– Foto: Jan Sigel

Offensive war Trumpf

62 Tore bedeuten Saisonrekord

Die Stürmer in der Kreisliga A Theel präsentierten sich am fünften Spieltag von ihrer Schokoladenseite. 62 Treffer in acht Begegnungen bedeuten Saisonrekord. Die meisten Treffer fielen in Heusweiler, wo der VfB gegen Obersalbach mit 16:0 gewann.
SV Holz-Wahlschied II - SV Bubach-Calmesweiler II 8:1 (3:0) Eine tolle Saison spielt bisher der SV Holz-Wahlschied. Vier Siege und ein Remis aus den ersten fünf Begegnungen, können sich durchaus sehen lassen. So konnte das ersatzgeschwächte Gästeteam vom SV Bubach-Calmesweiler nur 20 Minuten mithalten. Danach hatten die Hausherren die Partie sicher im Griff und die Treffer fielen wie reife Früchte. Jonas Jacobs, der für die Pressearbeit des SV Holz-Wahlschied verantwortlich ist: "Mit dem Saisonstart sind wir sicher zufrieden. Der gute Trainingsbesuch ist der Garant des Erfolges."

FC Kutzhof II - SV Habach II 4:7 (4:3). In dieser flotten Partie ging es hin und her und die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Beide Abwehrreihen hatten so ihre Probleme, so dass die Partie auch hätte 8:7 ausgehen können. Vieles deutete bereits auf ein Unentschieden hin, da brachte ein unglückliches Eigentor des SV Habach doch noch auf die Siegerstraße. Tom Zewe und der überragende Benjamin Krämer sorgten schließlich für den 4:7-Endstand. Tobias Krieger, der Trainer des FCK: "In der Schlussphase haben wir alles nach vorne geworfen und sind dann noch zweimal ausgekontert worden. Trotz der Niederlage bin ich mit der Mannschaft zufrieden."

SG Wustweiler/Hüttigweiler II - SC Falscheid 1:2 (0:1). Eine ganz "enge Kiste" sahen die Zuschauer in Wustweiler. Diese Partie hätte durchaus auch 2:1 für die Hausherren enden können. Der Gast ging zwar früh in Führung, doch Matthias Heintz konnte im zweiten Spielabschnitt ausgleichen. In der Folge hatte der Gastgeber mehr vom Spiel, versäumte es aber nachzulegen. Der Siegtreffer für Falscheid fiel nach einem Eckball, den Kevin Schuch zum 1:2 ins Netz wuchtete.

SC Eiweiler - SV Merchweiler 0:4 (0:1). Das es nach 45 Minuten nur 0:1 stand, lag daran, dass die Preußen gleich viermal am Aluminium scheiterten und weitere Großchancen ungenutzt ließen. Auch nach der Halbzeit verhinderte Aluminium und ein glänzend aufgelegte Andreas Huth eine noch höhere Niederlage.


SG Saubach II - SV Illingen 7:1 (6:0). Günther Mergenthaler, der Trainer des SV Illingen nach dem Spiel: "Zumindest nach der Halbzeit haben wir und ein 1:1-Unentschieden erkämpft. Darauf kann man aufbauen."
Im ersten Spielabschnitt allerdings war die SG klar die bessere Mannschaft, was sich auch mit dem 6:0-Pausenstand widerspielgelte.

Borussia Eppelborn - SC Heiligenwald II 2:7 (0:1) Am Ende der Partie spielte die Kondition den Gästen aus Heiligenwald in die Karten. Allerdings gab es am Erfolg des SCH insgesamt nichts zu rütteln. Die Jungs von Dennis Ecker störten früh und hatten vor allem im Angriff wesentlich mehr Durchschlagskraft.
Aufrufe: 4.10.2020, 20:33 Uhr
Hans-Joachim PinkAutor

Verlinkte Inhalte