2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Kein Trainer hatte 2023 mehr Aufrufe als Patrick Znak (Mitte). Marcus John (l.) und Ayhan Kirlangic haben es ebenfalls in die Top 15 geschafft.
Kein Trainer hatte 2023 mehr Aufrufe als Patrick Znak (Mitte). Marcus John (l.) und Ayhan Kirlangic haben es ebenfalls in die Top 15 geschafft. – Foto: Ralph Görtz, Pascal Derks, DSG

Der große FuPa-Jahresrückblick: die meistgeklickten Trainer in 2023

Diese Trainer hatten 2023 die meisten Aufrufe bei FuPa Niederrhein - mit Marcus John oder Dietmar Hirsch.

FuPa Niederrhein präsentiert die 15 Trainer mit den meisten Aufrufen im Kalenderjahr 2023. Zwei Trainer rangieren vor Marcus John vom KFC Uerdingen, Ayhan Kirlangic, der Rudi Rastlos vom Niederrhein, hat es ebenfalls in das Ranking geschafft.

1. Platz: Patrick Znak (Kevelaerer SV)

Patrick Znak trainiert den Kevelaerer SV in der Bezirksliga, genießt aber scheinbar weit über die Vereinsgrenzen hinaus Beliebtheit: Sein Profil hat nicht nur die mit Abstand meisten Aufrufe aller Trainer, er wäre bei den Spielern sogar an vierter Stelle. In der Gruppe 4 rangiert seine Elf im Mittelfeld der Tabelle.

>>> Das ist Patrick Znak

2. Platz: Oliver Seibert (vereinslos)

Oliver Seibert war zum Saisonstart Trainer des FC Büderich, doch Ende Oktober trennte sich der Oberliga-Aufsteiger vom Coach nach einem unrühmlichen Auftritt beim Mülheimer FC. In der ersten Jahreshälfte war der ehemalige Coach des SC Kapellen-Erft für den A-Ligisten SV Uedesheim in Amt und Würden.

>>> Das ist Oliver Seibert

3. Platz: Marcus John (KFC Uerdingen)

Kein Trainer wurde 2023 so oft auf FuPa genannt wie Marcus John, was vor allem daran liegt, dass er in diesem Jahr die beiden Vereine trainiert hat, die die Community mit am meisten interessiert: bis Sommer den 1. FC Bocholt, seit Juli den KFC Uerdingen. Mit dem FCB legte er den Grundstein für seinen erfolgreichen Nachfolger...

>>> Das ist Marcus John

4. Dietmar Hirsch (1. FC Bocholt)

... Dietmar Hirsch! Im Sommer tat sich am Hünting eine Menge und Hirsch schaffte es, sofort eine intakte und schlagkräftige Mannschaft zu formen. Nicht umsonst ist der Ex-Bundesliga-Spieler mit seiner Elf Wintermeister in der Regionalliga West.

>>> Das ist Dietmar Hirsch

5. Jörn Nowak (RW Oberhausen)

Jörn Nowak war zum Jahresanfang noch Sportdirektor von Rot-Weiss Essen in der 3. Liga. Er führte RWE in den Schlusszügen der Saison 2021/22 als Interimstrainer auch zur Meisterschaft samt Aufstieg, doch im April gab der Klub die einvernehmliche Trennung bekannt. Nur wenige Monate später kam es dann zur Überraschung: Nowak wechselte als Trainer zum Erzrivalen RW Oberhausen, mit denen er in der Regionalliga auf Rang sieben überwintert.

>>> Das ist Jörn Nowak

6. Platz: Dennis Ruess (1. FC Monheim) - zum Trainer!

7. Platz: Jan Winking (mittlerweile Scout beim BVB) - zum Trainer!

8. Platz: Eugen Polanski (Borussia Mönchengladbach U23) - zum Trainer!

9. Platz: Ahmet Inal (ehemals Mülheimer FC)- zum Trainer!

10. Platz: Sunay Acar (SV Straelen) - zum Trainer!

11. Platz: Ronny Kockel (VfR Krefeld-Fischeln) - zum Trainer!

12 . Platz: Salah El Halimi (SF Baumberg) - zum Trainer!

13. Platz: Kai Schwertfeger (ehemals Cronenberger SC) - zum Trainer!

14. Platz: Marcel Winkens (VfL Jüchen-Garzweiler) - zum Trainer!

15. Platz: Ayhan Kirlangic (in Ghana, Dostlukspor Bottrop, Firtinaspor Herne) - zum Trainer!

Aufrufe: 013.5.2024, 08:00 Uhr
André NückelAutor