen zum absoluten Stamm zählte und keine Einsatzminute in der Meisterschaft verpasst hat. Insgesamt 34 Spieler standen stets vom Anstoß bis zum Abpfiff auf dem Feld.

Westfalia Rhynern

Alexander Hahnemann (TW), Michael Wiese, Patrick Franke, Tim Lorenz

SG Finnentrop/Bamenohl

Gordon Meyer, Moritz Kümhof, Maximilian Humberg

1. FC Gievenbeck

Nico Eschhaus (TW), Anton Mand

Sportfreunde Lotte

Michael Luyambula (TW), Simon Schubert, Dario Bezerra-Ehret

FC Gütersloh

Jarno Peters (TW) - Feldspieler: Tim Manstein (439 von 450 Minuten)

Victoria Clarholz

Luis Ackermann (TW), Robin Mrozek, Oliver Cylkowski

ASC 09 Dortmund

Jan Stuhldreier

SC Paderborn 07 II

Dominik Bilogrevic, Christian Stabenau

FC Eintracht Rheine

Cornelius Watta (TW), Joschka Brüggemann

Delbrücker SC

Daryoush Hosseini (TW), Justin Reineke, Christian Volmari, Tobias Henksmeier

TuS Ennepetal

Marvin Weusthoff (TW), Stefan Siepmann, Deniz Yasar

SpVgg Vreden

Tom Breuers (TW) - Feldspieler: Romario Wiesweg (523 von 540 Minuten)

Sportfreunde Siegen

Christoph Thies (TW), Till Hilchenbach, Tobias Filipzik

TuS Erndtebrück

Jonas Brammen (TW), Admir Terzic

Bei vier Mannschaften hat niemand die volle Einsatzzeit absolviert. Hier sind die internen Dauerbrenner:

TuS Bövinghausen

Elmin Heric (523 von 540 Minuten)

SC Preußen Münster II

Ali Cirak (536 von 540 Minuten)

SV Schermbeck

Timur Karagülmez (521 von 540 Minuten)

TSG Sprockhövel

Agon Arifi (525 von 540 Minuten)

Aufrufe: 023.9.2022, 13:30 Uhr
sbAutor