– Foto: André Nückel

D2S2: ALSS souverän, Spektakel in Küntzig

Leader setzt sich mit 3-0 in Kopstal durch +++ Küntzig besiegt Ehleringen mit 5-4 +++ Steinfort entscheidet Duell der Absteiger für sich +++ erster Sieg für Schouweiler

Wie uns von Seiten des FC Minière Lasauvage am Mittwochabend mitgeteilt wurde, sagte der Schiedsrichter das Spiel gegen Biwer wegen der schlechten Platzverhältnisse aufgrund des Starkregens vor Ort ab.

Früh und spät machte die AS ALSS Luxemburg im Topspiel in Kopstal ihre Tore und siegte nach zwei Platzverweisen für die Gastgeber am Ende klar mit 3-0. Bereits in der ersten Spielminute gelang den Hauptstädtern das 0-1, welches man aber bis in die Schlussphase hinein nicht ausbauen konnte. Erst nach den zwei erwähnten Ampelkarten für Kopstal (51.‘, 80.‘) legte die AS ALSS noch zwei Tore nach und behauptet die Tabellenspitze.

In einem verrückten Spiel brachte sich Küntzig nach zwischenzeitlichem 4:0-Vorsprung fast um den Lohn seiner Arbeit. Am Ende sollte es doch zum Sieg reichen.

„Wir dachten das Spiel wäre gelaufen"

„Wir gingen mit einem verdienten 3-0 in die Pause. Nach dem 4-0 und einem Platzverweis für Ehleringen dachten wir, das Spiel wäre gelaufen und haben drei Gänge zurückgeschaltet. Ehleringen profitierte von unserer miserablen zweiten Halbzeit, man muss ihnen Respekt zollen, dass sie nie aufgaben. Am Ende bleiben die drei Punkte das Positive am Spiel" erklärte uns der Küntziger Trainer Fabio Ianelli, was gestern im Südwesten los war.

>> Tabelle

>> Power Ranking

>> Torschützen*

Auch Steinfort brachte sich beim Gastspiel bei Mitabsteiger Luna Oberkorn fasst um seinen Lohn. Nach früher 2:0-Führung der Gäste durch Garcia Fernandes (6.‘) und Ferreira Martha (15.‘) erhöhte Ali kurz nach der Pause auf 0-3 (56.‘). Als man schon von den drei Punkten für Steinfort ausgehen konnte, bäumte Luna sich plötzlich auf: Monteiro traf nach 80.‘ zum 1-3, Vieiras Anschlusstor (2-3, 90.‘+3) kam dann aber zu spät, um doch noch einen Punkt ergattern zu können.

„Zu umständlich und ohne Punch nach vorne“ - so zitiert die Facebook-Seite des FC Koerich die gestrige Nullnummer gegen den CS Oberkorn. Dabei ließen die Gastgeber laut eigenen Angaben rein gar nichts zu, konnten aber eine ganze Reihe guter Gelegenheiten nicht nutzen, daran änderte auch ein regelrechtes Power Play in der Schlussphase nichts.

>> Fotogalerie

Im Duell der beiden Aufsteiger Gasperich und Schouweiler landete die Etoile Sportive ihren ersten Saisonsieg während der FC Tricolore seine erste Niederlage einstecken musste. Caione brachte die Gäste nach 16 Minuten in Führung (0-1), verpasste es aber zeitnah nachzulegen, als er drei Minuten später einen Elfmeter verschoss. Bartzens 0-2 nach einer halben Stunde sollte eine trügerische Sicherheit darstellen, denn unmittelbar nach Wiederbeginn brachte Vincent die Hausherren wieder heran (1-2, 46.‘). Da aber auch Gasperich vom Punkt versagte – in der 67.‘ scheiterte Da Luz ebenfalls mit einem Elfmeter - konnte Caione am Ende den Deckel auf den Auswärtserfolg machen (1-3, 83.‘).

Das Eigentor das Nörtzingen zum 1-0 für Gastgeber Munsbach erzielte (25.‘), konnte man zwar schnell ausbügeln (1-1, 27.‘), doch diese beiden Treffer waren nur der Anfang einer ereignisreichen Viertelstunde. Dikinz Kama (2-1, 30.‘) und Lukic (3-1, 39‘) brachten die Hausherren nämlich noch vor der Pause in eine gute Ausgangsposition. Wieder Lukic (4-1, 63.‘) sowie Del Bene per Foulelfmeter (5-1, 76.‘) schraubten das Ergebnis nach der Pause weiter in die Höhe und lassen Munsbach trotz einem Spiel weniger bis auf Rang 3 vorstoßen.

* unvollständig

Social Media

View this post on Instagram

A post shared by FuPa Lëtzebuerg (@fupa_lux)

Aufrufe: 015.9.2022, 07:33 Uhr
Paul KrierAutor