Der FC Viktoria 1889 Berlin hat die Unterlagen für die 3. Liga eingereicht. Dennoch herrscht in Berlin aktuell noch die Stadionproblematik.
Der FC Viktoria 1889 Berlin hat die Unterlagen für die 3. Liga eingereicht. Dennoch herrscht in Berlin aktuell noch die Stadionproblematik. – Foto: Marcel Scharnow

Berlin-Check: Wer beantragt welche Lizenz?

Regionalliga oder Oberliga - das Lizensierungsverfahren im Überblick

Obwohl der Ball in allen Spielklassen ruht, fordern die Verbände wie in jedem Jahr frühzeitig die Lizenzunterlagen aller Vereine. Wir haben den Überblick, welche Berliner Teams sich für welche Spielklassen angemeldet haben.

3. Liga:
FC Viktoria 1889 Berlin (aus der Regionalliga)
VSG Altglienicke (aus der Regionalliga)

Erklärung: Zwei Berliner Vereine haben die Lizenzierungsunterlagen für die 3. Liga beim DFB eingereicht. Das sind der ungeschlagene Tabellenführer FC Viktoria 1889 und der Verfolger, die VSG Altglienicke. Der BFC Dynamo und der Berliner AK gehören zwar ebenfalls zum oberen Mittelfeld der Tabelle, verzichteten aber.

Regionalliga:
VSG Altglienicke
Hertha BSC II
BFC Dynamo
Berliner AK 07
FC Viktoria 1889 Berlin
SV Lichtenberg 47
Tennis Borussia Berlin
F.C. Hertha 03 Zehlendorf (aus der Oberliga)
SC Staaken (aus der Oberliga)
SV Tasmania Berlin (aus der Oberliga)

Erklärung: Alle Berliner Regionalligisten haben erneut die Lizenzunterlagen beim NOFV eingereicht. Hinzu kommen drei Berliner Oberligisten: SV Tasmania Berlin (1.), der SC Staaken (3.) und der FC Hertha 03 Zehlendorf (6.).

Oberliga:
VSG Altglienicke (aus der Regionalliga)
Hertha BSC II (aus der Regionalliga)
BFC Dynamo (aus der Regionalliga)
Berliner AK 07 (aus der Regionalliga)
FC Viktoria 1889 Berlin (aus der Regionalliga)
SV Lichtenberg 47 (aus der Regionalliga)
Tennis Borussia Berlin (aus der Regionalliga)
F.C. Hertha 03 Zehlendorf
Sp. Vg. Blau-Weiß Berlin
SC Staaken
SV Tasmania Berlin
Charlottenburger FC Hertha 06
SFC Stern 1900
BSV Eintracht Mahlsdorf (aus der Berlin-Liga)
Berliner SC (aus der Berlin-Liga)
TuS Makkabi Berlin (aus der Berlin-Liga)

Erklärung: Neben der Lizenzunterlagen für die Regionalliga haben sich alle Berliner Regionalligisten auch für die Oberliga beworben. Das ist eine Absicherung, um bei einer möglichen Nichterteilung der Lizenz immerhin für die darunterliegende Spielklasse qualifiziert zu sein. Außerdem befinden sich vor allem der SV Lichtenberg 47 (12.), Hertha BSC II (14.) und Tennis Borussia Berlin (19.) noch im Rennen des sportlichen Abstiegskampfes. Dazu haben sich alle derzeitigen Berliner Oberligisten wieder um die Lizenz für die Saison 2021/22 beworben. Aus der Berlin-Liga gibt es gleich drei Vereine, die ihre Unterlagen eingereicht haben. Das sind der Tabellenführer BSV Eintracht Mahlsdorf, TuS Makkabi (3.) und der Berliner SC (4.). Der Tabellenzweite SV Sparta Lichtenberg verzichtet auf einen möglichen Aufstieg.

6949 Aufrufe5.3.2021, 19:00 Uhr
Brian SchmidtAutor

Verlinkte Inhalte