Bisher hält der VfR Mannheim dem Druck stand.
Bisher hält der VfR Mannheim dem Druck stand. – Foto: Lörz

Derbytime in Mannheim

Verbandsliga +++ Der SV Waldhof II trifft auf den Favoriten vom VfR +++ Spitzenduelle in Mühlhausen und Heddesheim

Wir werfen einen Blick auf die Partien des achten Spieltags.

1.FCBruchsal
2:1
VfB Eppingen

Am Sonntag (Anpfiff 15:30) kommt es in Bruchsal zum Duell zweier Tabellennachbarn. Der Gastgeber sammelte bisher neun Zähler aus den ersten sechs Partien und liegt damit einen Punkt hinter dem Gast aus Eppingen, der allerdings bereits ein Spiel mehr absolvierte. Der VfB blieb zuletzt drei Spiele hintereinander ungeschlagen.

TSG Weinheim
3:4
Zuzenhausen

Die furios gestartete Zuzenhäuser Mannschaft tritt am Samstag den Weg in die Zweiburgenstadt an. Dort empfängt der Tabellenletzte die Grün-Weißen. Während sich der FCZ bisher lediglich ein Mal geschlagen geben musste, fuhr die TSG Weinheim in der laufenden Spielzeit erst drei Zähler ein.

Gommersdorf
4:1
Langensteinb

In Gommersdorf steht ein kleines Kellerduell an. Die Gäste vom SV Langensteinbach belegen derzeit den 16. Tabellenplatz, der VfR ist drei Plätze weiter oben platziert. Gommersdorf blieb jedoch die vergangenen fünf Spieltage ohne Dreier. Der SVL würde mit einem Sieg an den Odenwäldern vorbeiziehen.

SV Waldhof II
1:1
VfR Mannheim

Auf dem Sportgelände am Alsenweg geht das Mannheimer Stadtderby der Verbandsliga in die nächste Runde. Der klare Meisterschaftsfavorit VfR Mannheim wird seinen Erwartungen bisher größtenteils gerecht und ist noch ohne Punktverlust. Allerdings siegten die Rasensportler seit 2019 nicht mehr über die Drittligareserve des SV Waldhof.

Friedrichst.
3:0
FC Kirrlach

Der FC Germania Friedrichstal empfängt den FC Olympia Kirrlach. Das Heimteam entschied seit 2018 kein einziges Pflichtspiel gegen Kirrlach mehr für sich. Jedoch kassierten die Gäste zuletzt fünf Pleiten in Serie und belegen auf der Auswärtstabelle den letzten Platz.

Heddesheim
1:4
SV Spielberg

Beim FV Fortuna Heddesheim wartet man auf den letztjährigen Zweiten vom SV Spielberg. Heddesheim musste sich bisher lediglich einmal geschlagen geben und spielt bisher eine dementsprechend gute Saison. Der SV Spielberg reist mit zwei Niederlagen im Gepäck in das Stadion an der Ahornstraße. Zuletzt setzte es eine bittere Pleite gegen Mühlhausen und das Pokalaus unter der Woche in Zuzenhausen.

Mühlhausen
3:0
FCA Walldorf II

Auf die stark gestarteten Mühlhäuser wartet am Samstagnachmittag eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe. Der Oberligaabsteiger FC Astoria Walldorf II ist zu Gast. Sollten die Gastgeber das Duell für sich entscheiden, gäbe es nicht nur den ersten Sieg über die Astoria seit 2005, sondern man würde sogar am Konkurrenten vorbeiziehen.

VfL Neckarau
2:0
TS Mosbach

Der Aufsteiger der Landesliga Rhein-Neckar trifft auf den Aufsteiger der Landesliga Odenwald. Den besseren Start legten die Odenwälder hin und fuhren alle ihre neun Punkte gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel ein. Allerdings stellt TS Mosbach bis dato mit 25 Gegentreffern in sieben Partien die schwächste Abwehr der Liga.

Aufrufe: 023.9.2022, 09:00 Uhr
fhAutor

Verlinkte Inhalte