Grundsätzlich gibt es zwei Szenarien: Die Saison wird mit den Playoffs abgeschlossen oder mit dem Ende der Hauptrunde.
Grundsätzlich gibt es zwei Szenarien: Die Saison wird mit den Playoffs abgeschlossen oder mit dem Ende der Hauptrunde. – Foto: O. Didychenko – stock.adobe

Fußballer planen zweigleisig

Kreisvorstand klärt die Auf- und Abstiegsregelungen von der A-Klasse abwärts +++ Restrisiko des Totalabbruchs bleibt

ALZEY. Wer steigt im Sommer in der Fußball-A-Klasse Alzey-Worms und den untergeordneten Ligen auf und ab? Diese Fragen klärte nun der Kreisvorstand unter Leitung von Vorsitzendem Lothar Renz, nachdem die Spitze des Südwestdeutschen Fußballverbands am vergangenen Freitag den neuen, corona-angepassten Rahmen vorgab.
Der Geist der virtuellen Sitzung sei gewesen, in allen Klassen „eine sportlich faire Entscheidung über den Ausgang von Meisterschaft und Abstieg zu gewährleisten“, betonte Lothar Renz. Das bedeute: Möglichst Regelungen zu schaffen, die zu einem ordnungsgemäßen Abschluss der Ligen führen. Eine Situation wie in der zurückliegenden Saison, die abgebrochen wurde und in der die sogenannte Quotientenregelung über den Aufstieg entschied, soll verhindert werden.
Playoffs mit einfacher oder doppelter Runde

Im Kern diffenzierte der Kreisvorstand für alle Klassen ab der Bezirksliga abwärts nach zwei Szenarien: Die Saison wird mit den Playoffs abgeschlossen. Oder mit dem Ende der Hauptrunde. Noch geht er vom „best Case“ aus, dass der Punktspielbetrieb mit dem Wochenende des 27./28. Februar starten kann. Tritt dieser Fall ein, und gibt es keine weitere Saisonunterbrechung, erläutert Renz, kann selbst die üppig besetzte A-Klasse Alzey-Worms bis Mitte Juni die Hauptrunde plus Auf- und Abstiegsrunde realisiert werden. Wobei hier noch zeitlicher Spielraum besteht. Je nachdem, wie viel Zeit zur Verfügung steht, wird vor Beginn der Playoffs festgelegt, ob diese in einfacher Runde oder mit Hin- und Rückspielen gespielt wird.

Entscheidungsspiele nach Hauptrunde möglich

Für alle Playoff-Runden gilt: Es begegnen sich nur noch die Mannschaften, die in der Hauptrunde nicht gegeneinander spielten. Punkte aus der Hauptrunde werden in die Playoff-Serie mitgenommen. Aber nur die von den Gegnern, die in die gleiche Playoff-Gruppe einziehen. Eventuell kann der Fall eintreten, dass Mannschaften nach Abschluss der Hauptrunde an der Trennlinie von Auf- und Abstiegsrunde punktgleich sind. Da in der Schlusstabelle der Hauptrunde weder Torverhältnis noch der direkte Vergleich zählen, werden Entscheidungsspiele erforderlich, um die Platzierungsfragen zu klären.
Für den Fall eines späteren „Restarts“ der Fußball-Saison oder einer neuerlichen, längeren Zwangspause würde – falls möglich – die Hauptrunde gespielt. Der Kreisvorstand legte auch für dieses Szenario fest, wie Auf- und Abstieg sportlich zu regeln wären. Ein Überblick:

A-Klasse

Fall eins, Play offs lassen sich realisieren: Auf die je zehn Mannschaften der geteilten Staffel Alzey-Worms kommt ein Mammutprogramm zu, inklusive zwei Spielen am Osterwochenende, zwei am Pfingstwochenende sowie Spielen an Christi Himmelfahrt und Fronleichnam. Die besten fünf Teams jeder Gruppe gehen in die Auf-, die anderen in die Abstiegsrunde. Der Sieger der Aufstiegsrunde steigt auf in die Bezirksliga, der Tabellen-Zweite geht ins Aufstiegsspiel mit dem Zweiten der A-Klasse Mainz-Bingen. Aus der Abstiegsrunde können bis zum Tabellen-Sechstletzten alle Mannschaften absteigen, da die Liga im Idealfall, wie Lothar Renz sagt, für die kommende Runde auf die Wunschbesetzung von 16 Teams reduziert werden soll.

Fall zwei, Playoffs sind nicht möglich: Die beiden Tabellen-Ersten nach Abschluss der Hauptrunde begegnen sich in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Boden, in dem sie Meister und Direktaufsteiger ermitteln. Der Verlierer bestreitet ein Aufstiegsspiel mit dem Vizemeister der A-Klasse Mainz-Bingen. Im Tabellenkeller würden wahrscheinlich die drei Letzten jeder Gruppe in die B-Klasse absteigen. Zeichnet sich ab, dass nur fünf Mannschaften die A-Klasse verlassen müssten, gäbe es ein Entscheidungsspiel zwischen den Drittletzten beider Gruppen. Der Sieger könnte eventuell den Klassenverbleib schaffen.

B-Klassen

Fall eins, Playoff sind möglich: Die ersten drei jeder Gruppe – Nord, Süd und Mitte – ziehen in die Aufstiegsrunde ein. Die besten drei dieser Runde steigen in die A-Klasse auf. Die drei letzten der Gruppen spielen in der Abstiegsrunde den einzigen Absteiger aus, den es in dieser Saison geben wird. Die Mittelfeldmannschaften, also die weder um den Auf- noch den Abstieg spielen, ziehen in eine Platzierungsrunde ein. „Auch ihnen wollen wir noch eine Verlängerung des Spielbetriebs über die Hauptrunde hinaus ermöglichen. Genau wie auch in der C-Klasse“, erläutert Lothar Renz.

Fall zwei, Playoff sind nicht möglich: Die Ersten der drei Gruppen – Nord, Mitte und Süd – steigen auf. Die Tabellenzweiten bekommen kein Aufstiegsrecht. Da die B-Klassen im Kreis Alzey-Worms unterbesetzt sind, könnte man zwar durchaus auf Absteiger verzichten, schildert Lothar Renz. Das wollte der Kreisvorstand jedoch nicht. Deshalb verständigte man sich darauf, dass die Letzten der drei Gruppen eine Entscheidungsrunde austragen. Die schlechteste Mannschaft dieser Runde muss in die C-Klasse absteigen.

C-Klassen

Fall eins, Playoff sind möglich: Die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen qualifizieren sich nach der Hauptrunde sich für die Aufstiegsrunde. Nach Abschluss dieser Serie steigen die besten vier Teams auf. Sollte eine Mannschaft kein Aufstiegsrecht haben, weil der Verein bereits in der übergeordneten Liga vertreten ist, darf der Tabellenfünfte aufsteigen. Die Mannschaften, die sich nicht für die Aufstiegsrunde qualifizieren, ziehen in Platzierungsspiele ein.

Fall zwei, Playoff sind nicht möglich: Die vier Gruppen-Ersten steigen in die B-Klasse auf. Die Zweiten können nicht aufsteigen. Es sei denn, dass der Tabellenerste kein Aufstiegsrecht hat, weil der Verein bereits in der B-Klasse vertreten ist.

Der Zeitplan

Idealerweise wird die Saison mit dem 27./28. Februar fortgesetzt. Die Hauptrunde (und gegebenenfalls die Playoffs als Einfache Runde oder mit Hin- und Rückspiele) müssen bis Mitte Juni abgeschlossen sein. In den folgenden 14 Tagen würden gegebenenfalls die notwendigen Entscheidungs- und Aufstiegsspiele ausgetragen. Am 30. Juni soll diese außergewöhnliche Saison beendet sein.
Der „worst case“ wäre, dass wegen der Pandemie-Auflagen nicht einmal die Hauptrunde beendet werden könnte. In dem Fall würde die komplette Saison annulliert. Es gäbe also weder Auf- noch Abstieg.
Aufrufe: 18.12.2020, 09:00 Uhr
Claus RosenbergAutor

Verlinkte Inhalte