– Foto: Missioun Grottekick

D2S2: Steinfort unterliegt ALSS, Remis in Oberkorn

Mit Videos! +++ Luna und Koerich trennen sich 2-2 +++ Gasperich überrascht Küntzig +++ Biwer setzt sich von unten ab

Einen Doppelpack von Mike Dias (0-1, 44.‘ & 0-2, 58.‘) brachte die ALSS in einem von zwei Topspielen im 2.Bezirk der 2.Division scheinbar komfortabel in Führung, doch nachdem Ferreira Martha de Freitas per Elfmeter den Anschluss schaffte (1-2, 86.‘) drückte Steinfort, zu dem Zeitpunkt in Überzahl, auf den Ausgleich, sollte aber bestraft werden. Nachdem die Gäste zunächst an der Latte scheiterten, machte die ALSS ausgerechnet durch den ehemaligen Steinforter Ortet Goncalves in der Nachspielzeit alles klar (1-3, 90.‘+7), nachdem die Hausherren kurz zuvor auf der anderen Seite den Ausgleich um Haaresbreite verpasst hatte.

Mit einem über die Mauer gehobenen Freistoß ging Ehleringen nach 35 Minuten im Südduell gegen den CS Oberkorn in Führung, Torschütze war Alen Kozar. Auch in der zweiten Hälfte dauerte es eine Weile, bis das nächste Tor fiel. In der 70.‘ fackelte Amiri nach einem Ping-Pong-Ball an der Strafraumgrenze nicht lange und droscht das Leder mit einem strammen Schuss zum späteren Endstand von 1-1 in die Maschen.

Biwer hatte im Heimspiel gegen Schouweiler das Glück zu Beginn auf seiner Seite, ein Eigentor der Gäste sorgte nämlich nach elf Minuten für die 1:0-Führung des FC Jeunesse. In der 25.‘ konnte Bolmer nach Vorarbeit von Cusumano erhöhen (2-0), Bartzen verpasste es gegen Ende der ersten Hälfte, zu verkürzen. Im zweiten Durchgang passierte zunächst nicht viel, eine Viertelstunde vor Schluss sorgte De Sousa Neves dann wieder für Spannung (2-1, 76.‘), doch Delgado konnte kurz vor Ende der regulären Spielzeit den Deckel auf den Heimsieg machten (3-1, 88.‘).

>> Tabelle

>> Power Ranking

>> Torschützen

>> Elf der Woche

Nörtzingen überraschte das favorisierte Kopstal in der ersten Halbzeit mit einem 0:2-Vorsprung, dies nachdem Silva Moreira (0-1, 20.‘) und Tavares (0-2, 35.‘) getroffen hatten. Gegen Ende der Begegnung ging den Gästen dann aber die Luft aus, Batista Andrade (1-2, 80.‘) und Andrade (2-2, 90.‘+2) konnten den Gastgebern noch in Extremis einen Punkt sichern.

Aus Nörtzinger Vorstandskreisen hieß es zum Spiel, dass man zu Beginn der zweiten Halbzeit noch gehöriges Pech gehabt hatte, da man gleich mehrmals am Aluminium scheiterte. Da man aufgrund von vielen Verletzten aktuell über keine so gute Bank verfügt, hätte Kopstal nach den Auswechslungen diese Schwäche zum Ausgleich ausnutzen können.

Spitzenreiter Munsbach spielte bei Schlusslicht Lasauvage mit dem Feuer, die Finger verbrannte man sich am Ende aber nicht. Das 0-0 zur Pause war überraschend, doch gleich nach Wiederanpfiff war Lukic mit seinem sechsten Saisontreffer und dem 0-1 zur Stelle (51.‘). Doch die Gäste hatten weiter Glück, denn Mendes scheiterte nach einer Stunde mit einem Elfmeter an Jaerling und vergab so den möglichen Ausgleich. Erst als Dikinz Kama auf 0-2 erhöhen konnte (72.‘), war alles klar und er selbst legte kurz vor Schluss noch einen drauf (0-3, 85.‘).

Küntzig befindet sich weiter auf Talfahrt und vergab gegen Aufsteiger Gasperich gar eine 2:0-Führung, für die Russo und Vieira gesorgt hatten, ehe Mosaku und Trinidade den FC Tricolore wieder ins Spiel brachte. Der erwähnte Mosaku sowie Grandamme drehten die Partie bis zur Mitte der zweiten Hälfte, Catics Anschlusstor kam zu spät, so dass es am Ende beim 4:3-Erfolg für Gasperich blieb.

Im zweiten Topspiel des Wochenendes kannte Luna gegen Koerich den besseren Beginn. Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto offener sollte sich das Geschehen aber gestalten, es gab einige Torgelegenheiten, die Seiten wurden aber beim Stand von 0-0 gewechselt. Es dauerte keine zehn Minuten, bis Mota Oliveira nach Wiederanpfiff zum 0-1 traf (54.‘), doch Mendes antwortete fast postwendend mit einem direkt verwandelten Freistoß (1-1, 57.‘). Es ging Schlag auf Schlag, Luna verpasste es das Spiel zu drehen und verursachte auf der Gegenseite einen Elfmeter, den Gameiro Dos Santos sich nicht nehmen ließ (1-2, 60.‘). Doch auch diese Gästeführung sollte nicht zum Sieg reichen. Konnte Thein den nächsten Einschlag zunächst noch mit einer tollen Parade verhindern, so war er eine Minute später machtlos, als sein eigener Mitspieler ihn per Kopf überwand (2-2, 71.‘ ET).

Social Media

View this post on Instagram

A post shared by FuPa Lëtzebuerg (@fupa_lux)

Aufrufe: 08.11.2022, 14:20 Uhr
Paul KrierAutor