– Foto: Engelbert Fell
Sparkasse

Vier Corona-Fälle beim SV Helpenstein

Spiel gegen Wenau abgesetzt. Spitzenspiel am 22. Mai in Brand wohl nicht gefährdet.

Vier Corona-Fälle im Team des Fußball-Bezirksligisten SV Helpenstein haben dazu geführt, dass die geplante Partie am Sonntag gegen Jugendsport Wenau abgesetzt wird. Staffelleiter Rene Stoll hat das Spiel für den 26. Mai, 15 Uhr, neu angesetzt.

„Wir hatten drei Fälle und haben am Donnerstag noch einmal die ganze Mannschaft getestet. Dabei ist ein weiterer Fall hinzugekommen“, sagte Werner Derichs. „Wir haben zwar einen breiten Kader, aber so breit ist er auch nicht“, fügt der Vorsitzende hinzu. Die Spielabsage spiele den Helpensteinern nicht in die Karten. Derichs hofft, dass das Spitzenspiel am 22. Mai bei Tabellenführer Raspo Brand wie geplant über die Bühne gehen kann, wenn die betroffenen Spieler sich in der kommenden Woche freitesten können. Davon geht auch Trainer André Lehnen aus. Das Spiel in Brand bringt wohl eine Vorentscheidung über den Aufstieg in die Landesliga. Denn nur der Meister schafft den Sprung, da der Bonner SC aller Voraussicht nach der zweite Regionalliga-Absteiger aus dem Bereich des Fußballverbandes Mittelrhein sein wird.

Gar nicht erbaut ist Werner Derichs davon, dass der Verein als Beschuldigter zur Verhandlung vor dem Bezirkssportgericht in Niederzier geladen wurde. „Nur weil der Schiedsrichter eingetragen hat, dass er die Zuschauer beider Mannschaften beim Spiel in Oidtweiler getrennt hat“, sagt Derichs. Dabei hätten Oidtweiler Zuschauer mit Pyrotechnik und Farbpatronen hantiert und die Helpensteiner beleidigt. Die Zuschauer des SV Helpenstein hätten sich lediglich verbal gewehrt.

Aufrufe: 014.5.2022, 12:00 Uhr
sie I AZ/ANAutor

Verlinkte Inhalte