Spielertrainer Tim Kappler (links) hat bisher kaum einen Grund zu meckern.
Spielertrainer Tim Kappler (links) hat bisher kaum einen Grund zu meckern. – Foto: Laska

Der Erste trifft auf den Letzten

Landesliga Mittelbaden +++ Reichenbach daheim gegen Hambrücken +++ Beide Aufsteiger weiterhin nah dran am Spitzenreiter

Wir werfen einen Blick auf die Partien des achten Spieltags.

FC Nöttingen II
1:0
Heidelsheim

Die Reserve des FC Nöttingen spielt bisher eine mehr als ordentliche Runde. Zudem stellen die Nöttinger mit 20 Treffern eine der besten Offensivabteilungen der Liga. Grund genug für Respekt vor der jüngsten Mannschaft der Liga. Heidelsheim steht direkt in der Mitte der Tabelle und sammelte bisher zehn Zähler.

Reichenbach
3:1
Hambrücken

Der Tabellenführer empfängt das Schlusslicht aus Hambrücken. Der TSV feierte schon sechs Saisonsiege, alleiniger Topwert. Concordia hingegen steckte schon fünf Niederlagen ein, ebenfalls Ligahöchstwert. Läuft alles wie zu erwarten, behauptet Reichenbach die Spitze und jubelt zum siebten Mal in der laufenden Saison über einen Sieg.

Kick. Büchig
1:8
ASV Durlach

Zu den Kickers aus Büchig reist am Sonntag das bisher einzige ungeschlagene Team der Landesliga Mittelbaden. Aufsteiger ASV Durlach ist Spitzenreiter Reichenbach dicht auf den Fersen und möchte weiterhin dranbleiben. Hilfreich hierbei könnte Topscorer Mario Pavkovic sein, der schon zehn Scorerpunkte auf seinem Konto zu verbuchen hat.

Ettlingenw.
1:1
GU-Türk. SV

MIt dem GU-Türk. SV Pforzheim ist in Ettlingenweier der Tabellendritte zu Gast. Dieser hatte lediglich eine Niederlage zu verkraften, und zwar im Spitzenspiel gegen den ASV Durlach. Der FVE holte in den letzten drei Partien keinen Sieg mehr. Um gegen den Pforzheimer Aufsteiger etwas zählbares mitzunehmen, muss die älteste Mannschaft der Liga einen sehr guten Tag erwischen.

FV Kirchfeld
0:4
FC Östringen

Der Verbandsligaabsteiger FV Kirchfeld kann sich noch nicht so richtig behaupten und hat derzeit lediglich drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Der FC Östringen hingegen hat die letzten drei Spiele nicht mehr verloren und versenkte die Kugel bereits 20 Mal im gegnerischen Netz.

FC Flehingen
0:3
Ersingen

Die Aufsteiger vom FC Flehingen haben aktuell einen schweren Stand. Der FCF wartet seit vier Spieltagen auf einen Dreier und durfte erst einen Sieg feiern. Der FC Ersingen hingegen steht gefestigt im Tabellenmittelfeld, hat allerdings wenig mit den Aufstiegsrängen zu tun.

Durlach-Aue
2:0
Birkenfeld

Auch der zweite mittelbadische Absteiger der Verbandsliga tut sich noch schwer. Ähnlich wie der FV Kirchfeld findet sich die SpVgg Durlach-Aue in der unteren Tabellenregion wieder. Sieben Punkte aus sieben Spielen sind ausbaufähig. Der dieswöchige Gegner 1. FC 08 Birkenfeld spielte vergangene Saison teilweise noch ganz oben mit, steht derzeit jedoch auf dem vorletzten Platz.

Mutschelbach II
5:3
Huchenfeld

Die Zweite des ATSV Mutschelbach hat den SV Huchenfeld zu Gast. Vier Partien nacheinander blieb der ATSV zuletzt ohne Niederlage und verlor zudem seit 2019 nicht mehr gegen den SVH. Des Weiteren ist Mutschelbach II das dritte Team im Bunde, das die 20-Tore-Marke bisher knackte. Allerdings ist Huchenfeld aktuell sogar einen Platz vor den Mutschelbachern platziert.

Ispringen
2:1
Knielingen

Zu guter Letzt reist der VfB Knielingen zum FC Ispringen. Der FCI kassierte in den letzten vier Partien keine Pleite. Auch im direkten Duell mit dem VfB sind die Gastgeber seit drei Duellen ungeschlagen. Knielingen steht aktuell einen Zähler vor dem Relegationsplatz und punktete in der laufenden Spielzeit erst einmal dreifach.

Aufrufe: 023.9.2022, 09:00 Uhr
fhAutor

Verlinkte Inhalte