2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Landesliga-Absteiger SGE Bedburg-Hau ist eines von zehn Teams aus dem Kreis Kleve-Geldern in der Bezirksliga, Gruppe 4.
Landesliga-Absteiger SGE Bedburg-Hau ist eines von zehn Teams aus dem Kreis Kleve-Geldern in der Bezirksliga, Gruppe 4. – Foto: Arno Wirths

Das ist die neue Bezirksliga, Gruppe 4

Am Freitag hat der Fußballverband Niederrhein die Gruppeneinteilung der Landes- und Bezirksliga für die neue Saison 2024/25 veröffentlicht. So sieht die neue Gruppe 4 der Bezirksliga aus.

Am Freitagvormittag gab es wieder den Moment, auf den mehr als 140 Vereine sehnlichst gewartet haben. Der Fußballverband Niederrhein hat die Gruppeneinteilung für seine Landes- und Bezirksligen veröffentlicht - und wie immer ist davon auszugehen, dass es mehr oder weniger zufriedene Vereinsverantwortliche gibt - schon weil das in der Natur der Sache liegt. Denn es ist nicht möglich, die Einteilungen so vorzunehmen, dass damit prinzipiell alle Vereine ihre Wunschvorstellungen erfüllt bekommen.

Drei Teams aus Kempen-Krefeld mit dabei

Gruppe 4 der Bezirksliga Niederrhein bestand in der abgelaufenen Saison aus einem Gerüst der Mannschaften aus den Kreisen Kleve-Geldern und Moers, das ist auch diesmal der Fall. Allerdings mischten in der Vorsaison einige Mannschaften aus dem Kreis Rees-Bocholt noch in Gruppe 4 mit, und das ist diesmal nicht so, weil diese geschlossen in Gruppe 5 an den Start gehen werden, was im Kreis sicherlich für große Zufriedenheit sorgen wird. Zehn Mannschaften kommen diesmal aus dem Kreis Kleve-Geldern, der damit einer der größten Fraktionen stellt, dafür aber auch in der Landesliga nicht mehr vertreten ist. Dazu kommen die fünf Teams aus dem Kreis Moers. Die drei offenen Positionen gehen an drei Teams aus dem Kreis Kempen-Krefeld, die nicht mit den übrigen acht Kreisvertretern in Gruppe 3 an den Start gehen können. Mit dem VfL Tönisberg, dem VfB Uerdingen und dem TSV Bockum gibt es also drei neue Gegner für die verbleibenden Bezirksligisten. Mit der SGE Bedburg-Hau und der SV Hönnepel-Niedermörmter gibt es zwei Landesliga-Absteiger aus dem Kreis Kleve-Geldern, aus der Kreisliga A aufgestiegen sind mit Alemannia Pfalzdorf aus Kleve-Geldern und dem SV Borussia Veen aus Moers zwei der Teams in der neuen Gruppe 4.

So sieht die neue Gruppe 4 der Bezirksliga Niederrhein aus:

  • 1. FC Kleve II
  • DJK Twisteden
  • SV Viktoria Goch
  • SV Rindern
  • Kevelaerer SV
  • TSV Wachtendonk-Wankum
  • SF Broekhuysen
  • Alemannia Pfalzdorf
  • SGE Bedburg-Hau
  • SV Hönnepel-Niedermörmter
  • VfL Repelen
  • TuS Xanten
  • FC Neukirchen-Vluyn
  • TuS Asterlagen
  • SV Borussia Veen
  • VfL Tönisberg
  • VfB Uerdingen
  • TSV Krefeld-Bockum

Aufrufe: 021.6.2024, 10:05 Uhr
Sascha KöppenAutor