– Foto: Volkhard Patten

Schiedsrichter aus Kempen-Krefeld tagen erneut virtuell

Am 17. Mai um 19 Uhr geht es für die Schiedsrichter aus Kempen und Krefeld los.

Die Schiedsrichtervereinigung des Fußballkreises Kempen-Krefeld lädt für Montag, 17. Mai, um 19 Uhr zu ihrem dritten virtuellen Belehrungsabend in diesem Jahr ein. Weil es weiterhin nicht möglich ist, sich vor Ort zu treffen, hat sich der Schiedsrichterausschuss erneut dazu entschieden, den Belehrungsabend in dieser Form abzuhalten.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein PC/Laptop oder ein zoom-fähiges Handy. Die beiden Lehrwarte Daniel Halupzok (TSV Kaldenkirchen) und Lukas Dyck (Thomasstadt Kempen) werden einiges an Regelwissen präsentieren. Die Präsentation der Regelfragen wird in Form eines Quiz erfolgen, so dass jeder Schiedsrichter zur aktiven Mitarbeit aufgefordert ist.

Schiedrichter dürfen mitdiskutieren

Dabei soll Basis- und erweitertes Wissen über die Fußballregeln vermittelt werden. Die Technik ist so ausgelegt, dass die Schiedsrichter mitdiskutieren können. „Weil wir alle natürliche hoffen, dass bald wieder Fußball gespielt werden kann, sollte jeder Schiedsrichter, was die Regelauslegung betrifft, fit sein. Deshalb wünschen wir uns eine hohe Beteiligung“, sagt Schiedsrichterobmann Andreas Kotira (SV St. Tönis).

Aufrufe: 13.5.2021, 07:00 Uhr
Schiris Kempen-Krefeld / Jupp JüngermannAutor

Verlinkte Inhalte