2024-03-01T12:31:23.136Z

Allgemeines
Borussia Mönchengladbach kassiert in der Nachspielzeit noch zwei Tore und verliert in Düren.
Borussia Mönchengladbach kassiert in der Nachspielzeit noch zwei Tore und verliert in Düren. – Foto: Patrik Otte

Borussias U23 steckt vorerst im Abstiegskampf fest

Regionalliga West: Die U23 von Borussia Mönchengladbach hat gegen den 1. FC Düren mit 1:3 verloren.

Zwei Gegentore in der Nachspielzeit besiegelten die 1:3-Niederlage der U23 Borussia Mönchengladbachs beim 1. FC Düren. Dabei hätte das Spiel einen ganz anderen Verlauf nehmen können. Welcher Gladbacher vor allem den vergebenen Torchancen nachtrauern dürfte.

Schon nach dem ersten Spiel kann Borussias U23 den Wunsch ihres Trainers Eugen Polanski für das Restprogramm in der Regionalliga West bis zur Winterpause nicht mehr erfüllen. Neun Punkte aus den letzten drei Spielen des Jahres sollten es möglichst sein, doch nach dem 1:3 (0:0) beim 1. FC Düren können es im besten Fall noch sechs Zähler werden. Richtig ärgern mussten sich die Borussen jedoch darüber, dass es nicht wenigstens ein Punkt wurde, den sie aus Düren mitnahmen.

Denn nachdem die Gastgeber erst in der 78. Minute 1:0 in Führung gegangen waren, kam Gladbach noch zum Ausgleich: Ein Dürener Abwehrspieler fälschte in der 86. Minute den Distanzschuss des eingewechselten In-gyom Jung entscheidend ab. Doch mit dem Punktgewinn wurde es nichts, da sich Polanskis Team in der Nachspielzeit noch zwei Gegentore einfing. „Nach dem Ausgleich hätten wir den Punkt akzeptieren und das Spiel über die Bühne bringen müssen“, sagte Polanski.

Fohlen nutzen Chancen nicht

Dabei hatte Borussia sehr gute Chancen, um selbst in Führung zu gehen. Bereits nach 70 Sekunden hätte Shio Fukuda aus kurzer Distanz zum 1:0 treffen können, er schoss jedoch über das Tor. Und auch nach dem Wiederbeginn war es der junge Japaner, der die beste Möglichkeit ausließ, als er wieder aus wenigen Metern scheiterte. „Wir haben zweimal das leereTor nicht getroffen. Hätten wir diese Chancen genutzt, hätte das Spiel einen ganz anderen Verlauf genommen“, sagte Polanski, der indes Fukuda sogleich wieder aufbaute: „Auch wenn es bitter ist, dass er sie nicht genutzt hat, aber er hat sich diese Chancen erspielt und insgesamt viel für die Mannschaft gearbeitet.“

Trotz der Niederlage bleibt Borussias U23 zwar auf dem 13. Tabellenplatz, doch beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge weiter nur zwei Zähler – und einige Konkurrenten aus dem unteren Drittel konnten aufgrund der winterlichen Witterung am Wochenende gar nicht spielen. Gladbachs Zweitvertretung steckt damit zunächst einmal im Abstiegskampf fest. Kommenden Samstag (14 Uhr) ist der Tabellensiebte Wuppertaler SV zu Gast.

Borussia: Brüll – Kemper, Najjar (85. Moustafa), Foss, Lieder – Büyükarslan (76. Jung), Reitz (85. Hoogewerf), Korb, Italiano – Fukuda (55. Naderi), Schroers (85. Kader). Tore: 1:0 Goden (78.), 1:1 Winke (86., Eigentor), 2:1 Volz (90.+1), 3:1 Goden (90.+5). Zuschauer: 560.

Aufrufe: 04.12.2023, 09:00 Uhr
RP / togrAutor