– Foto: Timo Schlitz

Erster Punktgewinn daheim: Salmrohr macht aus 0:3 noch ein 3:3

Julian Bidon schießt zwei Tore bei FSV-Aufholjagd, holt einen Elfer raus und verpasst sogar noch das Siegtor. VIDEOSTIMMEN

Nach sechs Heimniederlagen ist dem FSV Salmrohr mit dem 3:3 gegen Hassia Bingen der erste Punktgewinn vor eigener Kulisse im bisherigen Verlauf der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gelungen.

Hier geht's zur Fotogalerie des Spiels FSV Salmrohr gegen Hassia Bingen

Dabei sah das Team von Trainer Lars Schäfer gegen über weite Strecken spielerisch und körperlich (deutlich) stärkere Gäste aus Rheinhessen schon wie der sichere Verlierer aus. Bereits nach sieben Minuten segelte ein aus der Nähe des rechten Strafraumecks von Baris Yakut getretener Freistoß ins lange Eck. Ilker Yüksel war am Ende noch zur Stelle und wird als offizieller Torschütze geführt.

Hassia-Trainer Thomas Eberhardt:

Eine Woche nach dem glanzvollen Salmrohrer 2:1-Derbysieg in Trier war das Selbstvertrauen damit erst mal dahin, obschon Hendrik Thul wenig später mit seinem Kopfball knapp scheiterte, als Bingens Keeper Fabian Haas klärte (9.). Die Hassia hatte oft viel Raum bei ihren Vorstößen. Als Yanick Haag von links flankte und Yakut in der Mitte schneller als Maurice Neukirch war, fiel das 0:2 (31.).

„Jetzt wehrt Euch mal richtig!“ Salmrohrs Trainer Lars Schäfer schwoll bereits nach einer halben Stunde der Kamm.

Salmrohr-Trainer Lars Schäfer:

Bingen verpasste in der Folge mehrfach das 3:0. In der 65. Minute traf dann aber Shai Santino Neal. Zuvor war Marcel Giwers Klärungsgrätsche völlig misslungen.

Salmrohr schien am Boden. Das 1:3 durch Julian Bidon – Lucas Abend hatte schön in die Gasse gepasst – war dann aber die Wende (71.). Die Hassia kam aus ihrer Lethargie nicht mehr heraus. In Minute 82 verwertete Bidon einen zu kurz abgewehrten Ball der Gäste und zog aus 16 Metern ab – 2:3. Als Bidon von Neal zu Fall gebracht worden war, trat Daniel Bartsch zum Elfmeter an und markierte das 3:3 (84.). Und es hätte noch besser kommen können. In der 87 Minute lief Bidon alleine auf Haas zu, schoss dann aber übers Tor.

FSV-Mittelfeldspieler Maurice Neukirch:

Nach dem ersten Heim-Punktgewinn in der aktuellen Saison soll jetzt der erste Sieg vor eigener Kulisse her: Mittwoch, 19.30 Uhr, ist Mülheim-Kärlich auf dem Kunstrasenplatz am Bahndamm zu Gast.

FSV-Doppeltorschütze Julian Bidon:

Aufrufe: 06.11.2021, 17:16 Uhr
Andreas ArensAutor

Verlinkte Inhalte