Symbolbild: die Fans schauen das Spiel gegen Chemie Leipzig gemeinsam - im Vereinsheim.
Symbolbild: die Fans schauen das Spiel gegen Chemie Leipzig gemeinsam - im Vereinsheim. – Foto: Marcel Scharnow

BFC Dynamo gibt Kartenkontingent nach Leipzig zurück

Spiel in Leipzig wird ohne Fans aus der Hauptstadt stattfinden

Kurzfristig wurde die Partie zwischen der BSG Chemie Leipzig und dem BFC Dynamo verlegt. Von diesem Samstag auf kommenden Dienstag. Ein Unding für beide Vereine. Der BFC Dynamo reagiert und gibt nach Abstimmung mit seiner Fans das komplette Kartenkontingent wieder nach Leipzig ab. Stattdessen soll das Spiel gemeinsam im Wohnzimmer geschaut werden. Die gesamte Pressemitteilung:

DER DIENSTAGABEND GEHÖRT DER FAMILIE - IHR FINDET UNS IM WOHNZIMMER

Wie bereits angekündigt und nach Abstimmung mit den aktiven Fangruppen und den Reaktionen der Fans auf den Beitrag des BFC-Fanbeauftragten hinsichtlich des Spieles bei der BSG Chemie Leipzig, werden wir das gesamte Kartenkontingent zurückgeben.

Seit einiger Zeit beobachten wir, dass Spiele immer wieder mehr oder weniger willkürlich verlegt werden. Die Planungen der Fans werden damit über den Haufen geworfen, nicht selten bleiben finanzielle Einbußen bei den Fans. Die neuen Termine werden oftmals, wie in dem jetzigen Fall, auf Wochentage verlegt, so dass es für die meisten Fans unmöglich ist, ihre Mannschaft zu begleiten. Dieser Trend, die Häufung solcher Verlegungen, oftmals auch kurzfristig, befremdet uns sehr.

Auch wenn die Zeit sich geändert hat, wurden in früheren Jahren Spiele durch den Verband angesetzt und später mit den Vereinen abgestimmt. Damals gab es kaum solche Spielverlegungen, sodass man als Fan planen konnte, Urlaube nicht umsonst genommen wurden oder Fanbusse storniert werden mussten, wie gerade auch erforderlich wurde.

Wir fordern die Verbände, aber auch die Polizei auf, dass diesbezüglich ein Umdenken stattfindet. Spieltermine, die angesetzt wurden bzw. angesetzt werden, sollten weites gehend eingehalten werden und nur aus nachvollziehbaren Gründen verlegt werden, was eine Ausnahme darstellen muss.

Der jetzt angegebene Grund, dass in Leipzig eine Demonstration stattfindet, ist für uns nicht nachvollziehbar, da diese Demonstration seit längerem bekannt war. Das jetzt gesagt wird, dass inzwischen mehrere Gegendemonstrationen dazu angemeldet wurden, zeigt uns das ganze Chaos, denn allein die Erfahrungen sollten vorhanden sein, dass da Gegendemonstrationen folgen würden. So hätte man weitaus früher den Spieltermin dieser Begegnung organisieren können. Wir, die Fans des BFC Dynamo, werden unter anderem aus diesem Grund dieser Begegnung fernbleiben.

Unserer Mannschaft drücken wir alle unsere Daumen und bitten um Verständnis, dass wir sie dieses Mal nicht mit vor Ort unterstützen werden.

Wir werden uns stattdessen in unserem BFC-Vereinsheim, unserem 2. Wohnzimmer, treffen, um das Spiel gemeinsam anzusehen.

Aufrufe: 024.11.2022, 20:52 Uhr
Pressemitteilung Autor