Lasauvage ergatterte in Gasperich seinen erst zweiten Punkt der Saison
Lasauvage ergatterte in Gasperich seinen erst zweiten Punkt der Saison – Foto: Guy Braun

D2S2: Munsbach und Luna gewinnen Topspiele

Mit Videos! +++ Nörtzingen schließt zu Biwer auf +++ Koerich jetzt Vierter +++ drei Teams mit 17 Punkten

Nörtzingen konnte sich am Sonntag mit 3-0 gegen Biwer behaupten und kann sich etwas von der direkten Gefahrenzone lösen und schließt in der Tabelle zum Gegner des Tages auf. Ein Doppelschlag von Tavares (1-0, 30.‘) und Silva Moreira (2-0, 33.‘) brachte die Gastgeber bereits vor der Pause auf Kurs. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte Silva Moreira auf 3-0 (62.‘) und verdoppelte damit auch seine persönliche Torquote bei diesem klaren Heimsieg.

Das torreichste Spiel des Wochenendes im 2.Bezirk der 2.Division bestritten Koerich und Küntzig. Das sonst offensiv so schwache Koerich erzielte dabei fast ein Viertel seiner Saisontore! Nach einer guten Viertelstunde brachte Schammel die Hausherren in Front (1-0, 17.‘), verpasste es aber nachzulegen. So kam es, dass Maltez (1-1, 56.‘) und Catic (1-2, 71.‘) die Partie in einer ereignisreichen zweiten Hälfte drehten, in der es in der Schlussphase fast im Minutentakt im Gästetor klingeln sollte. Wieder war Schammel für Koerich zur Stelle, um zu egalisieren (2-2, 80.‘), Gameiro Dos Santos brachte die Gastgeber wenig später wieder in Führung (3-2, 86.‘) und zwei Minuten danach fand Mota Oliveira die Lücke zu, entscheidenden 4-2 (88.‘), durch das Koerich auf Rang 4 klettert.

>> Fotogalerie

Schlusslicht Lasauvage hatte bei Aufsteiger Gasperich die erste nennenswerte Torchance, doch Monteiros Freistoß aus rund 18 Metern war in der Anfangsphase nicht zielführend. Besser machte es kurz vor der Pause sein Gegenüber Chakir, der seinen Freistoß zum 1-0 nutzen konnte (38.‘). Der Spielverlauf blieb auch nach der Pause von Standartsituationen geprägt. Der FC Minière kam nämlich durch einen vom erwähnten Monteiro verwandelten Foulelfmeter zurück ins Spiel (1-1, 58.‘) und sichert sich den zweiten Punkt der Saison.

>> Tabelle

>> Power Ranking

>> Torschützen

>> Elf der Woche

>> Auswahl an Video-Highlights

Die Null stand im ersten von zwei Topspielen über eine Stunde lang auf beiden Seiten. Aber Wohl dem, der einen Zarko Lukic in seinen Reihen: sein Doppelpack (1-0, 67.‘ & 2-0, 78.‘) ebnete dem weiter ungeschlagenen Spitzenreiter den Weg zum Heimsieg. Zwar konnte Sabotic kurz vor Schluss per Foulelfmeter zwar noch einmal verkürzen (2-1, 85.‘), zu einem Punktgewinn sollte es für die Gäste aber nicht mehr reichen.

Einen wichtigen Sieg holte Ehleringen beim Kellerkonkurrent Schouweiler, von dem sich die Gäste in der Tabelle etwas absetzen konnten. Nach Loheis 0-1 (9.‘), welches auch zur Pause Bestand hatte, wurde der Etoile Sportive vor allem die zweite Halbzeit und dort die Schlussphase zum Verhängnis. Kozar erhöhte nach einer Stunde auf 0-2 (61.‘), Coimbra (0-3, 83.‘) sowie wieder Lohei (0-4, 90.‘) sackten den Auswärtserfolg ein.

„Ein verdienter Ehleringer Erfolg“

„Es war im Großen und Ganzen ein verdienter Ehleringer Erfolg. Wir kamen von der ersten Minute an nicht ins Spiel, spielten uns quasi keine Chancen heraus, es fehlte an Allem, so z.B. an der Laufleistung“ so Schouweiler-Trainer Eric Braun gegenüber FuPa über den gebrauchten Tag seiner Mannschaft.

>> Auswahl an Video-Highlights

Laut Liveticker mit fünf Eigengewächsen in der Startelf angetreten, setzte sich Steinfort mit 0-2 beim CS Oberkorn durch und klopft alles eines von drei Teams mit 17 Punkten oben an. Nach einem Eckstoß geriet ein CSO-Spieler im Strafraum mit der Hand an den Ball. Den fälligen Elfer nutzte Martha de Freitas zum 0-1 (14.‘). In dieser Phase hatten die Gastgeber scheinbar das Pech gepachtete, denn vom Anstoss weg unterlief ihnen ein Eigentor (0-2, 15.‘). In einem hektischen Spiel sah Gästespieler Weis noch vor der Pause die Ampelkarte (37.‘). Nach Wiederbeginn zeigten sich die Oberkorner vermehrt im Angriff, hatten aber weiter Pech, als man nach einer guten Stunde mit einem Elfmeter am Gästekeeper scheiterte. Bis zum Abpfiff blieb es dabei, dass es dem CSO an der nötigen Präzision fehlte, so das der volle Einsatz in den Westen geht.

Die AS ALSS Luxemburg und Luna Oberkorn schlossen den Spieltag am Sonntagabend mit dem zweiten Topspiel des Wochenendes ab. Zunächst schien alles ideal für die Gäste aus Oberkorn zu laufen, denn durch Treffer von Fernandes Freire (0-1, 10.‘) und Martins (0-2, 27.‘) lag man zur Pause scheinbar komfortabel in Führung. Mayor Vega konnte nach einer knappen Stunde aber verkürzen (1-2, 58.‘), Martins konnte aber fast postwendend den alten Zwei-Tore-Vorsprung von Luna wieder herstellen (1-3, 62.‘). Als die ALSS in der Nachspielzeit einen Handelfmeter verwandeln konnte (2-3, 90.‘+1) wurde es noch einmal spannend, die Gäste brachten den Dreier aber am Ende ins Ziel.

Social Media

View this post on Instagram

A post shared by FuPa Lëtzebuerg (@fupa_lux)

Aufrufe: 015.11.2022, 12:20 Uhr
Paul KrierAutor