2024-05-24T11:28:31.627Z

Der Spieltag
Lautrachs Alexander Bischof (rechts) hatte per Kopf ein zweites Lautracher Tor vor Augen, konnte aber den Buxheimer Keeper Lukas Bittner in der Szene nicht bezwingen.
Lautrachs Alexander Bischof (rechts) hatte per Kopf ein zweites Lautracher Tor vor Augen, konnte aber den Buxheimer Keeper Lukas Bittner in der Szene nicht bezwingen. – Foto: Siegfried Rebhan

Der TSV Lautrach verliert den Anschluss

Das Kreisliga-Schlusslicht geht auch in Buxheim leer aus +++ Ostler starten in Legau eine erfolgreiche Aufholjagd

Der TSV Lautrach-Illerbeuren kommt in der Kreisliga Nord einfach nicht auf Touren, beim FC Viktoria Buxheim setzte es im 13. Spiel bereits die neunte Niederlage und das rettende Ufer rückt in immer weitere Ferne. Eine drohende Niederlage hat die DJK SV Ost abgewendet, die Memminger holten nach zwischenzeitlichem 0:3-Rückstand noch einen Punkt beim TSV Legau.

Der FC Viktoria Buxheim hat die Partie gegen den TSV Lautrach-Illerbeuren noch gedreht und mit 2:1 gewonnen. In der 17. Minute war der TSV in Führung gegangen, als Alexander Bischof zur Stelle war und zum 0:1 vollstreckte. Die Viktoria war dadurch angestachelt und konnte kurz vor der Halbzeitpause ausgleichen. In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielte Max Müller das 1:1. In der 77. Minute kam es dann zur entscheidenden Szene: Luca Wassermann wurde im Strafraum Lautracher gefoult und es gab Elfmeter für Buxheim. Wassermann selbst übernimmt die Verantwortung und verwandelt sicher.
Schiedsrichter: Marc Bollinger (Weidenstetten) - Zuschauer: 80

Der SV Oberegg hat dem Spitzenreiter TV Boos zwar lange Zeit Paroli geboten, letztlich aber mit 1:2 verloren. In der 29. Spielminute gelang Christoph Neher nach einer Vorlage von Christian Faulstich das 1:0 für Oberegg. Doch kurz vor der Halbzeitpause konnte Bernd Betz nach einer Vorlage von Sebastian Egger zum 1:1 für Boos ausgleichen. In der 65. Minute gelang Marco Gröner nach einer Vorlage von Steffen Schätzle das 1:2 für Boos. In der Nachspielzeit sah Steffen Schätzle nach einer Gelb-Roten Karte die rote Ampelkarte, doch das blieb für den Spitzenreiter folgenlos.
Schiedsrichter: Simon Schwank (Mindelheim) - Zuschauer: 100

Im spannenden Duell auf Augenhöhe zwischen dem FC Bad Wörishofen und dem TV Bad Grönenbach waren Tore Fehlanzeige. Beide Mannschaften konnten ihre Gelegenheiten nicht in zählbare Tore ummünzen. Insbesondere die Bad Grönenbacher waren einem Treffer immer wieder nahe, konnten allerdings Torhüter André Warschun nicht bezwingen.
Schiedsrichter: Paul Brendelberger (Pforzen) - Zuschauer: 69

Eine deutliche 1:4-Niederlage musste der TSV Kirchheim gegen den TSV Mindelheim hinnehmen. Bereits in der 5. Minute nahm das Unheil seinen Lauf, Riccardo Schulz traf auf Vorlage von David Kienle zum 0:1. Kirchheim drängte daraufhin auf den Ausgleich, der schließlich in der 30. Minute gelang. Daniel Geiger verwandelte nach einer Vorlage von Jan Hauser zum 1:1. Nach der Halbzeitpause legte Mindelheim einen Blitzstart hin. Sulayman Drammeh traf in der 46. Minute zum 1:2, Jacob Dikkaya hatte den Treffer vorbereitet. Kurze Zeit später erhöhte Riccardo Schulz auf 1:3, diesmal bereitete Jacob Dikkaya den Treffer vor. In der 62. Minute war es erneut Schulz, der das 1:4 erzielte. Vorlage lieferte Jonas Miller. Obendrein musste Jan Hauser in der 80. Minute mit der Gelb-Rot vom Platz, sodass Mindelheim in Überzahl das Ergebnis locker verwalten konnte.
Gelb-Rot: Jan Hauser (80./TSV 1863 Kirchheim/)

Der TSV Kammlach hat beim SV Memmingerberg einen überraschend deutlichen 4:1-Sieg errungen errungen. Bereits in der 13. Minute erzielte Manuel Funk das 0:1 für Kammlach, nachdem er von Christoph Theis bedient worden war. Memmingerberg konnte in der 20. Minute ausgleichen, als Michael Brader erfolgreich abschloss. Doch nur eine Minute später brachte Patrick Funk den TSV Kammlach erneut in Führung. Tobias Diepolder hatte die Vorarbeit geleistet. In der zweiten Halbzeit erhöhte Manuel Funk in der 56. Minute auf 1:3 für Kammlach, diesmal nach Vorlage von Jonas Funk. Den Endstand von 1:4 besorgte Peter Müller in der 70. Minute, nachdem er von Christoph Theis perfekt eingesetzt worden war.
Schiedsrichter: Manuel Lang (Blaichach) - Zuschauer: 110

Der TSV Legau hatte in der ersten Halbzeit des Spiels gegen den DJK SV Ost Memmingen noch alles im Griff und schien einem ungefährdeten Heimsieg entgegen zu steuern. In der 15. Minute erzielte Stefan Hörmann das 1:0 für Legau. Nur fünf Minuten später konnte derselbe Spieler auf 2:0 erhöhen, nachdem er von Sebastian Veit perfekt bedient wurde. In der 27. Minute war es erneut Hörmann, der das Tor zum 3:0 für Legau erzielte, diesmal nach Vorlage von Alexander Schwarz. Die DJK SV Ost Memmingen kam aber noch vor der Halbzeitpause ins Spiel zurück. In der 42. Minute erzielte Spielertrainer Naim Nimanaj das 3:1. In der zweiten Halbzeit legte Memmingen einen starken Auftritt hin und kam in der 54. Minute durch einen weiteren Treffer von Nimanaj auf 3:2 heran. In der 80. Minute gelang Marius Scheuerl das 3:3.
Schiedsrichter: Daniel Münch (Tiefenbach) - Zuschauer: 130

Die SG Amberg/Wiedergeltingen gewann ihr Heimspiel gegen den SC Ronsberg deutlich mit 4:0. In der 23. Spielminute ging die SG durch Deniz Subasi in Führung. Er wurde dabei von Thomas Waltenberger mustergültig bedient und verwandelte eiskalt. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Waltenberger in der 38. Minute auf 2:0. Auch in der zweiten Halbzeit blieb die SG druckvoll und erzielte in der 57. Minute durch Waltenberger das 3:0. Die Amberger kontrollierten das Geschehen und legten in der 90. Spielminute das 4:0 nach. Thomas Waltenberger war dabei zum dritten Mal als Torschütze erfolgreich.

Aufrufe: 030.10.2023, 13:09 Uhr
redAutor