2024-07-11T13:55:35.092Z

Querpass
Trainer Stefan Zimmer erlebte mit seinen Isselerinnen eine 1:3-Niederlage in Montabaur.
Trainer Stefan Zimmer erlebte mit seinen Isselerinnen eine 1:3-Niederlage in Montabaur. – Foto: Sebastian J. Schwarz/Archiv

Bitburgerinnen stehen dicht vor dem Titel ​

Frauen- und Jugendfußball: Bierstädterinnen fehlt nur noch ein Punkt zur Rheinlandmeisterschaft – Triers B-Junioren gewinnen das Derby.​

Frauenfußball-Regionalliga: 1.FFC Montabaur – TuS Issel ⇥3:1 (1:0)​

Die Isselerinnen legten gut los und erspielten sich in der Anfangsviertelstunde zwei hochkarätige Chancen. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Svenja Becker durch einen abgefälschten Schuss ins kurze Eck die Führung für die Gastgeberinnen. Im zweiten Durchgang hatte Montabaur das Chancenplus auf seiner Seite, wenngleich auch das zweite Tor aus Isseler Sicht unglücklich fiel: Während Cailin Hoffmann abseits des Feldes behandelt wurde, nutzte der FFC die kurze Überzahl und traf zum 2:0. Noch bitterer für den TuS kam es wenige Minuten später, als sich Anne Blesius bei ihrem Anschlusstreffer erneut muskulär verletzte und wieder runter musste. Kurz darauf machte Marie Fischer mit ihrem zweiten Tor den Deckel drauf. „Montabaur wollte den Sieg mehr und hat die Zweikämpfe besser angenommen“, resümierte Trainer Stefan Zimmer.

Issel: Dana Gotthard - Lara Ballmann (61. Antonia Dietsch), Victoria Dietsch, Cailin Hoffmann (68. Anne Blesius/76. Finja Schultze), Julia Oberhausen, Emily Alten, Alina Knobloch, Lea Scherer, Nina Erdmann, Katharina Mey, Savina Festa (46. Anna Miny).

Tore: 1:0 Svenja Becker (45.+1), 2:0/3:1 Marie Fischer (68./77.), 2:1 Anne Blesius (74.)

A-Junioren-Regionalliga: Eintracht Trier – SV Elversberg ⇥4:1 (0:1), FK Pirmasens – Eintracht Trier ⇥2:4 (0:4)

Mit zwei Siegen innerhalb von drei Tagen hat sich die Eintracht-U19 wieder auf den siebten Tabellenplatz vorgeschoben. Bereits am Mittwochabend siegte der SVE durch Tore von Stanislav Stepanchenko, Can Yavuz, Dion Morina und Daniel Yushkevich mit 4:1. Am Samstag gab es einen 4:2-Erfolg in Pirmasens. Dort lagen die Trierer durch Tore von Morina, Leonard Petry, Tim Leßing und einem Eigentor bereits zur Pause mit 4:0 in Führung.

Eintracht gegen Elversberg: Ermal Azemi - Tafe Berisha, Stanislav Stepanchenko, Can Yavuz, Jonas Ahlert (65. Leonard Petry/80. Luca Clemens), Dion Morina (77. Daniel Yushkevich), Noah Erasmy, Tim Leßing, Chris Filipe (65. Inza Yere), Sufjan Mustafic, Taha Bayraktar (80. Nils Gorges)

Tore: 0:1 Lorenz Segner (19.), 1:1 Stanislav Stepanchenko (49.), 2:1 Can Yavuz (51.), 3:1 Dion Morina (77.), 4:1 Daniel Yushkevich (90.+3)

SVE in Pirmasens: Ermal Azemi - Tafe Berisha (58. Luca Clemens), Can Yavuz, Inza Yere (69. Daniel Yushkevich), Jonas Ahlert, Dion Morina, Noah Erasmy, Leonard Petry (58. Stanislav Stepanchenko), Tim Leßing, Jamal Braick, Taha Bayraktar (58. Malte Apel)​

Tore: 0:1 Dion Morina (2.), 0:2 Eigentor Mike Rembe (8.), 0:3 Leonard Petry (25.), 0:4 Tim Leßing (33.), 1:4 Jannis Zimmermann (74.), 2:4 Niklas Wangler (80.)

B-Junioren-Regionalliga: Eintracht Trier – FSV Trier-Tarforst ⇥4:2 (2:1)

Das Tabellenschlusslicht erwies sich für die Eintracht-B-Junioren als hartnäckiger Gegner. Die SVE-Führung von Nikita Kulinchenko glich Paul Reh aus. In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Bastian Süß wieder für die Eintracht-Führung. Tarforst kam durch Omar Taha erneut zum Ausgleich. Dion Morina und Nils Gorges mit einem verwandelten Elfmeter sorgten binnen fünf Minuten aber für den Tarforster K.o.. „Wir sind sehr unzufrieden, was das Umsetzen der Ziele für dieses Spiel angeht. Das Ergebnis wird den Spielanteilen nicht richtig gerecht. Vor dem Pokalfinale am Donnerstag (14 Uhr, Kunstrasenplatz Stadion Oberwerth) bei der TuS Koblenz war es hoffentlich noch mal ein Weckruf“, sagte Eintracht-Trainer Christian Esch.

SVE: Manuel Kees -Jannik Heinzen (67. Marlon Wagner), Nikita Akymenko (57. Kenan Kocan), Paul Reh (57. Leonard Petry), Maximilian Marx, Illia Kushnarenko (57. Dion Morina), Julian Wingerarth, Dorian Kisoka, Till Zimmer, Nils Gorges, Bastian Süß (78. Tyler Keller)

FSV: Danil Kozyriev - Ben Schleyer, Pascal Probst, Felix Lauer, Ayoub Bourdoum, Dewran Kunduru, Omar Taha (67. Oscar Schneider), Leon Weinmeister (77. Jonathan Leggewie), Hozifa Moustafa, Nikita Kulinchenko (60. Arian Nedziposvki), Milan Otto (53. Bennet Olender)

Tore: 0:1 Nikita Kulinchenko (32.), 1:1 Paul Reh (40.), 2:1 Bastian Süß (40.+3), 2:2 Omar Taha (65.), 3:2 Dion Morina (70.), 4:2 Nils Gorges (75., FE)

FC Urbar – FC Bitburg ⇥0:1 (0:0)

Vor rund 200 Zuschauern kam es zum Duell der beiden bis dato punktgleichen Topteams. „Man hat beiden angemerkt, dass es um viel ging“, resümierte Bitburgs Spielertrainerin Elena Burg. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel traf Anna Zeimmes mit einem Traumtor aus 20 Metern. In der Folge gab es Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss bewahrte Torhüterin Julia Kloster ihre Mannschaft mit einer Glanzparade vor dem Ausgleich. „Unsere Mannschaft war heiß. Es war eine super Teamleistung“, bilanzierte Burg. Am Sonntag, 17 Uhr, will der FC Bitburg mit einem Sieg gegen den SV Rengsdorf die Meisterschaft perfekt machen. „Mit so einer Saison hätte im Vorfeld niemand gerechnet. Jetzt wollen wir uns selbst krönen“, betont Burg. Wo es für die Bitburgerinnen bei einer möglichen Meisterschaft in der neuen Saison weitergeht, ist noch nicht final geklärt. Personell ist man dünn besetzt, weshalb eine Teilnahme an der Regionalliga mit einem enormen Kraftakt verbunden wäre.

FCB: Julia Kloster, Jana Hoffmann, Julia Schneider (85. Anke Lücke), Miriam Margraff, Julia Baustert, Lena Marx, Elena Burg, Anna Zeimmes, Eva Meyers-Wallbrecher, Lara Nikolay (59. Dominique Neu), Lea Finkler.

Tor: 0:1 Anna Zeimmes (49.)

TuS Issel II – SG Andernach III ⇥1:0 (0:0)

Die Mannschaft von Trainer Christian Becker hat einen wichtigen Schritt machen können: Helena Schneider verwandelte einen direkten Freistoß aus 30 Metern. „Mit den drei Punkten ist der Klassenerhalt aus eigener Kraft wieder möglich“, atmete TuS-Kapitänin Pauline Adams erleichtert auf. Überschattet wurde die Partie von einer schweren Verletzung von Andernachs Lena Zschiesche.

Issel II: Sophie Olinger - Pauline Adams, Isabell Bock (69. Pauline Klassen), Grete Nummer (46. Julia Thörnig), Lena Cottez (86. Hannah Ligges), Paula Schneider, Julia Klaus (56. Annika Stüttgen), Karen Reiter, Seeneh Samara, Nele Waldeier, Helena Schneider.

Tor: 1:0 Helena Schneider (50.)

FSG Saarburg – VfL Trier ⇥6:0 (3:0)

Klar setzte sich der Herbstmeister aus Saarburg durch. Während die Triererinnen die Saison unabhängig vom letzten Spieltag auf Platz sieben beenden werden, hat Saarburg noch Chancen auf Platz drei.

FSG: Jessica Bechter - Alicia Scherer, Maren Suder (46. Nina Micarelli), Emily Bauschert, Mira Meyer, Bianca Meier (77. Lea Jung), Lea Kasper (71. Hanna Britten), Sophia Fisch, Sanja Braun, Jana Flesch, Cassandra Charlier

VfL: Sophie Schnitzler - Chiara Herkenhoff, Rachel Buckingham, Leonie Laros, Jessica Schwarz, Melina Oestreich (59. Hanna Oslender), Patricia Seibel (71. Inga Rath), Maja Fries (82. Teresa Schwind), Lea Monzert, Amelie Brörmann, Franziska Hemgesberg

Tore: 1:0 Lea Kasper (4.), 2:0 Sophia Fisch (14.), 3:0/5:0 Bianca Meier (29./69.), 4:0 Mira Meyer (51.), 6:0 Jana Flesch (84.)

Aufrufe: 029.5.2024, 17:13 Uhr
Sonja GauerAutor