2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Lufthoheit: Die Kicker des FCA Unterbruck um Markus Zacherl (beim Kopfball) nutzten ihre Chancen konsequenter und siegten vor 200 Zuschauern mit 3:2.
Lufthoheit: Die Kicker des FCA Unterbruck um Markus Zacherl (beim Kopfball) nutzten ihre Chancen konsequenter und siegten vor 200 Zuschauern mit 3:2. – Foto: Lehmann

„Damals gab es Differenzen“ – FCA Unterbruck besiegt großen BZL-Nachbarn Kammerberg

Lokalderby – Testspiel

Der FC Ampertal Unterbruck setzt sich im Nachbarschaftsduell gegen die SpVgg Kammerberg durch. Der Kreisligist feierte den Test-Sieg vor 200 Fans.

Nur etwas mehr als fünf Kilometer trennen die Fußballplätze der SpVgg Kammerberg und des FCA Unterbruck. Und dennoch lagen zwischen den beiden Vereinen aus der Gemeinde Fahrenzhausen jahrzehntelang Welten. Das ändert sich langsam. Im Rahmen des FCA-Sommerfests testeten beide Teams zum zweiten Mal innerhalb weniger Jahre – mit dem besseren Ausgang für die Gastgeber: Kreisligist Unterbruck gewann gegen den Bezirksligisten Kammerberg mit 3:2 (2:1).

Doch woran lag es eigentlich, dass sich beide Mannschaften trotz der räumlichen Nähe aus dem Weg gegangen sind? „Das sind Geschichten von früher. Damals gab es Differenzen und ein paar Vorfälle. Die Leute sind mittlerweile auf beiden Seiten nicht mehr im Verein“, erklärt FCA-Abteilungsleiter Christian Stanglmeir. Die neue Generation gibt dem Nachbarschaftsduell eine Chance.

Knappe Kiste zu Gunsten von FCA

Die erste Topchance der Partie nutzte der Außenseiter aus Unterbruck. Torjäger Andreas Hohlenburger wurde im Strafraum gefoult und verwandelte selbst (33.). Nur vier Minuten später erhöhte Linus Hayer nach einem Geschenk der Gäste (37.), ehe Kammerberg durch Neuzugang Mario Stanic verkürzte (41.). Mit einer knappen FCA-Führung ging es somit in die Halbzeitpause.

Aus der starteten die Gäste leicht verbessert: „Wir hatten viel Ballbesitz“, sagte SpVgg-Teammanager Klaus Kollmair. Aber: „In der Box waren wir nicht gefährlich.“ Und die Unterbrucker nutzten weiterhin ihre Torchancen: Andreas Pall㈠auf erzielte den dritten FCA-Treffer (57.). Kammerbergs Jonas Grundmann machte es zwar noch einmal spannend (73.), für mehr als das 2:3 reichte es allerdings nicht mehr. Die Unterbrucker Kicker freuten sich über das Ergebnis – und natürlich die FCA-Fans unter den 200 Zuschauern. Kammerberg darf wieder kommen. (Moritz Stalter)

Aufrufe: 09.7.2024, 08:59 Uhr
Moritz StalterAutor