2024-06-21T12:12:50.142Z

Ligabericht
Archivbild: Der BSV 1892 hat den Aufstieg in der Tasche.
Archivbild: Der BSV 1892 hat den Aufstieg in der Tasche. – Foto: Sascha Gernhardt

Das sind die feststehenden Auf- und Absteiger

Sowohl Auf- als auch Absteiger brachte das Wochenende mit sich mit

Während sich einige Teams vorzeitig als Aufsteiger feiern lassen konnten, musste andere wohl oder übel den Abstieg hinnehmen. Eine Übersicht der bereits gefallenen Entscheidungen:

Berlin-Liga:
Der BFC Preussen hat sein Meisterstück geschafft. Die Lankwitzer kürten sich vorzeitig zum Meister der Berlin-Liga und Aufsteiger in die Oberliga Nord.

SV Stern Britz war motiviert bis unter die Haarspitzen, die Mannschaft wollte es allen beweisen. Doch am Ende stand der sportliche Abstieg bereits sechs Spieltage vor Saisonschluss fest.

Landesliga:
Die Sportfreunde Johannisthal sind zurück in Berlin-Liga. Zehn Jahre nach dem Abstieg konnte der erneute Aufstieg gefeiert werden.

Für den BSC Rehberge endet die Zeit in der Landesliga nach nur einem Jahr wieder. Der Klassenerhalt ist rechnerisch nicht mehr zu erreichen.

Auch der FC Brandenburg 03 musste den Abstieg bereits hinnehmen. Fünf Spieltage vor Schluss konnten die Planungen für die Bezirksliga angegangen werden.

Blau-Weiß Hohen Neuendorf ist Berlin-Liga-Aufsteiger. Die Feierlichkeiten gingen bis in die Morgenstunden. Ein Sieg fehlt noch zur Meisterschaft.

Bezirksliga:
Der BFC Preussen II hat es vor der ersten Mannschaft geschafft. Mit dem knappen 2:1 Sieg in Grünau kürte sich die Mannschaft bereits jetzt zum Aufsteiger. Mit dem Pokalsieg könnte die Saison gekrönt werden.

Der SSC Südwest musste gar nicht antreten und konnte trotzdem den Aufstieg feiern. Da das Spiel am Freitagabend ausgefallen war, reichte die Niederlage des 1.FC Schöneberg.

Der SC Union-Südost muss nach nur einer Saison wieder den Gang in die Kreisliga A antreten. Aufgrund des schlechten Torverhältnis ist der Klassenerhalt nicht mehr zu realisieren.

Auch der Berliner TSC ist sportlich nicht mehr zu retten. Der letztjährige Aufsteiger konnte sich nicht in der Bezirksliga festbeißen.

Der FSV Hansa schafft historisches und steigt erstmals seit seines Bestehen in die Landesliga auf. Mit einem 4:2 machten die Kreuzberger alles klar.

In der gleichen Liga haben sich auch Viktoria II und die Berliner Amateure den Aufstieg gesichert. Zweitgebanntes Team wird bester Drittplatzierter werden und somit in die Landesliga zurückkehren, nach vielen Jahren Abwesenheit. Auch für Viktoria II ist es nach dem zwischenzeitlich Rückzug die Rückkehr in die 7.Liga.

Die Stöche werden kommende Saison in der Landesliga spielen. Im wiederholten Anlauf schaffte es der BSV 1892 endlich, den Aufstieg zu realisieren. Jetzt steht das Team schon frühzeitig als Aufsteiger fest.

Fortuna Pankow wird kommende Saison Kreisliga spielen. Sportlich ist die Mannschaft nicht mehr zu retten.

Durch die Niederlage im Derby steht auch der Spandauer FC Veritas als Absteiger in die Kreisliga A fest.

Kreisliga A:
Der SC Lankwitz ist für diese Saison nicht mehr zu retten. Die nächste deutliche Niederlage besiegelte endgültig den Abstieg. Nach zwei Jahren bedeutet das die Rückkehr in die Kreisliga B.

Zweiter Absteiger in der ersten Staffel ist die zweite Mannschaft des 1.FC Lübars.

In der zweiten Staffel konnten gleich zwei Aufsteiger feiern neben dem SV Bosna geht auch die zweite Mannschaft des SC Charlottenburg kommende Saison in der Bezirksliga an den Start.

Auf der anderen Seite stehen bereits alle drei Absteiger fest. Nach Schwarz-Weiß Spandau II und dem ASV Berlin muss auch der Wartenberger SV den Gang in die Kreisliga B zur kommenden Saison antreten.

Sport Union eiskalt. Mit einem ungefährdeten und coolen 3:0 Auswärtssieg beim BSV II sicherte sich das Team bereits sechs Spieltag vor Schluss der Aufstieg in die Bezirksliga. Vier Jahre nach der Meisterschaft in der Kreisliga B geht der Verein den nächsten Step - und ist auch nur noch einen kleinen Schritt von der Meisterschaft entfernt.

Türkiyemspor Berlin II ist nicht mehr zu retten in dieser Saison. Mit nur neun gesammelten Punkten steht der Abstieg vorzeitig fest.

Alemannia 90 steht fünf Spieltage vor Saisonende als Absteiger fest. Nach nur einem Jahr endet das „Abenteuer“ Kreisliga A wieder.

Kreisliga B:
Dem FC Karame kann aufgrund des guten Torverhältnis zum Aufstieg gratuliert werden.

Kickers 1900 am Boden. Mit -2 Punkten steht das Team schon etwas länger als Absteiger fest. 2019 spielte die Mannschaft noch in der Bezirksliga, kommendes Jahr dann in der Kreisliga C. Auch die Zweitvertretung von Schwarz-Weiß Neukölln muss in den bitteren Apfel beißen. Das Team hat keine Aussichten mehr, den Klassenerhalt noch zu realisieren.

Hat noch jemand dran gezweifelt? Auch Delay Sports krönte sich vorzeitig als Aufsteiger. Mit einem standesgemäßen 6:0 Heimsieg gelang der Durchmarsch in die Kreisliga A.

Die zweite Mannschaft des SSV Köpenick-Oberspree befindet sich auf Abschiedstour in der Kreisliga B. Sportlich kann das Team den Klassenerhalt nicht mehr bewerkstelligen.

Auch die zweite Mannschaft des Adlershofer BC wird kommende Saison eine Liga weiter unten an den Start gehen.

Der Weißenseer FC II feierte ausgelassen den Aufstieg in die Kreisliga A. Ein knapper aber ungefährdeter Sieg in Heinersdorf brachte die freudige Entscheidung herbei.

Auch Ligakonkurrent Viktoria III hat den Aufstieg nahezu in trockenen Tüchern. Zwar beträgt der Vorsprung genauso viele Punkten wie Verfolger Kicker 1900 in den restlichen Spielen noch holen könnte, das Torverhältnis von +72, im Gegensatz zu +11, dürfte aber einem weiteren Punkt entsprechen.

Kreisliga C
Corso Vineta freut sich über die Rückkehr in die Kreisliga B. Nach einem Jahr Abwesenheit konnte der Aufstieg realisiert werden.

Cono Sur brauchte keine lange Anlaufzeit und steigt nach nur einem Jahr im Spielbetrieb in die Kreisliga B auf.

PV Nord steht als Aufsteiger in die Kreisliga B fest. Das Team kann nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden.

Delay Sport II tut es seiner Ersten gleich und feierte fen Aufstieg.

Aufrufe: 013.5.2024, 06:30 Uhr
Marcel PetersAutor