– Foto: FuPa Lüneburg

Die Ära Gerber endet im Sommer

Der TSV Stotel geht mit neuem Trainer in die neue Saison

Am Rande des Allianz-Hajman Cup in Stotel wurde bekannt, dass sich Gerald Gerber nach der laufenden Saison beim TSV Stotel zurückzieht. Seit 2016 ist der erfahrene Trainer im Sportpark tätig und hat in der Zeit eine junge Mannschaft entwickelt, die in der Bezirksliga mittlerweile eine gute Rolle spielt. Der Verein hat bereits eine naheliegende Nachfolgelösung gefunden.

Gleich in der ersten Saison 2016/2017 musste Gerber mit dem TSV allerdings zunächst den Schritt zurück in die Kreisliga antreten. „Viele Spieler verließen den Verein. Für alle Beteiligten keine einfache Situation. Mit jungen Fußballern leitete Gerald Gerber einen Neustart ein. Mit seinen Fachkenntnissen, seinem persönlichen Anspruch, Ehrgeiz und seiner sportlichen Begeisterung führte er unsere 1. Herren wieder zurück in die Bezirksliga“, blickt Stotels 1. Vorsitzender André Windhorst zurück. In den Folgejahren etablierte er das Team in der Liga und führte es auch durch die belastende Coronapause.

„Ich werde bald 65 und ich bin der Meinung, dass jetzt vielleicht mal ein jüngerer Trainer ran muss. Sieben Jahre sind ja auch eine lange Zeit, dazu kam die unsichere Phase während der Corona-Pandemie und ich merke auch selbst, dass die Aufgabe kräftezehrend ist. Ich denke es wird Zeit für neue Ideen, frischen Wind und eine andere Ansprache für die Mannschaft“, berichtet der Coach.

Gerald Gerber begann seine Karriere beim TSV Langendammsmoor, den er zunächst als Spieler und anschließend als Spielertrainer prägte. Im Sommer 1995 folgte dann der Wechsel nach Lunestedt. Dort blieb er bis zur Jahrtausendwende. Zudem wurde er 2002 Trainer beim DFB-Stützpunkt im Kreis Cuxhaven. 18 Jahre lang förderte er die Talente aus der Region. 2008 kehrte er auf die Trainerbank in Lunestedt zurück. Zur Saison 2016/2017 nahm er die Herausforderung beim TSV Stotel an.

Lüder Knoop übernimmt

Die Verantwortlichen des TSV Stotel haben auch gleich eine Nachfolgelösung parat. Und diese ist naheliegend: Lüder Knoop ist seit der Kindheit im Verein, wechselte nie den Verein und führte viele Jahre die 1. Herrenmannschaft als Kapitän auf den Platz. Seit der Saison 2020/2021 füllt er die Rolle des Co-Trainers aus und tritt in der neuen Saison in große Fußstapfen. Diese traut ihm der Verein aber durchaus zu: „Lüder Knoop hat als aktiver Spieler von einigen Trainern und nicht zuletzt durch die enge Zusammenarbeit mit Gerald Gerber Erfahrungen sammeln können, die für ihn in seinem neuen Amt wertvoll sind“, teilt der Verein mit.

Auch Gerber ist davon überzeugt, dass der 36-Jährige die richtige Lösung ist: „Ich habe in der letzten Saison schon mit Lüder gesprochen und gefragt, ob er sich das vorstellen kann. Er hat mir immer hervorragend zugearbeitet, kennt alle Gegebenheiten in Stotel und er konnte sicher auch einiges aus der Zeit mitnehmen. Ich denke das ist die ideale Lösung“, so Gerber.

Aufrufe: 024.1.2023, 17:30 Uhr
FuPa LüneburgAutor

Verlinkte Inhalte