Colnrade vor schwieriger Aufgabe gegen Hürriyet

Die Fußballer von RW Hürriyet Delmenhorst haben derzeit einen Lauf und reisen als Tabellenzweiter der 1. Kreisklasse zum aktuellen Schlusslicht ...
nach Colnrade. Für den KSV Hicretspor gilt es bei der Zweitvertretung des TSV Ganderkesee, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

VfL Wildeshausen II - FC Hude III (Freitag, 19.30 Uhr). Beide Mannschaften überraschten am vergangenen Spieltag im negativen respektive positiven Sinne. Die Platzherren verloren bei Aufsteiger Großenkneten II (0:4), während Hudes dritte Mannschaft in Colnrade alle Punkte gewann (2:1). Bei der Heimstärke im Krandelstadion müssen die Platzherren allerdings mit der Favoritenrolle leben.

Sf Wüsting - TV Jahn Delmenhorst II (Freitag, 19.30 Uhr). Die Sportfreunde kommen einfach nicht ins richtige Fahrwasser und müssen immer wieder Rückschläge hinnehmen. Erst sechs Zähler aus acht Begegnungen sprechen eine deutliche Sprache. Gegen die zweite Mannschaft des TV Jahn soll es nun aber endlich zu einem Sieg kommen.

TV Falkenburg - VfL Stenum II (Freitag, 20.15 Uhr). Die Platzherren haben sich immer weiter entwickelt und werden mit großem Selbstbewusstsein gegen die Stenumer Reserve antreten. Sie müssen allerdings auf den gesperrten Jörn Poppe verzichten, der beim Erfolg in Munderloh die Ampelkarte sah.

TuS Hasbergen - TSV Großenkneten II (Samstag, 16 Uhr). Gegen den Tabellendritten aus Wildeshausen gelang Aufsteiger Großenkneten ein überraschend klarer Erfolg (4:0). Ob nun beim Tabellenführer ebenfalls eine Überraschung gelingen kann, muss abgewartet werden. Die Gäste unter Trainer Andreas Gronewold haben nichts zu verlieren und werden entsprechend locker auftreten.

SC Colnrade - RW Hürriyet Delmenhorst (Samstag, 16 Uhr). Ob die Colnrader Mannschaft von Spielertrainer Sascha Albers den Hürriyet-Express aufhalten kann, ist äußerst fraglich. Die Delmenhorster haben im Moment einen tollen Lauf und trafen bisher schon 36 Mal ins gegnerische Tor.

TSV Ganderkesee II - KSV Hicretspor Delmenhorst (Sonntag, 14 Uhr). Nur mit einem Sieg können die Gäste in nächster Zeit in die obere Region vorstoßen. Doch der Tabellenvierte aus Ganderkesee wird seine gute Situation mit einem Erfolg untermauern wollen, um weiter in der Verfolgerrolle der Spitzenteams bleiben zu können.

Aufrufe: 029.9.2017, 12:00 Uhr
Werner SchaarAutor