Musste beim Auftakt selbst als Spieler einspringen: Deniz Aytac | Foto: Gerd Gründl
Musste beim Auftakt selbst als Spieler einspringen: Deniz Aytac | Foto: Gerd Gründl

BFC-Trainer Deniz Aytac: "Angst wäre nun der schlimmste Ratgeber"

Bezirksligatipp mit Deniz Aytac, Trainer des Bosporus FC Friedlingen

Der Bosporus FC Friedlingen hat zum Auftakt eine 2:11-Pleite erlitten. Trainer Deniz Aytac will das Spiel schnell aus den Köpfen bekommen. Die Situation für den Bezirksligisten bleibt vorerst aber schwierig.

Auch ein paar Tage später sitzt der Frust bei Deniz Aytac, dem Trainer des Bosporus FC Friedlingen, noch tief in der Seele. Die 2:11-Heimniederlage am ersten Spieltag gegen den FC Tiengen hat Spuren hinterlassen. Erinnerungen werden wach an den desaströsen Auftakt der Vorsaison, bis zu deren Abbruch die Friedlinger Fußballer in allen acht Spielen sieglos blieben (drei Remis, 11:29-Tore). Die tabellarische Konsequenz: der letzte Platz. Nur bedingt besser war der BFC nach seiner Rückkehr in die Bezirksliga, als man nach acht Spielen mit vier Zählen das Tabellenende zierte. Auf eine Wiederholung kann Deniz Aytac natürlich verzichten.

Mit dem Auftakt gegen Tiengen will sich der Trainer nicht mehr allzu lange aufhalten. "Es bringt nichts, dass wir rumhadern und uns mit dem 2:11 beschäftigen", sagt er. "Wir haben darüber kurz geredet, aber wir wollen und müssen das Spiel möglichst schnell abhaken und aus den Köpfen bekommen." Gegen Tiengen hätte er sich allerdings mehr Gegenwehr gewünscht, "trotzdem habe ich den Glauben an meine Mannschaft nicht verloren. Angst wäre nun der schlimmste Ratgeber". Deshalb war auch die Aufarbeitung der Auftaktpartie relativ kurz. Die Gründe für das Debakel sind schließlich bekannt. Wegen einer Verletzungswelle und urlaubsbedingter Absenzen fehlte fast die komplette Mannschaft, weshalb sogar Aytac einspringen musste. "Ich hoffe, das bleibt eine einmalige Angelegenheit", sagt der 43-Jährige.

Personelle Besserung scheint in den nächsten Wochen allerdings kaum in Sicht. Der Kader bleibe dünn, und "es sieht am Wochenende in der Partie beim FV Lörrach-Brombach II nicht wirklich besser aus", so Aytac. Ein oder zwei Spieler sollten wieder zum Kader stoßen, doch "die Situation wird sich nicht schlagartig ändern". Man müsse sich in den nächsten Wochen irgendwie "durchhangeln". Ansonsten könne es wieder ein böses Erwachen geben. Der letzte Satz des BFC-Trainers klingt fast schon ein wenig trotzig: "Wir werden wiederkommen", sagt Aytac, der für die BZ den zweiten Spieltag tippt.

Zell i.W.
3:0
Waldshut
Das wird wohl ein Superspiel werden, Zell ist zuhause einen Tick besser, 2:1.

Schlüchttal
0:1
Hochrhein
Beide Teams haben auch hohe Auftaktniederlagen kassiert. Ich denke, dass sich die Gäste durchsetzen, 1:2.

Herten
1:0
Schönau
Herten zählt zum absoluten Favoritenkreis. Das wird eine klare Sache: 3:0.

Buch
0:1
SG Mettingen/Krenkingen
Die SG schätze ich stark ein, eine sehr kompakte Truppe – 1:3.

Jestetten
6:1
Weilheim
Der SVJ wird zuhause alles versuchen, aber ich rechne mit einem Weilheimer Punktgewinn, 1:1.

Tiengen
4:0
Efr.-Kirchen
Ich denke, der TuS wird auf Konter spielen wollen. Ein Punkt ist drin: 2:2.

Lörrach-Br. II
3:3
BFCF
Wir wollen gewinnen.

SG FC Wehr-Brennet
1:4
Erzingen
Mit Erzingen rechne ich diese Saison, die SG hat eine homogene Truppe – 2:2.

Aufrufe: 012.8.2021, 22:11 Uhr
Werner Hornig (BZ)Autor

Verlinkte Inhalte