14 Siege, 1 Remis: Bereits seit Wochen fix für die Meisterrunde qualifiziert: Aufstiegstopfavorit TSV Kornburg - aus der Landesliga Nordost (B).
14 Siege, 1 Remis: Bereits seit Wochen fix für die Meisterrunde qualifiziert: Aufstiegstopfavorit TSV Kornburg - aus der Landesliga Nordost (B). – Foto: Sportfoto Zink / O.Gold

Landesliga-Meisterrunde: Rottendorf kegelt SVM last-minute raus!

Landesliga Nordost & Landesliga Nordwest: 18 Klubs-Teilnehmerfeld für die Meisterrunde im Frühjahr komplett +++ Für 20 Teams geht's einzig gegen den Abstieg

Alle 18 Plätze für die Landesliga-Meisterrunde sind vergeben. Auf den allerletzten Drücker den Klassenerhalt perfekt gemacht hat der TSV Rottendorf, der sich dank eines Last-Minute-2:1 - per besserem Punkte-Quotienten - im Fernduell noch am SV Memmelsdorf vorbeigeschoben hat. In der Landesligen Nordost und Nordwest spielen die jeweils besten vier Teams der vier Staffeln um die Meisterschaft, dazu kommen die beiden punktquotientbesten Fünften. Die verbliebenen jeweils zehn Teams - im Nordosten und Nordwesten - spielen im Frühjahr gegen den Abstieg. Erzielte Punkte werden in die Meister- oder Abstiegsrunde mitgenommen. Entsprechend muss in Hin- und Rückspielen in Meister- und Abstiegsrunde nur noch gegen die "neuen" Gegner gespielt werden.

Landesliga Nordost: Das ist die Meisterrunde der neun besten Teams!

1) 1. FC Herzogenaurach
2) SpVgg Jahn Forchheim
3) TSV Neudrossenfeld
4) FC Vorwärts Röslau
5) TSV Kornburg
6) SC 04 Schwabach
7) TSV Nürnberg-Buch
8) FSV Stadeln (als in jedem Fall punktquotientbester 5.)
9) TSV 1860 Weißenburg

Türkspor/Cagrispor Nürnberg und Quelle Fürth reichten eigene Siege nicht mehr zum Weiterkommen. Denn im Direktduell fertigte der TSV 1860 Weißenburg den SC Großschwarzenlohe satt mit 5:0 (!) ab. Somit ziehen die Weißenburger am Schlussspieltag am direkten Konkurrenten vorbei und sichern sich den letzten freien Platz in der Nordost-Meisterrunde - gleichbedeutend mit dem direkten Klassenerhalt.



Landesliga Nordwest: Das ist die Meisterrunde der neun besten Teams!

1) 1. FC Geesdorf
2) Freie Turner Schweinfurt
3) TuS Röllbach
4) Alemannia Haibach
5) 1. FC Fuchsstadt
6) DJK Schwebenried/Schwemmelsbach
7) FC Coburg
8) 1. FC Lichtenfels
9) TSV Rottendorf (als punktquotientbester 5.)


Der FC Coburg und der 1. FC Lichtenfels machten am Schlusspieltag mit eigenen Siegen den Einzug in die Nordwest-Meisterrunde perfekt! Euerbach/Kützberg und der SV Friesen gingen nach ihren Niederlagen leer aus und kämpfen im Frühjahr gegen den Abstieg. Ebenso wie der SV Memmelsdorf, der im Rennen der besten Fünften trotz eigenem Sieg den Kürzeren zog. Denn klar war, der TSV Rottendorf musste sein Heimspiel gegen Viktoria Kahl "nur" gewinnen und setzte sich in allerletzter Sekunde dank einen Treffers von Tobias Friedrich (90.) mit 2:1 durch! Ein 1:1 hätte den Rottendorfern gegenüber dem SV Memmelsdorf den schlechteren Punkte-Quotienten gebracht.


Aufrufe: 020.11.2021, 17:50 Uhr
redAutor