F: Trzescham
F: Trzescham

Kantersiege soweit das Auge reicht

Zehnter Spieltag in der Kreisliga A2 in Bochum: Kein Spiel endete Unentschieden +++ Tore satt auf allen Plätzen +++ Ruhrtal, Wiemelhausen II, Blankenstein und Weitmar 45 II schießen 27 Tore

Am zehnten Spieltag der Kreisliga A2 sahen die Zuschauer durchschnittlich 5,375 Treffer pro Partie. Vor allem Weitmar 45 II, Wiemelhausen II, Ruhrtal Witten und TuS Blankenstein luden dabei durch. Während Nico Brüggeman den Mantel des Schweigens über die Leistung von Weitmar 09 hängen wollte, war Tobias Wille mit dem Langendreer 04 äußerst zufrieden. Langendreer 07 schlug Annen.

TuRa Rüdinghausen - CSV Sportfreunde Bochum-Linden II 4:0
Gegen das Schlusslicht mühte sich TuRa Rüdinghausen zunächst. Der Tabellenführer brauchte nämlich bis zur 41. Minute, ehe das Gäste-Bollwerk geknackt wurde. Patrik Pogledic eröffnete den Torreigen. Mit insgesamt 4:0 setzten sich die Mellmausländer standesgemäß durch und bleiben somit das Maß aller Dinge der Kreisliga A2.

Schiedsrichter: Udo Komorowski - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Patrik Pogledic (41.), 2:0 Fabian Kordel (62.), 3:0 Adrian Babral (84.), 4:0 Brian Sieweke (90. Foulelfmeter)


SV Bommern 05 II - Ruhrtal Witten 0:6
Hart gefallen ist dagegen der SV Bommern 05 II, der auf heimischer Anlage deutlich unter die Räder kam. Im Derby fegte Ruhrtal Witten die Goltenbusch-Kicker mit 6:0 vom Feld und setzt damit die beeindruckende Serie fort: Nach Siegen gegen Rüdinghausen und Annen folgte nun die nächste Gala gegen einen direkten Rivalen. Für Bommern ist es derweil eine neue Erfahrung, die vor dem Match gegen Querenburg abgehackt werden muss, andernfalls...


Schiedsrichter: Maximilian Meyer (Kaltehardt) - Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Florian Schwarz (24.), 0:2 Vedat Özel (55.), 0:3 Vedat Özel (60.), 0:4 Jean-Pierre Gögge (62.), 0:5 Florian Schwarz (82.), 0:6 Jean-Pierre Gögge (90.)

TuS Querenburg - Rot-Weiß Stiepel 2:0
... droht die Überholung vom Serhat-Express. Der Zug-Vergleich, den der Coach des TuS zuletzt wählte, trifft auch nach dem Derby-Erfolg gegen Stiepel zu "Trotz der Ausfälle haben wir heute absolut verdient gewonnen", so Serhat Demir. Die Grundsteine für den Dreier wurden dabei im ersten Durchgang gelegt, da David Kortlarz (13.) und Youssef Marhoussi (39.) netzten. "Sowohl im Zweikampfverhalten als auch im Ausspielen von Torchancen waren wir absolut überlegen", würdigte der Übungsleiter die Quereburger Leistung. " Besonders zu erwähnen wäre da Nico Griesbach, der trotz seines ersten Seniorenjahres in so einem hitzigen Derby überragend gespielt hat." Schöne Tore, gute Leistung - besser hätte es für den TuS nicht laufen können. Stiepel ist indes nach der zweiten Pleite in Folge auf den drittletzten Rang gefallen.


Schiedsrichter: Marc Schüler (RW Essen) - Zuschauer: 65
Tore: 1:0 David Kortlarz (13.), 2:0 Youssef Marhoussi (39.)


SC Weitmar 45 II - FC Sandzak Hattingen 8:1
Nach einer überzeugenden Vorstellung ist der SC Weitmar 45 II neuer Zweiter. "Über dem Spiel gegen Sandzak standen die drei Punkte. Nicht mehr, nicht weniger", wollte Dennis Knobel den 8:1-Kantersieg nicht überbewerten. Stattdessen fokussierte sich der Übungsleiter bereits auf die Folge-Woche: "Im Derby müssen wir nächste Woche viel mehr zeigen als heute. Da heißt es 50:50, aber wir wollen unsere Serie weiter fortsetzen." Weitmar 09 ist gewarnt. Vor allem vor Yannis Schmidt, der dreifach zuschlug. Für den Aufsteiger war es dagegen die dritte Pleite mit mindestens acht Gegentoren in Serie.


Schiedsrichter: Ralf Stefanski (TuS Stockum) - Zuschauer: 54
Tore: 1:0 Philip Heinen (1.), 2:0 Yannis Schmidt (32.), 3:0 Yannis Schmidt (35.), 4:0 Stefan Stojcevic (40.), 4:1 Akiran Sezaii (50.), 5:1 Pascal Kaczmarek (52.), 6:1 Yannis Schmidt (53.), 7:1 Yannis Schmidt (66.), 8:1 Jan-Niklas Müllers (73.)


TuS Blankenstein - Amacspor Dahlhausen 6:0
Von ganz unten nach ganz oben - nicht ganz, aber die Form des TuS Blankenstein ist eine sehr starke. Vor einigen Wochen noch Schlusslicht, liefert die Dinges-Truppe nun wöchentlich ab. Vor allem in der Angriffsreihe scheint mittlerweile alles zu klicken, was nun Amacspor Dahlhausen beim 6:0 spüren müsste. Der TuS hat jetzt nicht nur ein positives Torverhältnis, sondern hat auch Dirk Sörries und seine Mannen kassiert.


Schiedsrichter: Dieter Leusing - Zuschauer: 65
Tore: 1:0 Yasin Celik (2. Foulelfmeter), 2:0 Thomas Schiprowski (10.), 3:0 Biryar Afrasiab (22.), 4:0 Thomas Schiprowski (60.), 5:0 Mehti Kocak (82.), 6:0 Mehti Kocak (88.)

Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V. II - SV Blau-Weiß Weitmar 09 7:0
"Ich möchte den Mantel des Schweigens über dieses Spiel hängen", erklärte Nico Brüggemann umgehend. Weitmar 09 startet mit einem 0:7 gegen Wiemelhausen in die doppelte Derby-Woche gegen 45. Unter anderem gegen den starken Marco Vogl, der alleine vier Hütten für Concordia II erzielte, waren die Blau-Weißen absolut überfordert. Das könnte man angesichts des 4:0-Halbzeitstandes durchaus meinen, doch "wir müssen im ersten Durchgang selbst vier Tore schießen", so Brüggemann, der stark haderte: "Wir haben alles vermissen lassen, was man im Sport allgemein und im Fußball im Speziellen benötigt." Der zweite Abschnitt avancierte dann zur "lockeren Trainingseinheit bei schönem Wetter", da sich zu allem Überfluss Timo Schenkluhn verletzte und Weitmar nur noch zu zehnt weiterspielen konnte, da leistungsbedingt das Auswechselkontingent voll ausgeschöpft wurde. Wiemelhausen hat nun 15 Tore in den letzten beiden Duellen geschossen und befindet sich klar im Aufwind. Für die Auswärtsfahrer heißt es vor den Vergleichen gegen Weitmar 45 I und II, "dass wir mit einer ganz anderen Mentalität und Körpersprache", so Brüggemann", in die Begegnungen gehen.


Schiedsrichter: Franziska Drexelius (SV Bommern) - Zuschauer: 85
Tore: 1:0 Marco Vogl (22.), 2:0 Marco Vogl (25. Foulelfmeter), 3:0 Christopher Sychold (26.), 4:0 Marco Vogl (35.), 5:0 Marco Vogl (59.), 6:0 Iliass Adinda-Ougba (63.), 7:0 Fabian Rump (79.)

SV Langendreer 04 - TuS Stockum 2:1
Voll und ganz zufrieden war Tobias Wille mit dem Auftritt des SV Langendreer 04. Obwohl der Hausherr gegen den TuS Stockum früh hintenlag, "haben wir dem Gegner unser Spiel aufgezwungen. Wir hatten heute gefühlt 70 Prozent Ballbesitz und uns gute Chancen herausgespielt", sagte der Trainer weiter. Dies sei das Ergebnis einer guten Trainingswoche, denn die Mannschaft habe gut gearbeitet und "sich den Erfolg verdient". Über einen ruhigen Spielaufbau agierte Langendreer zielstrebig in die Sputze und schlug dann über die außen zu. Frederic Weitkämper (51.) und Timo Kemperdiek (81.) veredelten den Tag samt der maximalen Ausbeute. Die beiden Teams sind nun punktgleich in der Tabelle.


Schiedsrichter: Frank Möller - Zuschauer: 85
Tore: 0:1 Yassin Bourima (17.), 1:1 Frederic Weitkämper (51.), 2:1 Timo Kemperdiek (81.)

VfB Annen - BV Langendreer 07 2:4
Im Kampf um Platz eins hat der VfB Annen den nächsten Rückschlag erlitten. Der BV Langendreer 07 feierte einen 4:2-Triumph in der Fremde und zeigte sich dabei vor und nach der Pause zielsicher: Jan-Niklas Werthebach (41.) und Karol Zastepinski (47.) trafen zu wichtigen Zeitpunkten, doch Annen wehrte sich. Horst-Dieter Obermeier vernahm den 1:2- und 2:3-Anschluss seiner Mannen, doch Langendreer hatte diesmal den längeren Atem und stets die passende Antwort parat.


Schiedsrichter: Dirk Bramkamp (TuSHattingen) - Zuschauer: 75
Tore: 0:1 Jan-Niklas Werthebach (41.), 0:2 Karol Zastepinski (47.), 1:2 Bennit Hirmke (53.), 1:3 Phil von der Höh (60.), 2:3 Bennit Hirmke (70.), 2:4 Müslüm Sisman (75.)
Aufrufe: 015.10.2017, 23:47 Uhr
André NückelAutor