2024-03-01T12:31:23.136Z

Allgemeines
Die Strafräume und Linien waren im Vogtlandstadion geräumt, der Platz war dennoch nicht bespielbar.
Die Strafräume und Linien waren im Vogtlandstadion geräumt, der Platz war dennoch nicht bespielbar. – Foto: Oliver Dix

"Die anderen waren ja nicht zu faul, ihren Platz zu räumen"

Oberliga Süd +++ Bei der U23 des 1. FC Magdeburg ärgert man sich über die Absage von Plauen

Um 7:30 Uhr hatte sich die U 23 des 1. FC Magdeburg am Sonnabend auf den Weg zum Auswärtsspiel beim VFC Plauen gemacht. Schon um 15.30 Uhr war der Tabellenzweite der Oberliga Süd zurück in Magdeburg - und zwar unverrichteter Dinge. Denn das Gipfeltreffen wurde am Sonnabend nicht angepfiffen.

FCM-Verantwortliche ärgern sich über lange Anreise für nichts

"Es hat nicht sollen sein. Die Platzkommission hat nach ihrer Platzbegehung soeben entschieden, dass das Spiel nicht stattfinden wird. Wir bedauern und respektieren diese Entscheidung", schrieb der VFC Plauen unmittelbar nach der Absage durch das Schiedsrichtergespann auf Social Media und verdeutlichte: "Die letzte Entscheidung lag beim Schiedsrichter. Er konnte den Platz natürlich erst beurteilen, wenn er vor Ort ist. Daraus resultiert die recht kurzfristige Absage."

Etwas anders sahen dies die Gäste vom 1. FC Magdeburg II, die circa 250 Kilometer ins Vogtland angereist waren. "Wir fahren dreieinhalb Stunden nach Plauen und sehen beim ersten Gang auf den Rasen, dass hier nicht gespielt werden kann. Das hat auch der Schiedsrichter sofort so gesehen. Es ist extrem ärgerlich, dass dies nicht im Vorfeld so entschieden werden konnte, um sich die Kosten und die Organisation für die Anfahrt zu sparen. Das verwundert und enttäuscht uns", schimpfte Trainer Pascal Ibold, der die U23 gemeinsam mit Petrik Sander coacht.

Oberliga-Gipfeltreffen soll nun Anfang Februar über die Bühne gehen

Dass der VFC Plauen die Verantwortung nach der Absage an das Schiedsrichterkollektiv weiterreichte, konnte der 34-Jährige nicht nachvollziehen. "Es gab einen Grund, dass in der Oberliga und im Vogtlandkreis alle anderen Partien abgesagt wurden", sagte Ibold gegenüber der Volksstimme: "Die anderen waren ja nicht zu faul, ihren Platz zu räumen, sondern es ging um ein unkalkulierbares Risiko für die Sportler."

Zwar hatten Helfer des VFC den Strafraum und die Linien von Schnee befreit, dennoch war der Untergrund nach mehreren Tagen mit Temperaturen im Minusbereich gefroren. Dass die U23 des 1. FC Magdeburg für diese "Erkenntnis" sieben Stunden im Bus saß, ärgerte Ibold der von einem "unnötig verschwendeten" Tag sprach. Ein neuer Versuch für das Oberliga-Gipfeltreffen soll am 4. Februar 2024 gestartet werden. Dann hoffen die Magdeburger darauf, beim VFC Plauen auch einen bespielbaren Platz vorzufinden.

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: www.fupa.net/fupaner/anmelden

Aufrufe: 05.12.2023, 07:00 Uhr
Kevin GehringAutor